suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2018/2019
10. Spieltag - So., 28.10.2018, 13:00 Uhr
FC Stern München - SpVgg Greuther Fürth
2:0 (0:0)
Beim FC Stern München kassierten die Bayernliga-Frauen der SpVgg Greuther Fürth die dritte Niederlage in Folge. Nach dem 0:2 (0:0) in der Landeshauptstadt rutschte das Kleeblatt auf einen Abstiegsplatz.
Während der Fahrt nach München musste die SpVgg Greuther Fürth einen Schneeschauer durchqueren, als man beim FC Stern ankam hatte sich der Schnee aber bereits wieder in Regen verwandelt. So waren die Bedingungen noch nicht ganz winterlich, trotzdem war es ungemütlich. Nach dem Anpfiff übernahmen zunächst die Münchnerinnen das Zepter. Sie spielten druckvoll nach vorne, bissen sich an der Abwehr der Fürtherinnen aber die Zähne aus.
Das Kleeblatt versuchte sich spielerisch in Szene zu setzen. Immer wieder versuchte die SpVgg sich nach Ballgewinnen nach vorne zu kombinieren, die Spielzüge konnten aber nur selten zu Ende gespielt werden. Die Gäste erspielte sich auf diese Weise zwar Feldvorteile, kam aber auch durch Flügelspiel nicht zu gefährlichen Toraktionen.
Nach rund 20 Minuten bot sich dann eine Chance. Nach einem Eckball kam Christina Maier zum Kopfball, der wurde aber zur erneuten Ecke abgefälscht. Die aber blieb ohne Erfolg. Auch in der Folge waren es fast ausschließlich Standardsituationen, die für Torgefahr sorgten. Einen Freistoß brachten die Fürtherinnen kurz vor das gegnerische Tor, Torhüterin Janine Loris aber war einen Augenblick vor Andrea Walter am Ball und konnte diesen aus der Gefahrenzone boxen.
Noch näher kam Sabrina Schroll der Torerfolg, als sie einen Freistoß direkt auf das Tor der Sterne feuerte. Leider traf die Fürtherin aber nur die Latte, so dass es am Ende ohne Tore in die Halbzeit ging.
Zurück auf dem Rasen steigerten sich die Gastgeberinnen merklich. Immer häufiger gelang es ihnen das Kleeblatt unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Doch auch hier war das Mittel der Wahl zunächst der ruhende Ball. Weder Eckbälle, noch ein Freistoß in der 53. Minute konnten Sara Auweiler, die im Fürther Tor stand, in Verlegenheit bringen. Jubel brandete aber sieben Minuten später auf, als es den Münchnerinnen gelang den Ball im Tor zu versenken. Allerdings hatten die Unparteiischen gesehen, dass sich die Münchnerin im Abseits befunden hatte und versagten dem Treffer die Anerkennung.
Da der Druck des FC aber mehr und mehr zunahm, war ein Tor fast nur noch eine Frage der Zeit. In der 70. Minute musste Auweiler Kopf und Kragen riskieren, um einen Pass in die Schnittstelle der Abwehr zu entschärfen. Drei Minuten später aber war sie machtlos. Nach einem Einwurf folgte ein Pass in den Rücken der Abwehr. Von dort legte eine Münchnerin den Ball in die Mitte, wo die gerade gerade erst eingewechselte Veronika Yousseff keine Mühe mehr hatte einzuschieben.
Der Treffer zeigte deutliche Wirkung und die SpVgg brauchte eine Zeit um sich davon zu erholen. Das dauerte allerdings zu lange, denn nur sechs Minuten nach der Führung legten die Gastgeberinnen nach. Ein langer Ball aus der Münchner Hälfte wurde von einer Angreiferin aufgenommen. Sara Auweiler warf sich der Münchnerin entgegen und konnte den Ball mit ihrem Körper abwehren. Von dort aber sprang er direkt zu Zoe Kristöfl, die aus 20 Metern zum 2:0 traf.
Damit war das Spiel entschieden und wieder einmal stand das Kleeblatt mit leeren Händen da. „Das Spiel waren eigentlich zwei Spiele.“, kommentierte Trainer Peter Hirschberger nach dem Schlusspfiff, „Zuerst ein Spiel mit einer guten Fürther Mannschaft und im zweiten Durchgang ein Spiel mit einer guten Stern-Mannschaft.“

Andreas Goldmann

FC Stern München: Loris – Schedel, I. Kux (83. Okoroji), Kristöfl (87. Kraus), Maß, Sekiraqa, Schiller, Schleupner, E. Kux, Binder (73. Yousseff), Ziselsberger - Trainer: Angelo Carillo
SpVgg Greuther Fürth: Auweiler – Arnold, Theis (87. A. Kupfer), Walter, Schmidt, Schroll (79. Treuheit), Maier (75. K. Kupfer), Vornehm, Düning (65. Auer), Langer, Franke - Trainer: Dr. Peter Hirschberger
Tore: 1:0 Yousseff (73.), 2:0 Kristöfl (79.)
Schiedsrichter: Hendrik Hufnagel
Zuschauer: 50
Gelbe Karten (Gast): Vornehm
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück