suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
20. Spieltag (Nachholspiel) - Sa., 30.03.1991, 15:00 Uhr
ASV Auerbach - SpVgg Fürth
0:7 (0:3)
Der neue Spitzenreiter der Landesliga Mitte, die SpVgg Fürth, zeigte sich am Ostersamstag beim ASV Auerbach in bestechender Form. Beim klaren 7:0-Erfolg in diesem Nachholspiel war ein Klassenunterschied deutlich zu sehen. Einziger Trost für Auerbach, das dem Abstieg wohl kaum mehr entrinnen kann, dass die mit zahlreichem Anhang angereisten „Kleeblätter" die Vereinskasse wieder auffrischten. Vor mehr als 1000 Zuschauern - aus Fürth und Umgebung war eine große Zuschauerschar angereist - machten die Gäste von der ersten Minute an deutlich, dass sie mit einem Sieg die Tabellenspitze übernehmen wollten. Vom Anstoß weg agierten die Mittelfranken druckvoll und zeigten sowohl in spielerischer wie technischer Hinsicht ihre Extraklasse auf.
Nachdem ASV-Keeper Spiegel einen Freistoß von Beierlorzer noch zur Ecke lenken konnte, fiel im Anschluss daran bereits in der 4. Minuten das 0:1. Der agile Hermann bereitete mit einem genauen Pass zu Ebner diesen schnellen Treffer vor. Auch beim 0:2 in der 6. Minute leistete Hermann die Vorarbeit. Förster konnte seinen Eckstoß ungehindert einköpfen. Die einzige Chance für die Gastgeber gab es in der 7. Minute, als Gästeschlussmann Kastner eine Fußabwehr misslang, doch Fritsch verfehlte das gegnerische Gehäuse. Der schnelle Rückstand sowie das verletzungsbedingte Ausscheiden von Tanner (10.) - für ihn kam Dahl in die Mannschaft - war doch ein Schock für den ASV, so dass eigentlich nur eine Mannschaft spielte - die „Kleeblätter". Stark im Zweikampf, antrittsschnell und technisch versiert, ließen sie den Platzherren bis zum Schlusspfiff nicht den Hauch einer Chance. Das 0:3 in der 36. Minute bereitete erneut Hermann mit einem genau gezirkelten Freistoß auf Zettl vor, der ansonsten enttäuschte. Zettls Kopfball landete unhaltbar im langen Eck.
Nach dem Wechsel schaltete sich Beierlorzer immer häufiger in den Gästeangriff ein und markierte in der 51. Minute einen sehenswerten Treffer zum 0:4. Auch das 0:5 (53.) geht auf das Konto von Beierlorzer, der einen Freistoß überlegt ins lange Eck schlenzte. In der Folge berannten die Gäste das ASV-Tor vehement. Geschwächt durch Zeitstrafen für Helldörfer und Felser leistete die einheimische Abwehr Schwerstarbeit. Dem 0:6 in der 78. Minute ging eine zu kurze Rückgabe von Helldörfer voraus, die sich Ebner erlief und Torhüter Spiegel keine Chance ließ. Nur wenige Sekunden später (79.) fiel das schönste Tor des Tages. Eine Flanke von Hermann versenkte wiederum Ebner mit einem knallharten Volleyschuss im Auerbacher Gehäuse. Die einzige ASV-Chance hatte dann in der 85. Minute Weigl nach einem Konter, doch der ansonsten frierende Kastner konnte den harten Schuss mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Letztlich war der klare Erfolg der Gäste gegen eine überforderte einheimische Mannschaft auch in dieser Höhe verdient. Die „Kleeblätter" waren auf allen Posten besser besetzt und werden sich in dieser Form die Meisterschaft wohl nicht mehr nehmen lassen.
ASV Auerbach: Spiegel - Matijevic, Müller, Weigl, Felser, Fritsch, Tanner (10. Dahl), Schilling, Hausner (69. Lampert), Helldörfer, Demizel - Trainer: Helmut Peez
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz, Förster (65. Wenzl) - Beierlorzer, Holmeide, Ebner, Pieczyk, Hermann - Auernhammer, Zettl (57. Stolz) - Trainer: Günter Gerling
Tore: 0:1 Ebner (4.), 0:2 Förster (6.), 0:3 Zettl (36.), 0:4 Beierlorzer (51.), 0:5 Beierlorzer (53.), 0:6 Ebner (78.), 0:7 Ebner (79.)
Schiedsrichter: Johne (Kulmbach)
Zuschauer: 1000
Zeitstrafen: Helldörfer, Felser
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr