suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
8. Spieltag - Sa., 15.09.1990, 15:00 Uhr
TSV Südwest Nürnberg - SpVgg Fürth
1:3 (0:2)
Landesligist SpVgg Fürth hat das Pflichtsoll erfüllt. 3:1 gewannen die Ronhofer beim Aufsteiger TSV Südwest Nürnberg und behaupteten sich im Spitzenfeld der Tabelle. Überschattet wurde das Spiel durch einen schweren Unfall. Stürmer Harald Ebner brach in der 43. Minute nach einem Kopfballduell zusammen, war minutenlang bewusstlos und musste schließlich ins Krankenhaus gebracht werden. Der Erfolg des Kleeblatts war verdient. 70 Minuten lang diktierten die Fußballer von Trainer Günter Gerling klar das Geschehen. Erst in der Schlussphase schlichen sich Leichtsinnsfehler in der Abwehr ein. Die ansonsten harmlosen Gastgeber verstanden es aber nicht, diese Schwächeperiode auszunutzen, um das Ergebnis noch auf den Kopf zu stellen. Bäume rissen die Fürther an der Jägerstraße in Eibach wahrlich nicht aus. Die Gäste waren in einem recht schwachen Spiel zwar optisch überlegen, nennenswerte Aktionen brachten sie vor dem gegnerischen Tor allerdings nicht zustande. Erst die beiden Tore konnten die Zuschauer einigermaßen für eine bis dahin dürftige Vorstellung entschädigen.
Sehenswert war das 1:0 nach einer halben Stunde. Hermann, der wohl auffälligste Spieler beim Kleeblatt, bediente Sendner mit einer genauen Flanke. Der stand auf halbrechter Position frei und schoss ein. Torwart Mösle kam zwar noch an den Ball heran, konnte das Tor aber nicht verhindern. Zu Unrecht reklamierten die Platzherren ein Abseits. Sendner stand erst nach Hermanns Ballabgabe vor seinem Gegenspieler. Sieben Minuten später war das 0:2 fällig. Torwart Mösle griff im Strafraum in die Beine von Ebner. Schiedsrichter Brand zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Hermann nutzte die Chance eiskalt und verwandelte sicher. Große Aufregungen brachte die 43. Minute. Nach einem Kopfballduell mit Streitmatter brach der Fürther Stürmer Harald Ebner zusammen. Es vergingen Minuten, bis der Spieler versorgt werden konnte, weil am Platz kein Sanitäter vorhanden war. Ebner wurde schließlich vom Platz getragen, war rund eine Viertelstunde bewusstlos, wurde vom Notarzt versorgt und schließlich ins Krankenhaus gebracht.
Auch nach der Pause blieben die Ronhofer spielbestimmend. Drei Chancen brauchte Wenzl, der diesmal von Anfang an als Sturmspitze agierte, um sich einzuschießen. In der 47. und 63. Minute hatte er Pech. In der 67. Minute aber nutzte er eine Vorlage des eingewechselten Auernhammer zum 0:3. Davor vergab Sendner (65.) mit einem Heber. Angesichts des klaren Vorsprungs schlich sich Leichtsinn in der Fürther Hintermannschaft ein. Die Fürther mussten danach noch um den Erfolg zittern. In der 77. Minute sprang ein Schuss von Detlef Radke vom Innenpfosten ins Tor zum 1:3-Anschlusstreffer. Nur wenige Sekunden später wäre gar das 2:3 fällig gewesen, als Torwart Kastner einen Südwester Angreifer im Strafraum von den Beinen holte. Beim fälligen Strafstoß wuchs der Schlussmann aber über sich hinaus und wehrte den Schuss von Paur ab. Die Schlussphase mussten die Gäste schließlich in Unterzahl bestreiten, weil Lunz (84.) und Förster (89.) mit Zeitstrafen bedacht wurden. Eine Minute vor Schluss erwischte es auch den Südwester Chorczey.
Unverständliche Hektik bestimmte die letzten Spielminuten. „Nach dem dritten Tor hatten wir schon gewonnen, wurden aber in der Abwehr leichtsinnig. Das müssen wir abstellen", kommentierte Trainer Günter Gerling den fast unerklärlichen Einbruch seiner Mannschaft. Bei den Gästen fehlte Verteidiger Schneider nach einer Verletzung. Positiv aufgefallen sind neben Torwart Kastner vor allem Hermann und Senior Hütter.
TSV Südwest Nürnberg: Mösle - Sturz - T. Radke, Glötzl - Streitmatter, Prell, Meier (80. Hendel), Klement (46. D. Radke), Scheidig - Paur, Chorczey - Trainer: Rudi Sturz
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Förster, Lunz - Beierlorzer, Hütter, Sendner, Pieczyk (67. Holmeide), Hermann - Ebner (46. Auernhammer), Wenzl - Trainer: Günter Gerling
Tore: 0:1 Sendner (30.), 0:2 Hermann (37., Foulelfmeter), 0:3 Wenzl (67.), 1:3 D. Radke (77.)
Schiedsrichter: Brand (Gerolzhofen)
Zuschauer: 1000
Besondere Vorkommnisse: Kastner hält Foulelfmeter von Paur (78.), Ebner wird mit schwerer Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht
Zeitstrafen: Chorczey (90.)
Zeitstrafen (Gast): Lunz (84.), Förster (89.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr