suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2015/2016
3. Spieltag - So., 20.09.2015, 15:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - FC Memmingen
5:2 (1:1)
    Bilder vom Spiel »    

Nach Siegen über den SV Leerstetten, sowie den 1. FFC Hof konnte die Bayernliga-Frauenmannschaft der SpVgg Greuther Fürth auch das dritte Saisonspiel gegen den FC Memmingen mit 5:2 für sich entscheiden. Damit sammelte die Mannschaft von Trainer Kevin Schmidt die Maximalausbeute von 9 Punkten ein.

Gegen die Allgäuerinnen war die SpVgg zuhause favorisiert, konnte den Erwartungen aber zunächst noch nicht gerecht werden. Zwar konnten die Kleeblättlerinnen deutlich mehr Ballbesitz vorweisen, es kam allerdings zunächst nicht viel dabei heraus. Schmidt versuchte seinen Spielerinnen ein einfacheres Spiel vorzugeben und auch Daniela Held ergänzte mehrfach „Kommt dem Ball entgegen und geht nicht nur weg!“ Die Gäste waren sehr defensiv eingestellt und versuchten die SpVgg heraus zu locken und schließlich über Konter zum Erfolg zu kommen.

Die erste gefährliche Aktion gehörte schließlich den Gästen, doch der Schuss von Franziska Fakler ging über das von Sandra Klug gehütete Tor. Fürth schloss meist überhastet ab, ging schließlich aber doch in Front: Stefanie Delatron hatte Lena Bieber bedient und diese legte die Kugel für Jennifer Costanzo ab. Die Italienerin traf den Ball perfekt und so schlug er unhaltbar für Keeperin Wilms ein (32.). Bereits kurz zuvor hatte die SpVgg das erste Mal verletzungsbedingt wechseln müssen, denn Sabrina Schroll wurde vom Fuß im Gesicht getroffen und musste gegen Christina Maier ausgewechselt werden.

Nur wenige Minuten später knickte zudem Lena Bieber um und wurde behandelt. In Unterzahl musste das Kleeblatt dann den Ausgleich hinnehmen, als Tanja Romert Sandra Klug keine Chance ließ (34.). Die Fürther antworteten zwar durch Schmidt und Maier noch vor der Pause, diesmal blieb aber jeweils die Keeperin siegreich und mit einem 1:1 ging es schließlich in die Kabinen.

 

Nach dem Seitenwechsel kam eine gänzlich veränderte Fürther Mannschaft aufs Feld zurück. Immer erfolgreicher gelang es die Memminger Hintermannschaft unter Druck zu setzen. Bald belohnten sich die Fürtherinnen auch: Francesca Hau steckte den Ball perfekt für Christina Maier durch und die Stürmerin konnte souverän zur erneuten Führung einschieben (50.). Es ging jetzt Schlag auf Schlag und nur eine Minute nach dem erneuten Anstoß, lag der Ball erneut im Gästetor. Daniela Held hatte Stefanie Delatron bedient und diese düpierte die Abwehr. Wie Slalomstangen ließ sie zwei Gegenspielerinnen stehen und hob den Ball aus spitzem Winkel über Wilms hinweg in die Maschen (51.).

Auch fünf Minuten später war Delatron erneut beteiligt. Nach einem geblockten Schuss landete die Kugel wieder bei Delatron, die auf Lara Schmidt quer legte. Die Spielführerin musste nur noch flach in die lange Ecke vollenden (57.). Spätestens von nun an war das Spiel vorentschieden und fest in der Hand der Fürtherinnen.

Daniela Held erhöhte dann – nachdem ihre Mannschaft noch einige weitere Gelegenheiten ausgelassen hatten – auf 5:1. Mit viel Gefühl und gutem Auge hob sie den Ball mittels Freistoß über die Gästemauer, aber passgenau unter den Querbalken. In der Folge hätte noch mancher Treffer fallen können, doch sowohl Vanessa Faßold, als auch Francesca Hau und Christina Maier vergaben.

Stattdessen gelang es den Allgäuerinnen noch einmal zu verkürzen. Einen Fehler in der Hintermannschaft nutzend, war es erneut Romert, die zum 5:2 traf. Auch wenn dies den Fürther Sieg nicht mehr in Gefahr brachte, war Trainer Schmidt nach dem Spiel nicht zufrieden. „So etwas wie heute dürfen wir uns nicht erlauben. Wir haben viel zu kompliziert und fehlerhaft gespielt. Am Anfang hatten wir Glück, dass Memmingen die erste Chance nicht hat nutzen können. Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit deutlich besser waren, haben wir noch einiges falsch gemacht. Das zeigt uns, dass wir erst am Anfang unserer Arbeit sind und weiter in jedem Training Vollgas geben müssen und uns keine Pause gönnen dürfen.“

Andreas Goldmann

SpVgg Greuther Fürth: Klug - Delatron, Held, Kohout, S. Walter - Bieber (37. Hau), Schmidt (76. Nastvogel) - Costanzo (69. S. Lang), Faßold - Felbinger - Schroll (31. Maier) - Trainer: Kevin Schmidt
FC Memmingen: Wilms - Glas, Fortmann, B. Rauch, Moog, Fakler, C. Rauch (62. Milentijevic), Vogt, Alzinger, Romert, Nikolic - Trainer: Peter Berger
Tore: 1:0 Costanzo (32.), 1:1 Romert (34.), 2:1 Maier (50.), 3:1 Delatron (51.), 4:1 Schmidt (57.), 5:1 Held (76.), 5:2 Romert (85.)
Schiedsrichter: Dominik Noegel
Zuschauer: 50
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück