suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
3. Spieltag - Mi., 15.08.1990, 18:45 Uhr
SpVgg Fürth - TSV Weißenburg
4:1 (2:0)
Mit einem ungefährdeten 4:1-Sieg über den TSV Weißenburg im Ronhof bleibt die SpVgg Fürth in der Landesliga weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Vom Anpfiff weg machten die Kleeblätter Druck auf das von Andreas Heid prächtig gehütete Weißenburger Tor. Vor allem das bewegliche Mittelfeld mit Christof Pieczyk, Dieter Wenzl und Martin Hermann setzten der Abwehr der Gäste in den Anfangsminuten mächtig zu. So konnte Heid in der zweiten Minute einen Heber Pieczyks nur mit Mühe aus dem Dreieck zur Ecke lenken.
Elf Minuten später dann das verdiente 1:0 für die SpVgg. Hermann, am linken Flügel herrlich freigespielt, flankte in den Strafraum und Harald Ebner war mit dem Kopf zur Stelle. Danach zeigte der von Trainer Günter Gerling erstmals von Anfang an eingesetzte Andreas Sendner seine Spiel- und Schussqualitäten. Viermal hatte Weißenburgs Torhüter Gelegenheit, sich bei Scharfschüssen des derzeitigen Bundeswehrsoldaten auszuzeichnen. Etwas müde dagegen wirkte Torjäger Oliver Zettl, der drei gute Chancen im Strafraum vergab. Mitte der ersten Halbzeit verflachte das Spiel etwas, weil sich die Weißenburger auf die stürmischen Angriffe der Gastgeber besser eingestellt hatten. Dabei kamen sie über Claus Meyer und Harald Gerstner mehrfach gefährlich vor Roland Kastners Tor an den Ball. Die Abwehr um den wiederum souveränen Libero Norbert Glintschert stand aber sicher.
Dem 2:0 eine Minute vor dem Pausenpfiff ging wiederum ein glänzender Flankenlauf von Hermann voraus. Seine Hereingabe konnte Oliver Zettl endlich zu seinem ersten Landesliga-Tor einköpfen. Im zweiten Abschnitt wurde die Überlegenheit der Fürther noch größer. Zwar baute Sendner in der 52. Minute einen katastrophalen Fehlpass, der auch prompt zum Anschlusstreffer durch den Weißenburger Mittelstürmer Harald Gerstner führte. Der musste den Ball nur noch an Roland Kastner vorbei ins Tor schießen. Das war allerdings auch die letzte gefährliche Aktion der Gäste vor dem Kleeblatt-Gehäuse. In der 57. Minute machte Sendner aber seinen Fehler wieder gut. Einschließlich Torwart umspielte er vier Gegenspieler und schoss zum 3:1 ein. In der 71. Minute traf Wenzl nur den Pfosten und schließlich war es der eingewechselte Uwe Auernhammer, der in der 76. Minute den 4:1-Endstand herstellte.
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz, Förster - Beierlorzer (52. Auernhammer), Wenzl, Pieczyk, Sendner, Hermann (69. Hütter) - Ebner, Zettl - Trainer: Günter Gerling
TSV Weißenburg: Heid - Richter, Buckel, B. Schneider (61. Hlawatsch), Wokon, Fuchs, Schärtel, Rammler, Gerstner, C. Meyer (78. Th. Schneider), Berndt - Trainer: Manfred Wilfling
Tore: 1:0 Ebner (13.), 2:0 Zettl (44.), 2:1 Gerstner (52.), 3:1 Sendner (57.), 4:1 Auernhammer (76.)
Schiedsrichter: Walther (Würzburg)
Zuschauer: 1510
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr