suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1988/89 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1988/1989
18. Spieltag - Sa., 26.11.1988, 14:30 Uhr
TSV Südwest Nürnberg - SpVgg Fürth
0:1 (0:0)
Auf dem zweiten Tabellenplatz der Landesliga Mitte bleibt die SpVgg Fürth. Knapp mit einem 1:0 wurde das letzte Spiel der Vorrunde beim TSV Südwest Nürnberg gewonnen. Der Abstand zum Spitzenreiter SpVgg Plattling bleibt allerdings bestehen, weil die Niederbayern 4:0 in Zirndorf gewonnen haben.
Entschieden wurde die Begegnung beim abstiegsbedrohten TSV Südwest in der 64. Minute. Bei einem Freistoß sprangen zwar Zettl und Ebner neben eine Vorlage von Schöll, Neidhart war allerdings zur Stelle, um zu verwandeln.
Immer das gleiche Lied bei den Ronhofern. Sie beherrschen ihre Gegner klar, haben aber Probleme, die eigenen Chancen zu nutzen. Es versagen vor allem die Stürmer. Möglichkeiten, um eine beruhigende Führung auszuspielen, hatte das Team genug. Nach neun Minuten vergab Hermann in aussichtsreicher Position, wenig später Schöll (11.) freistehend. Als Hermann eine Zeitstrafe absaß, stand Ebner allein vor Schlussmann Mösle (35.), scheiterte aber.
In der gleichen Minute durfte sich der Nürnberger Paur für zehn Minuten auf der Auswechselbank abkühlen. Eine Viertelstunde vor Schluss sah er gar die Rote Karte. Genauso erging es dem eingewechselten Daumenlang eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit.
Nach zwei Kontern durch Paur (47. und 52.) zielte Pickel (60.) daneben und kam Schlussmann Mösle gerade recht, um vor Hüttner zu klären (62.).
Nach der Fürther Führung folgten Zeitstrafen gegen Celik (84.) und Studtrucker (87.). Schiedsrichter Kreibel aus Kirchberg sorgte außerdem für Farbe bei den Hinausstellungen von Paur (75.) und Daumenlang (89.).
Der Erfolg der Ronhofer hätte eigentlich weitaus höher ausfallen müssen. Sie haben den Gegner beherrscht, verständen es aber nicht, klare Chancen zu verwerten. Dem Team fehlt es offensichtlich an Selbstvertrauen, weil niemand bereit ist, auf dem nassen und damit tückischen Boden einen Fernschuss zu wagen. Die Kleeblättler können dennoch stolz sein, weil sie in Auswärtsspielen auch nach Ende der Vorrunde ungeschlagen sind.
TSV Südwest Nürnberg: Mösle - Celik - Streitmatter, Slavik, Thieme, Bächlein, Paur, Engelhardt (68. Paul), Selch, Klement (57. Daumenlang), Salas - Trainer: Ewald Schäffner
SpVgg Fürth: Kastner - Studtrucker - Lunz, Wedel - Neidhart, Hüttner, Pickel, Schöll, Hermann - Ebner (72. Sendner), Zettl - Trainer: Paul Hesselbach
Tore: 0:1 Neidhart (64.)
Schiedsrichter: Kreibel (Kirchdorf)
Zuschauer: 800
Rote Karten: Paur (75.), Daumenlang (89.)
Zeitstrafen: Paur, Celik
Zeitstrafen (Gast): Hermann, Studtrucker
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
14:30 Uhr