suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 2015/16 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 2015/2016
Freundschaftsspiel - Di., 19.01.2016, 16:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - KF Skënderbeu Korça
0:0
    Bilder vom Spiel »    

Es war eine Minute gespielt, da konnte sich das Kleeblatt das erste Mal schön durchkombinieren. Tom Weilandts Schuss wurde aber im letzten Moment geblockt. Nur 60 Sekunden später dann der erste Torschuss durch Goran Sukalo, der knapp am Tor vorbeiging. Sebastian Freis mit einem Kopfball und Zlatko Tripic per Schuss prüften in der Folge den Torwart der Albaner, die in diesem Jahr in der Champions League Qualifikation erst in der dritten Runde scheiterten. Danach war das Spiel geprägt von konsequenten Zweikämpfen und dadurch resultierenden Ballverlusten. In der 28. Minute dann der vielleicht bis dato schönste Spielzug. Nach einem schnell vorgetragenen Konter flankte Ronny Marcos auf Robert Zulj, der in Orges Shehi, dem Keeper von Skenderbeu, allerdings seinen Meister fand. Das Kleeblatt ging also mit einem klaren Chancenplus in die Kabine, auf Seiten der Albaner konnte man im ersten Spielabschnitt keine wirkliche Möglichkeit notieren.

Mit acht Wechseln ging es in den zweiten Spielabschnitt und auf Seiten der Spielvereinigung damit auch verjüngter. Waren es im ersten Durchgang noch viele Möglichkeiten, die sich die Kleeblatt-Offensive herausspielte, waren klare Möglichkeiten im zweiten Spielabschnitt rarer. In der 58. Minute hatte Skenderbeu ihren ersten gefährlichen Angriff, den Schuss von Kristi Vangjeli entschärfte aber Mark Flekken. Das junge Kleeblatt-Team war sichtlich um Spielkontrolle bemüht und konnte bis zum gegnerischen Strafraum immer wieder gefällig kombinieren. Geblockte Schüsse von Marco Stiepermann und Niko Gießelmann dienen als Zeugnis für die Angriffsbemühungen. In der 88. Minute wäre es beinahe die verdiente Führung gewesen. Jurgen Gjasula steckte den Ball schön auf Tim Bodenröder durch. Doch anstatt aus aussichtsreicher Position selbst abzuschließen, wollte der 20-Jährige nochmal ablegen und so konnte zur Ecke geklärt werden. Die letzte Möglichkeit des Spiels war ein Freistoß von Niko Gießelmann, der an den Außenpfosten klatschte. Bleibt als Fazit, dass ein Sieg verdient gewesen wäre, die Spielvereinigung es aber verpasste, sich vor allem im ersten Durchgang zu belohnen. Dennoch gelang gegen eine Mannschaft, die schon international dieses Jahr im Einsatz war, defensiv eine sehr konzentrierte Leistung.

Trainer Stefan Ruthenbeck: "Das Spiel heute hat mir nicht so gefallen. In der ersten Halbzeit hatten wir einige Möglichkeiten. Da musst du dann auch mit einer Führung in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang haben wir uns dann nicht mehr so viele Chancen erarbeitet. Defensiv haben wir nur eine gefährliche Situation zugelassen, die Mark Flekken gut pariert hat. Das war ok!"

Immanuel Kästlen

SpVgg Greuther Fürth: Flekken - Lam, Caligiuri (46. Franke), Röcker (46. Korcsmar), Marcos (46. Gießelmann) – Sukalo (46. Hofmann), Gjasula – Weilandt (46. Bodenröder), Zulj (46. Stiepermann), Tripic (46. Davies) – Freis (46. Maderer) - Trainer: Stefan Ruthenbeck
KF Skënderbeu Korça: Shehi – Nimaga, Latifi, Abazi, Jashanica, Dema, Vangjeli, Renatinho, Nafiu, Lilaj, Salihi - Trainer: Mirel Josa
Zuschauer: 50
Spielort: Mijas
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr