suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1988/89 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1988/1989
25. Spieltag - Sa., 25.03.1989, 15:00 Uhr
FC Aunkirchen - SpVgg Fürth
1:3 (1:1)
Der Landesliga-Zweite SpVgg Fürth befindet sich im Aufwind: Das 3:1 beim bisherigen Tabellenzwölften FC Aunkirchen bedeutet immerhin den siebten Punkt aus vier Spielen und damit eine Festigung des zweiten Tabellenplatzes. Nachdem Spitzenreiter Plattling in Herzogenaurach 1:0 gewann, beträgt der Rückstand fünf Punkte auf die Niederbayern.
Auf dem kleinen Platz in Aunkirchen hatten die Hesselbach-Schützlinge zunächst einige Anpassungsschwierigkeiten. Die Gastgeber waren zunächst besser im Bild, und ihre 1:0-Führung durch Giermeier, der ein Solo nach einem Fehler von Libero Glintschert in der 15. Minute erfolgreich abschloss, war das Ergebnis eines offenen Schlagabtausches.
Der Rückstand schockierte die Gäste keineswegs. Im Gegenteil: sie übernahmen zusehends das Kommando und arbeiteten in der Folge eine eindeutige Feldüberlegenheit heraus.
Die Optik täuschte allerdings, denn Fürth arbeitete zu wenig Torchancen heraus, nachdem Neidhart in der 23. Minute bei einer „Spielerversammlung" vor dem Aunkirchener Tor am schnellsten geschaltet und den Ausgleich erzielt hatte. Bis zum Pausenpfiff des souveränen Schiedsrichters Kuffer hatte nur Zettl eine klare Möglichkeit, die aber Torwart Biedermann zunichte machte.
Nach dem Wechsel war deutlich zu spüren, dass die Kleeblättler eine Entscheidung suchten. Die Gastgeber gerieten noch mehr unter Druck und waren ihrerseits bis zum Schlusspfiff ohne nennenswerte Chance. Torwart Roland Kastner verlebte einen geruhsamen Nachmittag.
Die Führung der Fürther deutete sich schon in der 51. Minute an, als Ebner, ebenso wie in der 62. Minute, mit einem Kopfball scheiterte. Doch dazwischen lag die Führung in der 57. Minute. Oliver Zettl, mit einer insgesamt guten Vorstellung, tankte sich an drei Gegenspielern vorbei und schloss mit einem Schuss aus 14 Metern ins lange Eck ab. Der gleiche Spieler scheiterte in der 82. Minute am gegnerischen Torwart, ehe er mit einem Kopfball nach einer Flanke von Neidhart (88.) das entscheidende dritte Tor erzielte. Kurz vorher war der für Schöll eingewechselte Hüttner nach Zettls Vorarbeit in klarer Schussposition zurückgepfiffen worden.
In der Einzelbewertung der Fürther Spieler gibt es eine Reihe von Pluspunkten zu vermelden. Lunz als Manndecker glänzte. In der Abwehr zeichnete sich auch Pickel aus, der dem Aunkirchner Torjäger Föckersperger (17 Tore bisher) keinen Stich ließ. Libero Glintschert steigerte sich nach seinem Fehler beim 0:1 im Laufe des Spiels in die von ihm erwartete Form. Im Angriff gefiel die rechte Seite mit Sendner und Neidhart am besten. Auf der anderen Seite haperte es zeitweise etwas. Es mag vielleicht daran gelegen haben, dass Hermann nicht die gleiche Wirkung erzielte wie im Spiel gegen Pressath.
Im Heimspiel am Samstag gegen SG Post/Süd Regensburg kommt es für die Ronhofer darauf an, ihre zwar derzeit schwache, aber keineswegs aussichtslose Lauerposition gegenüber Plattling mit einem weiteren Sieg zu festigen.
 
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz, Hütter - Neidhart, Sendner, Pickel, Schöll (80. Hüttner), Hermann - Ebner, Zettl - Trainer: Paul Hesselbach
Tore: 1:0 Giermeier (15.), 1:1 Neidhart (23.), 1:2 Zettl (57.), 1:3 Zettl (88.)
Schiedsrichter: Kuffer (Deining)
Zuschauer: 400
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
14:30 Uhr