suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2015/2016
28. Spieltag - Mo., 04.04.2016, 20:15 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - SC Freiburg
2:3 (1:2)
    Bilder vom Spiel »    

Die SpVgg Greuther Fürth unterlag dem SC Freiburg unglücklich 2:3. Freis und Zulj hatten jeweils die Führung der Gäste ausgeglichen, doch trotz vieler guter Gelegenheiten war der Treffer Grifos nach gut einer Stunde das entscheidende Tor.

Freiburg begann offensiv, Grifos Freistoß nach 40 Sekunden ging rechts vorbei, eine Minute später stand es 0:1. Niederlechner setzte sich energisch durch und schoss flach ins lange Eck aus zehn Metern ein.

Das Kleeblatt brauchte ein wenig, um sich nun zu sortieren, doch in der 15. Minute die erste gute Chance, als Stiepermann nach Zulj-Ablage aus 18 Metern draufhielt, Schwolow aber mit der Faust zur Stelle war.

Während Philipp nach einer Ecke mit dem Kopf vorbeizielte, war auf der anderen Seite Freis erfolgreicher. Er lief nach Gießelmann-Steilpass von der linken Seite nach innen, ging an zwei Gegnern vorbei und traf flach ins rechte untere Eck zum 1:1. Nun war das Kleeblatt ebenbürtig, Stiepermann wurde geblockt, eine Heidinger-Flanke geriet einen Tick zu lang. Freiburg schlug aber zurück. Philipp kam im Mittelfeld an den Ball und traf aus der Distanz zum 1:2.

Die Gastgeber waren nun aber voll dabei: In Heidingers Vorlage zum freistehenden Berisha brachte ein Freiburger noch den Fuß, einige weitere gute Ansätze konnten die Gäste am Strafraum entschärfen, sodass es mit 1:2 in die Pause ging.

Das Spiel hatte kaum wieder begonnen, als Wurtz nach Zulj-Vorlage im Strafraum gerade noch vom Ball getrennt wurde. Kurz darauf war es Berisha, der von drei Gegnern umringt ins Straucheln kam. Aus dieser Aktion heraus kam der Ball zu Heidinger, der flankte. Die Abwehr geriet zu kurz, der halbrechts im Strafraum stehende Zulj nahm die Kugel an und jagte sie flach ins lange Eck zum 2:2-Ausgleich.

Von diesem Moment an war das Kleeblatt die deutlich bessere Mannschaft. Freiburg zog sich zurück und hatte kaum noch Entlastung. Gießelmanns Freistoß zu Wurtz, der den Ball mit der Schulter vorbeistieß, brachte wieder Gefahr. Freiburg hatte dann Glück, dass ein Ballverlust im hinteren Mittelfeld Grifo die Chance eröffnete. Der nutzte sie aus und schoss flach aus 14 Metern zum 2:3 ein. Kurz darauf rettete dann Heidinger kurz vor dem Tor gegen Niederlechner. Es war die letzte gute Gelegenheit des Tabellenführers.

In der 66. Minute spielte Zulj Berisha frei, dessen Schuss kratzte ein Freiburger Abwehrspieler von der Linie. Die anschließende Ecke kam zu Caligiuri, dessen Flugkopfball ging rechts daneben. Ein paar Minuten darauf passte Zulj in die Gasse zu Heidinger, dessen Schuss aus spitzem Winkel klatschte an den Außenpfosten.

Freiburg zeigte sich noch einmal vorne, doch Petersen kam nicht zum Abschluss. Auf der anderen Seite stieg Zulj nach Heidinger-Flanke hoch, sein Kopfstoß ging links vorbei. Erneut Zulj versuchte es aus 18 Metern, seinen Flachschuss entschärfte Schwolow.

Freiburg reagierte auf den Druck, brachte Torrejon und stellte auf eine Fünferkette in der Abwehr um. Das Kleeblatt brachte im Gegenzug Röcker, der in die Mittelstürmerposition ging, um Kopfbälle zu bekommen. Heidinger war es dann, der auf rechts frei stand. Zunächst wurde er abgedrängt, dann brachte er den Ball aufs Tor. Vukusic sprang mit drei Freiburgern hoch, der Ball ging ins Toraus. Kurz darauf war es Vukusic, der abgedrängt wurde.

Im Rest des Spiels verteidigten die Gäste mit Mann und Maus ihr Tor, mehrere Flanken flogen in den Strafraum, doch immer brachte ein Freiburger noch den Fuß oder den Kopf dazwischen. So blieb es beim schmeichelhaften Sieg des Spitzenreiters.

Jürgen Schmidt

SpVgg Greuther Fürth: Mielitz - Heidinger, Franke (84. Röcker), Caligiuri, Gießelmann - Stiepermann, Rapp (70. Hirsch) - Berisha, Zulj, Freis - Wurtz (76. Vukusic) - Trainer: Stefan Ruthenbeck
SC Freiburg: Schwolow - Stenzel, Höhn, Kempf, Günter - Höfler, Abrashi - Frantz (74. Nielsen), Grifo - Philipp (60. Petersen), Niederlechner (79. Torrejon) - Trainer: Christian Streich
Tore: 0:1 Niederlechner (2.), 1:1 Freis (24.), 1:2 Philipp (32.), 2:2 Zulj (50.), 2:3 Grifo (58.)
Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)
Zuschauer: 10280
Gelbe Karten (Gast): Günter, Höfler
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr