suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
7. Spieltag - Fr., 07.09.1990, 18:15 Uhr
SpVgg Fürth - SpVgg Jahn Forchheim
3:2 (2:0)
Mit 3:2 Toren gewann die SpVgg Fürth gestern abend im Ronhof das Landesligaspiel gegen Jahn Forchheim. Damit nahm das Kleeblatt erfolgreich Revanche für die Niederlage und das Unentschieden der Vorsaison gegen den Lokalrivalen, machte aber auch Boden gut nach dem 0:2 der Vorwoche in Passau. Der Sieg fiel verdient aus. Die 1365 Zuschauer konnten sich an einigen schönen Spielzügen erfreuen, mussten aber feststellen, dass Forchheim doch mit sehr viel Respekt an die Aufgabe heranging und vor allem darauf bedacht war, schnelle Gegentore zu verhindern.
Mann des Tages war Andreas Sendner, der vor der Pause mit zwei Toren praktisch von der gleichen Position aus für die Vorentscheidung gesorgt hat. In der 22. Minute wurde er von Verteidiger Schneider herrlich freigespielt und ließ sich die Chance nicht entgehen. In der 40. Minute lenkte Ebner eine Flanke des offensiven Lunz zu Sendner. Der umspielte zwei Mann und verwandelte. Damit war die Partie so gut wie entschieden. Das Ergebnis hätte jedoch weitaus höher ausfallen können, wenn nicht Ebner zum Pechvogel des Tages geworden wäre. Schon in der 20. Minute stand er allein vor dem Gästetor, konnte die Flanke von Hermann aber nicht nutzen. Nach einer Stunde stand er erneut rund fünf Meter vor dem Tor. Wieder brachte er das Kunststück fertig, die Hermann-Vorlage zu vergeben. Sechs Minuten zuvor war ihm aber das Tor gelungen. Auch diese Szene war sehenswert Zettl bediente seinen Stürmerkollegen am Strafraum mit einem Hackentrick. Der zog ab - 3:0. In der 66. Minute traf Ebner schließlich nur die Latte. Er selbst hätte also gut und gern vier Tore vorlegen können.
Am Erfolg der Ronhofer gab es wahrlich nichts zu deuteln, auch wenn die braven Forchheimer die erste Torszene der gesamten Begegnung hatten. Nach acht Minuten streifte eine „Banane" von Walz ganz knapp am Tor vorbei. Damit war es in der ersten Halbzeit allerdings vorbei, sieht man noch von Springer (36.) ab, der sich, genauso wie Ebner zuvor, als Verteidiger des Gegners betätigte und aus kürzester Distanz verzog. Auch nach dem Seitenwechsel hielten die Ronhofer an ihrer spielerischen Linie fest. Vor dem entscheidenden 3:0 scheiterte noch der lauffreudige Pieczyk (52.). Danach stand der eingewechselte Forchheimer Müller (62.) völlig frei auf halbrechter Position, traf jedoch nur das Außennetz. Zum erstenmal war die Fürther Hintermannschaft nicht im Bilde. Auf der Gegenseite gab es noch den Lattentreffer von Ebner und zwei Szenen des neu hereingekommenen Wenzl. Hatte dieser noch in der 68. Minute verzogen, so brachte er drei Minuten später das Leder im Tor unter. Der Treffer wurde aber zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt.
Die letzte Viertelstunde gehörte angesichts des klaren Vorsprungs den Gästen. Roithmeier nutzte in der 74. Minute eine Vorlage von Walz zum Anschlusstreffer. In der 86. Minute wurde schließlich Sentürk freigespielt und markierte das 3:2. In der Schlussphase musste die Abwehr noch einige brenzlige Situationen überstehen. Der Ausgleich gelang den Gästen jedoch nicht.
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Schneider, Förster - Beierlorzer, Lunz, Pieczyk, Sendner (66. Auernhammer), Hermann - Ebner, Zettl (58. Wenzl) - Trainer: Günter Gerling
SpVgg Jahn Forchheim: Hemmerlein - Schuster - Brechelmacher, Roithmeier - Böhm, Messingschlager (48. Müller), Springer (76. Schmieder), Welker, Draheim - Sentürk, Walz - Trainer: Robert Hemmerlein
Tore: 1:0 Sendner (22.), 2:0 Sendner (40.), 3:0 Ebner (54.), 3:1 Roithmeier (74.), 3:2 Sentürk (86.)
Schiedsrichter: Rödelmeier (Weichs)
Zuschauer: 1365
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr