suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2015/2016
29. Spieltag - Fr., 08.04.2016, 18:30 Uhr
1860 München - SpVgg Greuther Fürth
0:1 (0:1)
    Bilder vom Spiel »    

Die SpVgg holte sich im 134. Duell gegen die Löwen den 58. Sieg: Zuljs Kopfballtreffer, erzielt nach Flanke Berishas schon nach zwei Minuten, sorgte für den knappen 1:0-Auswärtserfolg in der Landeshauptstadt.

Beide Teams begannen offensiv, so öffneten sich Räume für die Stürmer. Die SpVgg Greuther Fürth nutzte das in der 2. Minute aus: Heidinger schickte Berisha auf dem rechten Flügel steil, der lief durch und flankte gefühlvoll in den Rücken der Abwehr. Zulj war mitgelaufen und köpfte aus fünf Metern unhaltbar halbhoch zur Kleeblatt-Fürhung ein.

Die Gastgeber antworteten mit wütenden Angriffen. Mölders rutschte drei Minuten nach der Fürther Führung in eine Flanke, Mielitz lenkte den flachen Ball zur Ecke. Dann war es Liendl, der abzog, doch Franke warf sich dazwischen. Im Gegenzug passte Freis lang auf Gießelmann. Ortega eilte heraus und wollte den Ball wegschlagen, schoss aber Gießelmann an. Die Kugel trudelte einen Meter neben dem Löwen-Tor ins Aus.

Kurz darauf war erneut Berisha durch, seinen Pass erreichte Vukusic um eine Haaresbreite nicht. Der Stürmer kam aber in der 17. Minute mit dem Kopf an den Ball, für den geschlagenen Ortega musste Schindler auf der Torlinie klären. Der stets gefährliche Mölders köpfte in der 22. Minute knapp vorbei, Gießelmann hatte entscheidend gestört.

In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte beruhigte sich das Geschehen etwas. Kagelmachers Schlenzer aus der Distanz ging ebenso über den Querbalken wie der Drehschuss von Vukusic aus 18 Metern. So ging es mit der 1:0-Fürhung für die Spielvereinigung in die Pause.

War die erste Hälfte ausgeglichen, so änderte sich dies nach dem Wechsel. Die Münchner übernahmen die Spielkontrolle, das Kleeblatt verlegte sich auf Konter, die aber zu selten gut ausgespielt wurden. Liendl läutete mit einem Schlenzer, der das Tor nur knapp links verfehlte, die Offensive der Platzherren ein. Dann klärte Heidinger gegen Claasen, Ayciceks Freistoß aus 25 Metern drehte Mielitz zur Ecke.

In der Folge gab es unzählige Ecken und Freistöße für die Münchner, doch im Strafraum kam immer wieder ein Fürther Abwehrspieler dazwischen. Nachdem Freis in der 70. Minute auf der anderen Seite einen Meter rechts vorbei gezielt hatte, bewahrte Mielitz das Kleeblatt mit einer Großtat vor dem Ausgleich: Claasen hatte aus Kurzdistanz geköpft, doch der Keeper wehrte mit tollem Reflex an die Latte ab, die Kugel sprang zurück ins Feld (72.).

Ein paar Minuten später grätschte Mölders vergebens nach einer Flanke, dann rettete der aufmerksame Caligiuri zwei Mal in brenzliger Situation. In der Endphase warfen die Löwen alles nach vorne, Flanke um Flanke segelte in den Fürther Sechzehnmeter-Raum. Doch es blieb dabei: Immer wieder konnte das Kleeblatt klären. So blieb es am Ende beim hart erkämpften 0:1, das der SpVgg den fünften Auswärtssieg der laufenden Serie bescherte.

Jürgen Schmidt

1860 München: Ortega - Kagelmacher, Schindler, Mauersberger, Yegenoglu - Lacazette, Bülow (73. Adlung) - Claasen (78. Okotie), Liendl, Aycicek (65. Beister) - Mölders - Trainer: Benno Möhlmann
SpVgg Greuther Fürth: Mielitz - Heidinger, Franke, Caligiuri, Gießelmann - Stiepermann (71. Wurtz), Hofmann - Berisha, Zulj, Freis (80. Rodriguez) - Vukusic (59. Rapp) - Trainer: Stefan Ruthenbeck
Tore: 0:1 Zulj (2.)
Schiedsrichter: Fritz (Korb)
Zuschauer: 18300
Gelbe Karten: Ortega, Kagelmacher
Gelbe Karten (Gast): Stiepermann, Rodriguez, Zulj
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr