suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
4. Spieltag - Sa., 18.08.1990, 15:00 Uhr
FC Miltach - SpVgg Fürth
0:0
Die Siegesserie der SpVgg Fürth zum Auftakt der Saison in der Fußball-Landesliga Mitte ist am vierten Spieltag zu Ende gegangen. Die Ronhofer kamen beim FC Miltach über ein 0:0 nicht hinaus und verloren damit den ersten Punkt. Mit jetzt 7:1 Zählern und 8:2 Toren gab das Kleeblatt die Tabellenführung an den punktgleichen 1.FC Passau ab. Trotz des Unentschieden ist die Welt rund um den Laubenweg in Ordnung. Zufriedenheit herrscht vor, zumal die Mannen um Trainer Günter Gerling zum Start einige dicke Brocken vorgesetzt bekamen oder noch bekommen, so im Auswärtsspiel am 1. September beim 1.FC Passau, der am allerletzten Spieltag der vergangenen Runde alle Aufstiegshoffnungen des Kleeblatts zunichte gemacht hatte.
Sportlich stimmt so ziemlich alles. Die Mannschaft scheint gegenüber der Vorsaison gefestigter zu sein, auch wenn Auernhammer und Sendner, die beide bei der Bundeswehr sind, kaum trainieren können und Schneider noch gesperrt ist Präsident Edgar Burkart kann außerdem mit Genugtuung eine große Resonanz beim Fürther Publikum feststellen. In punkto Zuschauerzahlen liegen die Fürther im Plus. Ein willkommener Segen in der Kasse. In Miltach hätten die Fürther durchaus als Sieger vom Platz gehen können. In der zweiten Halbzeit erspielte sich das Team klare Feldvorteile, versäumte es aber, dies zählbar umzusetzen. In der 89. Minute erzielte gar Ebner aus kurzer Distanz ein Tor. Schiedsrichter Meisel aus Bindlach erkannte diesen Treffer aus völlig unerklärlichen Gründen jedoch nicht an. So wurden die Ronhofer um den verdienten Lohn ihrer Bemühungen gebracht.
Die Gastgeber starteten furios und beherrschten zehn Minuten lang völlig das Geschehen. Die Fürther lösten sich aber schnell aus der Umklammerung und arbeiteten ihrerseits in der Folge Feldvorteile heraus. Vor der Pause scheiterte Ebner mit einem Kopfball am Torwart, lenkte Beierlorzer einen Weitschuss knapp über die Latte und traf Hermann bei einem Freistoß nur die Mauer. In den ersten 45 Minuten waren die Chancen gleich verteilt. Der Halbzeitstand hätte gut und gerne 2:2 lauten können.
Das Bild änderte sich nach der Pause zugunsten der Gäste, die nun das Geschehen klar beherrschten. Das Salz in der Suppe, also die Tore, fehlte allerdings. Die Kleeblättler setzten vor allem auf Sicherheit, wollten unbedingt Konter der Miltacher vermeiden. Das taktische Konzept ging letztlich auf, auch wenn Torszenen so gut wie gar nicht zustande kamen. Torwart Kastner konnte eine recht geruhsame zweite Hälfte verbringen. Verärgert reagierten die Mittelfranken, als das Tor von Ebner nicht anerkannt wurde. „Heimmannschaften bekommen normalerweise solche Treffer zugesprochen", meinte ein Beobachter.
FC Miltach: Nemmer - Münch - Schedlbauer, R. Heigl - Peintinger, L. Martin, Steger (65. Christl), Göttlinger, Sperl (78. Raab) - G. Heigl, Schwarz - Trainer: Alois Kreis
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz, Förster - Beierlorzer, Hütter (78. Wenzl), Pieczyk (57. Sendner), Holmeide, Hermann - Ebner, Zettl - Trainer: Günter Gerling
Schiedsrichter: Meisel (Bindlach)
Zuschauer: 2000
Zeitstrafen: L. Martin (82.)
Zeitstrafen (Gast): Zettl (86.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr