suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2015/2016
2. Spieltag - Sa., 12.09.2015, 16:30 Uhr
1. FFC Hof - SpVgg Greuther Fürth
0:1 (0:0)

Das erste Auswärtsspiel der Saison führte die SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Samstag zum 1. FFC Hof. Bislang hatte man bei den Oberfranken noch nicht gewinnen können und auch diesmal wollten die Gastgeberinnen – natürlich – die Punkte gerne bei sich behalten, um die gleichzeitig stattfindende Einweihung ihres Stadions an der Ossecker Straße entsprechend feiern zu können. Am Ende aber feierte das Kleeblatt seinen ersten – wenn auch knappen – Auswärtssieg in Hof und die Tabellenführung.

Der 1. FFC Hof ging vom Anstoß an sehr engagiert in die Begegnung und suchte sein Heil im Angriff. Allerdings hielt das Kleeblatt dem Druck stand und ließ keine wirklich gefährlichen Aktionen der Gastgeberinnen zu. Mit zunehmender Spieldauer gelang es der Mannschaft von Kevin Schmidt das Heft in die Hand zu nehmen und den Spieß umzudrehen. Im Mittelfeld erarbeitete man sich eine Überlegenheit, aber auch die Fürtherinnen fanden gegen die Abwehr der Hoferinnen zunächst kaum Mittel. „Wichtig war, dass wir die Anfangsphase gut überstanden haben und uns nicht verunsichern haben lassen.“, so Trainer Kevin Schmidt nach dem Spiel.

Stetig nahm der Druck der Fürtherinnen zu und plötzlich hatte sich Christina Maier endlich gegen Denise Kolb durchsetzen können und stürmte auf Tamina Sachs zu. Die warf sich der Stürmerin entgegen. Maier überlupfte die Keeperin, die die Hand hoch riss und dem Ball so noch die Energie nehmen konnte. Das gab der zur Hilfe eilende Josephine Laufer die Möglichkeit, die Situation endgültig zu klären. Hof mühte sich seinerseits im Spiel nach vorne, doch konnte keine der Offensivspielerinnen sich gegen die dicht gestaffelte Kleeblatt-Abwehr um Daniela Held und Nina Kohout in Szene setzen. Auch Pui San Yau, die gegen Fürth bislang so gerne traf, blieb wirkungslos.

Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Lena Bieber noch einmal einen Konter ansetzen, ihr Abschluss aus spitzem Winkel war am Ende aber kein Problem für Sachs im Hofer Tor. So ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Torszenen waren Mangelware und wenn, dann waren es meistens Fernschüsse, die keine der Torhüterinnen ernsthaft forderten. Nach einem Freistoß von Yau kam Sandra Klug im Gehäuse unglücklich auf und blieb verletzt liegen. Nach kurzer Behandlung ging es für die Keeperin zum Glück weiter und sie war den Rest des Spiels ein sicherer Rückhalt für ihr Team.

In der Schlussphase machten sich die ungefähr 100 Zuschauer bemerkbar und versuchten ihre Mannschaft noch einmal nach vorne zu treiben. Den Wirkungstreffer setzten jedoch die Fürtherinnen. Eigentlich war da schon alles auf ein Unentschieden hinaus gelaufen, doch dann kam der Auftritt von Lara Schmidt. Diese hatte zuvor mit Francesca Hau die Seiten gewechselt und war nun links anzutreffen. Stefanie Delatron hatte die Flügelspielerin bedient und diese zog – wie im Training einstudiert – nach innen, um mit dem starken rechten Fuß abzuschließen. „Dann habe ich es einfach mal probiert und den Ball perfekt getroffen, so dass der Ball in die kurze Ecke in den Winkel fliegt.“, beschrieb die Spielführerin die Situation. Tamina Sachs streckte sich vergebens und es stand zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit 1:0 für das Kleeblatt.

Hof versuchte noch einmal alles und stürmte nach vorne, es änderte jedoch nichts mehr am ersten Auswärtssieg der SpVgg in der Saison und in Hof überhaupt.

Trainer Kevin Schmidt zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Wir hatten zwar die bessere spielerische Veranlagung, aber vom Spielverlauf war es eigentlich ein typisches 0:0 Spiel. Wir haben immer an den Sieg geglaubt und konnten uns die besseren Chancen erspielen. Leider haben wir in Halbzeit zwei zu oft mit langen Bällen agiert und wurden ungeduldig. Der unbedingte Siegeswille hat uns angetrieben bis zum Ende zu kämpfen. Am Ende macht Lara das richtig gut und belohnt das Team für den Aufwand.“ Und auch die Torschützin fand: „Es war ein umkämpftes Spiel, in dem auch ein Remis okay gewesen wäre. Der Sieg ist sicherlich etwas glücklich, aber wir haben es uns verdient.“

Mit zwei Siegen und der maximalen Ausbeute von sechs Punkten steht das Kleeblatt erstmals an der Spitze der Bayernligatabelle. Nächster Gegner ist am kommenden Wochenende der FC Memmingen, der das Kleeblatt am Sonntag auf dem Hans-Lohnert-Sportplatz herausfordern wird.

Andreas Goldmann

1. FFC Hof: Sachs, Fürst, Mühlstädt (75. Adam), Kolb, Kessler, Kastner, Knarr (59. Moehwald), Laufer (90. Sattler), Meier (83. Krämer), Yau, Rose - Trainer: Marco Knirsch
SpVgg Greuther Fürth: Klug - Delatron, Kohout, Held, Vornehm - Felbinger, S. Lang (57. Costanzo) - Schroll (82. Faßold), Schmidt - Bieber (64. Hau), Maier (90. S. Walter) - Trainer: Kevin Schmidt
Tore: 0:1 Schmidt (88.)
Schiedsrichter: Matthias Ehlich
Zuschauer: 100
Gelbe Karten (Gast): Felbinger
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück