suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » landesliga mitte
Saison 1990/1991
23. Spieltag - Fr., 05.04.1991, 18:15 Uhr
SpVgg Fürth - TSV Südwest Nürnberg
2:1 (0:1)
In einer ausgesprochenen Zitterpartie besiegte gestern abend Landesliga-Tabellenführer SpVgg Fürth den Vorletzten, TSV Südwest Nürnberg, mit 2:1 Toren. Noch zur Halbzeit lagen die Südwester mit 1:0 in Front. Vom Anpfiff weg wollte die SpVgg zeigen, wer Herr im Ronhof ist. Aber mehr als ein Dutzend klarer Torchancen wurden in der ersten Hälfte teilweise kläglich vergeben. Pech hatte Linksaußen Oliver Zettl bereits in der zweiten Minute, als er eine Flanke von Andreas Sendner mit dem Kopf nur an die Latte setzte. Sieben Minuten später zog Sendner mit dem linken Fuß von der Strafraumgrenze ab und verfehlte das von Michael Mösle hervorragend gehütete Tor der Nürnberger nur knapp.
Die Südwester brauchten zehn Minuten, bis sie zum erstenmal gefährlich vor dem Gehäuse der Fürther auftauchten. Roland Kastner meisterte die Situation zunächst jedoch souverän. Dann häuften sich die Chancen der Fürther vor dem Tor der Gäste. Aber erst verzettelte sich Zettl und dann blockte Mösle einen harten Schuss von Martin Hermann wiederum auf Vorlage von Sendner sicher ab. Einer der seltenen Gegenstöße der Südwester wurde den Gastgebern in der 19. Minute zum Verhängnis. Zunächst wehrte Kastner den Angriff ab, aber dann unterlief Achim Beierlorzer ein folgenschwerer Fehler. Er blieb stehen, als die Fürther Abwehr auf ihre Abwehrfalle vertrauten. Der Eibacher Mittelstürmer Martin Selch hatte plötzlich freie Bahn und lief völlig ungedeckt auf das Fürther Gehäuse zu. Roland Kastner konnte ihn nur mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Detlef Radke, der schon in der Fürther Jugend gespielt hat, sicher.
Danach wurde das Spiel zusehends hektischer und vor allem von Fürther Seite aus härter. So sah Norbert Förster nach einem Foul an Detlef Radke in der 27. Minute die Gelbe Karte. In der 29. Minute wechselte Fürths Trainer Günter Gerling den blassen Frode Holmeide gegen Michael Stolz aus. Zwar schnürten die Fürther den Gegner jetzt in seiner Hälfte ein, der Ausgleich wollte vor dem Pausenpfiff aber nicht mehr fallen. Reihenweise verhinderte Mösle Torchancen von Sendner, Hermann, Beierlorzer und vor allem Zettl, der allein kurz vor dem Pausenpfiff drei klare Einschussmöglichkeiten hatte. Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Fürther nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Hinzu kam Hektik, wobei einige Akteure der Südwester jetzt über die Stränge schlugen. So verhängte der unsichere Schiedsrichter Buchhart (Schrobenhausen) nacheinander Zeitstrafen gegen Thomas Radke (49.) und Klement (51.), so dass die Eibacher vorübergehend nur noch mit acht Feldspielern auskommen mußten. So sehr sich die Südwester auch mühten, die Kleeblättler nutzten ihre numerische Überlegenheit zu einem einzigen Sturmlauf auf das TSV-Tor, in dem Michael Mösle glänzend reagierte, jedoch das Unheil nicht verhindern konnte.
So gelang Sendner nach Freistoß von Hermann das 1:1. Als alles auf das zweite Kleeblatt-Tor wartete, wäre es bei einem Gegenstoß der Südwester beinahe zum erneuten Führungstreffer der Gäste gekommen, doch zum Glück für die völlig konsternierte heimische Abwehr vergab Meier völlig frei und in bester Schussposition. Inzwischen hatten die Fürther ihren zwölften Eckball getreten, der ebensowenig einbrachte wie die vorangegangenen. Endlich gelang Sendner in der 59. Minute ein Alleingang. Seinen Pass lenkte Zettl zum umjubelten Führungstor ein. Die Fürther Mannschaft erreichte nie ihre Normalform und wurde mit der Länge der Distanz immer nervöser. Dazu kam eine unverständliche Schwäche innerhalb der Abwehr. Und dies alles gegen eine Mannschaft, die mit Ausnahme von Schlussmann Mösle kaum durchschnittliche Leistungen bot und zu Recht am vorletzten Tabellenplatz steht.
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz, Förster - Beierlorzer, Holmeide (29. Stolz), Sendner, Pieczyk (75. Schneider), Hermann - Auernhammer, Zettl - Trainer: Günter Gerling
TSV Südwest Nürnberg: Mösle - Höpfner - Th. Radke (60. Wackersreuther), Glötzl - Hofmann, Meier (75. Alexi), Hendel, Klement, Scheidig - Selch, D. Radke
Tore: 0:1 D. Radke (20., Foulelfmeter), 1:1 Sendner (50.) 2:1 Zettl (59.)
Schiedsrichter: Buchhart (Schrobenhausen)
Zuschauer: 1537
Zeitstrafen (Gast): Th. Radke (49.), Klement (51.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr