suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1988/89 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1988/1989
19. Spieltag - Sa., 03.12.1988, 14:15 Uhr
1. FC Passau - SpVgg Fürth
1:2 (1:1)
Dicht auf den Fersen bleibt in der Landesliga Mitte die SpVgg Fürth dem Spitzenreiter SpVgg Plattling. Die Ronhofer gewannen das Verfolgerduell beim 1. FC Passau dank ihrer homogenen Spielweise verdient mit 2:1 Toren und liegen nun, da die Begegnung SG Quelle Fürth gegen Plattling abgesagt wurde, nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer. „Für uns war in Passau schon Weihnachten", freute sich SpVgg-Obmann Wolf-Rüdiger Nanke.
In Passau erschwerte der mit Schneematsch bedeckte Boden ein gefälliges Kombinationsspiel, öffnete dem Zufall Tür und Tor. Die Fürther Kleeblättler verstanden es insbesondere in der zweiten Halbzeit besser, mit Steilpässen über den rechten Flügel für Gefahr vor dem Passauer Tor zu sorgen. Die Treffer für die SpVgg erzielten Zettl (40.) zum 1:1 und Hüttner (56.) zum 2:1.
Von Anfang an zeigten die Fürther, auch ohne Hütter und Ebner, dass sie in Passau keineswegs versuchten, mit Defensivtaktik zu einem Punkt zu kommen. Sie stürmten vielmehr munter drauf los, doch alle 22 Akteure hatten mit dem Schneematsch und dem tiefen Boden beträchtliche Schwierigkeiten. Echte Torchancen blieben deshalb Mangelware.
In der 18. Minute fiel dann überraschend die Passauer Führung: Libero Studtrucker wollte den Ball aus der Gefahrenzone schlagen, doch der Passauer Stemplinger blockte und das Leder prallte unhaltbar zum 1:0 ins Netz. Nach knapp 40 Minuten gelang den Fürthern der Ausgleich. Der Passauer Torhüter Fuchs zögerte bei einer Ecke von Wedel zu lange, Zettl sprang höher als Öller und setzte das Leder per Kopf zum 1:1 ins rechte obere Eck. Bis zum Schlusspfiff vergaben die Passauer noch einige gute Möglichkeiten, scheiterten meist an der gut gestaffelten Gästeabwehr.
Nach dem Wechsel kamen die Passauer stärker auf, die Ronhofer hielten aber dagegen. Bei einem Fürther Konter foulte Stemplinger den agilen Hermann. Den fälligen Freistoß verlängerte Hüttner per Flugkopfball, setzte das Leder unhaltbar zum 2:1 ins Netz. Der 1. FC Passau antwortete mit wütenden Angriffen, ermöglichte den Gästen aber dadurch gefährliche Konter. Mehrfach musste Torwart Fuchs mit gekonnten Paraden retten, als Zettl und Hüttner allein auf das Passauer Gehäuse zuliefen. Dann musste Stemplinger nach seinem zweiten groben Foul für zehn Minuten auf die Strafbank (71.), und in der 80. Minute zeigte Schiedsrichter Kainz dem Passauer Persch nach einer Tätlichkeit ohne Ball gegen Hüttner die Rote Karte. Die zehn Passauer bliesen in den letzten zehn Minuten noch einmal zum Generalangriff, konnten aber die sichere Fürther Abwehr nicht mehr überwinden.
Die SpVgg Fürth erspielte und erkämpfte sich am Samstag in Passau zwei wichtige Punkte, landete einen insgesamt gesehen verdienten 2:1-Erfolg.
 
1. FC Passau: Fuchs - Doblhofer - Heininger, Öller (46. Persch), Stemplinger - Kirschner, Erhard, Krinner - Meisl, Hois, Paulik (64. Sigl) - Trainer: Eduard Kirschner
SpVgg Fürth: Kastner - Studtrucker - Lunz, Pickel, Neidhart - Wedel, Sendner (64. Dow), Schöll - Hermann - Hüttner, Zettl - Trainer: Paul Hesselbach
Tore: 1:0 Stemplinger (18.), 1:1 Zettl (40.), 1:2 Hüttner (56.)
Schiedsrichter: Kainz (München)
Zuschauer: 500
Rote Karten: Persch (80.)
Zeitstrafen: Stemplinger (71.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
14:30 Uhr