suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
2. Spieltag - So., 12.08.1990, 15:00 Uhr
1. FC Nürnberg (Amat.) - SpVgg Fürth
0:2 (0:0)
Oliver Zettls Traumstart in die Landesliga scheint wahr zu werden. Nach dem Pokalschlager gegen Borussia Dortmund hatte er gesagt: „Jetzt machen wir 6:0 Punkte ...". Bei den Amateuren des 1. FC Nürnberg gelang ihm zwar kein Treffer, aber die Kleeblätter nahmen nach dem mühsamen 2:1-Auftaktsieg über Aufsteiger ASV Neumarkt am Mittwoch gestern mit 2:0 Toren zwei weitere wichtige Punkte aus der Club-Baustelle am Valznerweiher mit. Der verdiente Sieg bei sengender Hitze ist um so höher zu bewerten, weil die Fürther nach dem Pokalspiel bereits in die dritte englische Woche gehen. Trainer Günter Gerling sagte nach dem Schlusspfiff des großzügig leitenden Schiedsrichters Windsperger aus Reichenberg, dass seine Mannschaft in den letzten 20 Minuten der fairen Begegnung „stehend k.o." gewesen sei und den Zwei-Tore-Vorsprung nur noch über die Zeit retten wollte.
Schon in der ersten Halbzeit hatten die Fürther leichte Feldvorteile, weil beim Club keinerlei Spielfluss zu erkennen war. Lediglich Vertragsamateur Dieter Osswald rackerte (allerdings nur eine Halbzeit) im Mittelfeld, konnte seine müden Mitspieler jedoch nicht zu einem druckvollen Spiel auf das von Roland Kastner souverän gehütete Fürther Tor mitreißen. Nichts anbrennen ließen auch Libero Norbert Glintschert und der stets an der richtigen Stelle stehende Bernd Lunz. Lediglich in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit gerieten die weit aufgerückten Kleeblätter in Gefahr, als Kastner in der 38. Minute einen Scharfschuss von Osswald glänzend parierte. Zuvor hatten dreimal Zettl (11., 30. und 36. Minute), Norbert Hütter (7. Minute) und Frode Holmeide (42. Minute) gute Chancen ausgelassen.
Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es dann soweit: Martin Hermann schlug einen Eckstoß in den Nürnberger Strafraum und Torhüter Andreas Lehneis kam nicht an den Ball. In ihrer Verwirrung bekamen die Cluberer das Leder nicht aus dem Torraum und schließlich war es nach dem dritten Versuch Achim Beierlorzer, der den Ball aus kurzer Distanz zum vielumjubelten 1:0 über die Linie drückte. Vielumjubelt deshalb, weil von den 920 Zuschauern rund 800 aus Fürth gekommen sein dürften. Die Kleeblätter sind für den Club also immerhin ein Publikumsmagnet gewesen.
Das 2:0 in der 83. Minute durch den eingewechselten Dieter Wenzl war eine Kopie des ersten Treffers. Wieder bekam die Club-Abwehr den Ball nicht weg und schließlich bezwang er Lehneis im vierten Anlauf mit einem Beinschuss. Danach beschränkten sich die erschöpften Fürther auf Halten des Resultats, die Nürnberger machten ihnen dies allerdings auch nicht schwer. Im Gegenteil: nach schönem Zuspiel von Sendner eine Minute vor Schluss verfehlt Wenzl das 3:0 nur knapp.
1. FC Nürnberg II: Lehneis - Plößner, Seitz, Frey, Burger, Osswald (46. Forster), Fürst, Studtrucker, Rauch, Butrej, Ziegler - Trainer: Fritz Popp
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert, Lunz, Förster, Beierlorzer, Hütter, Pieczyk (68. Sendner), Holmeide, Hermann, Ebner, Zettl (72. Wenzl) - Trainer: Günter Gerling
Tore: 0:1 Beierlorzer (55.), 0:2 Wenzl (83.)
Schiedsrichter: Windsperger (Reichenberg)
Zuschauer: 920
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr