suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » hallenturniere
Saison 2015/2016
Hallenturnier - Do., 07.01.2016, 17:30 Uhr
AL-KO Cup
1. Platz
    Bilder vom Spiel »    

Gruppenspiele:

SpVgg Greuther Fürth - SG Sonnenhof Großaspach 3:2

Einen Auftakt nach Maß in den AL-KO Hallencup in Neu-Ulm erwischte das Kleeblatt im ersten Gruppenspiel gegen den Drittligisten Sonnenhof Großaspach, denn nach gerade einmal 30 Sekunden Spielzeit schob Robert Zulj einen Ball von halblinks unhaltbar durch die Beine des SG-Keepers zur SpVgg-Führung ein. In der fünften Minute konnte Rühle allerdings ausgleichen. Es dauerte keine zwei Minuten, bis wieder Robert Zulj nach schöner Kombination mit Zlatko Tripic das 2:1 für´s Kleeblatt herausschießen konnte. Aber wieder gelang Sonnenhof Großaspach der Ausgleich, als Renneke in der neunten Minute zum 2:2 traf.

In den zweiten zehn Minuten fiel zunächst Marcel Franke torgefährlich auf, dessen fulminanter Schuss knapp am SG-Gehäuse vorbeistrich. In der 13. Minute war es dann erneut Zulj, der nach Franke-Vorlage mit seinem dritten Treffer die nächste Kleeblatt-Führung erzielte. Am Ende hatte die Spielvereinigung noch ein, zwei Möglichkeiten das Ergebnis höher zu stellen, Mark Flekken im Kleeblatt-Tor hielt allerdings zweimal auch stark gegen den Drittligisten. So blieb es beim am Ende verdienten Auftaktsieg für das Kleeblatt.

1:0 Zulj (1.), 1:1 Rühle (5.), 2:1 Zulj (7.), 2:2 Renneke (9.), 3:2 Zulj (13.)
 

SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Kaiserslautern 2:2

Es dauerte mehr als acht Minuten, bis im zweiten Gruppenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern aus dem anfänglichen Abtasten beider Teams eine echte Torchance entstand, aber die nutzte Zlatko Tripic gleich mit einem technisch starken Heber von halblinks zur Kleeblatt-Führung.

Und auch die zweite Hälfte begann mit einer guten Tripic-Aktion, der sich geschickt bis zu FCK-Hüter Alomerovic durchspielte, dann aber eben jenen nicht bezwingen konnte. Die nächste Möglichkeit hatten Robert Zulj und Veton Berisha, die zu zweit vor dem Lauterer Gehäuse auftauchten, am Ende aber an einem Abwehrbein scheiterten. Der FCK hatte in diesem Spiel genau zwei Torchancen, und die genügten, um die Partie in der 18. Minute durch einen Doppelschlag von Pokar und Colak zu drehen. Doch Marco Stiepermann antwortete mit dem 2:2 eine Minute vor dem Ende. Damit zog die Spielvereinigung als Gruppensieger ins Halbfinale des AL-KO Cups ein.

1:0 Tripic (9.), 1:1 Pokar (18.), 1:2 Colak (18.), 2:2 Stiepermann (19.)

Halbfinale: SpVgg Greuther Fürth - FV Illertissen 6:4

Im Halbfinale des AL-KO Cups 2016 traf das Kleeblatt auf den FV Illertissen, der in der anderen Vorrunden-Gruppe Gastgeber SSV Ulm 1846 aus dem Turnier warf. In der dritten Minute ging der FVI dann auch in Führung, Hämmerle war der Torschütze. In der fünften Minute erhöhte Morina auf 2:0 für Illertissen. In der siebten Minute war es Nierichlo, der sogar das 3:0 erzielte. Aber Robert Zulj mit seinem vierten Turniertreffer verkürzte noch in der gleichen Spielminute zum 1:3. Und wenig später gelang dem Kleeblatt-Offensivakteur sogar der Anschlusstreffer. Aber kurz vor der Pause stellte Kiral zunächst aus kurzer Distanz den alten Abstand her, bevor Zlatko Tripic nochmal zuschlug und vor dem Seitenwechsel zumindest noch das 3:4 erzielte.

Die zweite Hälfte - im Halbfinale wurde 2x12 statt 2x10 Minuten gespielt - begann nach wenigen Sekunden mit einer guten Chance für´s Kleeblatt, aber Tripic verzog knapp. In der 15. Minute war´s dann soweit: erneut Robert Zulj schob aus kurzer Distanz flach zum Gleichstand ein. Dann packte Marco Stiepermann den linken Huf aus, sein Schuss nur knapp vor der Mittellinie brachte die Spielvereinigung erstmals in Führung. Und nur eine gute Minute später war es wieder "Stiepi", der einen gegnerischen Fehlpass erlief und aus kurzer Distanz trocken abschloss. Mit dem 6:4-Erfolg zog das Kleeblatt ins Endspiel ein.

 

0:1 Hämmerle (3.), 0:2 Morina (5.), 0:3 Nierichlo (7.), 1:3 Zulj (7.), 2:3 Zulj (10.), 2:4 Kiral (12.), 3:4 Tripic (12.), 4:4 Zulj (15.), 5:4 Stiepermann (21.), 6:4 Stiepermann (23.)

Endspiel: SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Kaiserslautern 4:1

Im Finale des AL-KO Cups traf die SpVgg Greuther Fürth erneut auf den vorherigen Gruppengegner 1. FC Kaiserslautern, von dem man sich im ersten Aufeinandertreffen 2:2 unentschieden trennte.

Der FCK ging bereits in der ersten Spielminute in Führung, als Görtler aus kurzer Distanz traf. Aber Zlatko Tripic hatte schon kurz drauf die Antwort parat und traf nach schöner Einzelleistung nach etwas mehr als drei Minuten zum Ausgleich. Und nur eine gute Minute später war es Marco Stiepermann, der nach einem Querpass von Tim Bodenröder nur noch zur Kleeblatt-Führung einschieben musste. Bis zur Pause hatten beide Teams noch Halbchancen, am Ergebnis tat sich aber nichts mehr.

Die zweite Hälfte war zunächst eher von taktischen Spielchen geprägt. Bis zur 15. Minute, denn dann gab es auch wieder Zählbares zu verzeichnen, als Stefan Maderer nach Zulj-Vorarbeit auf 3:1 für die Spielvereinigung erhöhte. Lautern machte dann Druck, aber die Kleeblatt-Abwehrreihe ließ nichts anbrennen. Im Gegenteil: Robert Zulj machte mit seinem siebten Turniertreffer in der Schlussminute gar den Sack zu.

Damit gewann die SpVgg Greuther Fürth ungeschlagen den AL-KO Cup 2016!

0:1 Görtler (1.), 1:1 Tripic (4.), 2:1 Stiepermann (5.), 3:1 Maderer (15.), 4:1 Zulj (20.)

Marc Schenk

SpVgg Greuther Fürth: Flekken, Zingerle - Tripic, Berisha, Stiepermann, Zulj, Franke, Maderer, Bodenröder, Davies, Guerra - Trainer: Michael Schiele
Zuschauer: 4000
Spielort: ratiopharm arena, Neu-Ulm
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr