suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
18. Spieltag - Sa., 24.11.1990, 14:30 Uhr
TSV Weißenburg - SpVgg Fürth
0:3 (0:1)
Die SpVgg Fürth kann sich an diesem Wochenende gleich in zweifacher Hinsicht als Sieger fühlen. 3:0 haben die Ronhof er das Mittelfranken-Derby der Landesliga Mitte beim TSV Weißenburg gewonnen. Weil aber Post/Süd Regensburg daheim gegen Vilshofen 1:2 verlor, verbesserte sich das Kleeblatt auf den zweiten Tabellenplatz. Spitzenreiter bleiben die Amateure des 1. FC Nürnberg, die daheim zu einem 2:1 gegen die SpVgg Ansbach kamen. Eine Woche nach der Heimniederlage gegen den Club haben sich die Fürther der Pflichtaufgabe in Weißenburg souverän entledigt. Auf dem kleinen und tiefen Platz war durchaus ein Klassenunterschied zu sehen. Dafür spricht auch die Tatsache, dass Weißenburg eine Stunde brauchte, um zur ersten Torszene zu kommen. Rammler zielte da jedoch neben das Tor.
Die Ronhofer gaben von Anfang an den Ton an. Auernhammer köpfte nach einer Viertelstunde neben das Tor, Torwart Heid wehrte danach einen Schuss von Hermann (34.) ab. Einen Torwart-Fehler nach einem Eckball nutzte schließlich Sendner Sekunden später zum ersten Fürther Tor.
Dem Team von Trainer Günter Gerling war deutlich anzusehen, dass es die Heimschlappe gegen den Club wettmachen wollte. Weißenburg wurde ständig unter Druck gesetzt. Schon vor der Pause hätte die Führung ausgebaut werden können. Sendner (38.) lief allein auf den Schlussmann zu, kam aber nicht vorbei. Kurz nach dem Seitenwechsel mussten die Platzherren eine weitere bittere Pille schlucken. In der 48. Minute lief Lunz davon. Schlussmann Heid konnte seinen Schuss nur wegfausten. Auernhammer war zur Stelle und markierte das 2:0 für die Gäste vom Laubenweg. Weißenburg gab nicht auf und wurde stärker. Nennenswerte Szenen gab es allerdings nicht. Ein Kunststück brachte auf der Gegenseite Sendner fertig, als er den Ball aus drei Metern ins Aus köpfte.
Danach wurde Schiedsrichter Bauer aus Gerolzhofen zum Hauptakteur. In der 65. Minute schickte er mit Wokon und Richter gleich zwei Weißenburger auf Zeit vom Platz. In der 67. Minute folgte Hermann und in der 72. Minute der eingewechselte Schneider. An der Überlegenheit der Fürther änderte sich aber nichts. Ebner (80.) vergab in der Folge freistehend. Hermann (85.) verzog knapp. In der 90. Minute hatte der Linksfüßler aber mehr Glück. Einen Freistoss setzte er genau in den Winkel zum 3:0-Einstand. Das Kleeblatt wusste in Weißenburg durchaus zu gefallen. Stark aufgespielt hat Holmeide im Mittelfeld. Sendner startete im Gegensatz zur Partie gegen den Club viele Alleingänge.
TSV Weißenburg: Heid - Wokon - Richter, Buckel - Kindler, Schneider, Schärtel (60. Lohmüller), Hlawatsch (38. Rammler), Kraft - Meyer, Satzinger - Trainer: Manfred Wilfling
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz (53. Schneider), Förster - Beierlorzer, Hütter, Sendner, Holmeide, Hermann - Auernhammer (74. Ebner), Zettl - Trainer: Günter Gerling
Tore: 0:1 Sendner (35.), 0:2 Auernhammer (48.), 0:3 Hermann (90.)
Schiedsrichter: Bauer (Gerolzhofen)
Zuschauer: 600
Zeitstrafen: Wokon (65.), Richter (65.)
Zeitstrafen (Gast): Hermann (67.), Schneider (72.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr