suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2018/2019
12. Spieltag - Sa., 10.11.2018, 15:00 Uhr
TuS Bad Aibling - SpVgg Greuther Fürth
0:2 (0:0)
Nach dem Rücktritt von Trainer Peter Hirschberger in der letzten Woche und dem Heimsieg über den 1. FFC Hof konnte die SpVgg Greuther Fürth unter Interims-Trainerin Daniela Held schon wieder mit etwas Selbstvertrauen nach Bad Aibling fahren. Dank zweier Tore von Lara Schmidt gelang ein 2:0 (0:0) Auswärtssieg. Dabei blieb die SpVgg erstmals seit dem ersten Spieltag auch wieder ohne Gegentor.
Die Anfangsphase gehörte allerdings eindeutig den Gastgeberinnen. Schon nach einer knappen Minute Spielzeit deutete der TuS Bad Aibling seine Gefährlichkeit an, Sophia Goldbrunner zielte aber nach einem Angriff über die rechte Seite knapp über das von Sandra Klug gehütete Fürther Tor. Auch in der Folge tat sich die SpVgg schwer in die Partie zu finden, weil der TuS mit viel Tempo dem Kleeblatt kaum eine Chance zur Orientierung ließ. Besonders die linke Abwehrseite stand unter Druck und konnte diesem mehrfach nicht standhalten. So kamen Franziska Harlander und Miriam Kastner noch zu Chancen, die sie allerdings zum Glück liegen ließen.
Erst nach einer guten Viertelstunde zeigte sich das Kleeblatt erstmals im Angriff. Ein Freistoß von Lara Schmidt brachte allerdings nichts ein (17.). Gefährlicher wurde es zwei Minuten später, als erneut Schmidt einen Freistoß in den Strafraum brachte und Katharina Kupfer nur knapp per Kopf scheiterte. Der anschließende Eckball brachte noch einmal Gefahr für das TuS-Tor, allerdings blieb es weiter beim 0:0.
Den Rest der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel relativ ausgeglichen, allerdings keinesfalls langweilig. Beide Teams kamen zu Chancen: Nach einer Szene im Fürther Strafraum gab es Ecke für Bad Aibling, die auf den Kopf einer TuS-Spielerin getreten wurde. Der folgende Kopfball aber ging knapp an Klugs Tor vorbei (26.). Auf der anderen Seite war es Lara Schmidt, die mit einem Ball von Sabrina Schroll bedient wurde. Perfekt durch die Schnittstelle angespielt, drang Schmidt in den Strafraum ein, scheiterte aber an Torhüterin Marina Höller (30.). In der 35. Minute setzte der TuS eine Ecke nur auf das Fürther Tornetz, eine Minute später war es Michelle Schirmer, die nach einem von Andrea Walter in den Strafraum gebrachten Freistoß den Ball nur knapp verpasste. Da beide Mannschaften auch in der Schlussphase dieses ersten Durchganges die sich bietenden Chancen nicht nutzen konnten, gingen die Teams ohne Tore in die Kabinen.
Kaum zurück auf dem Platz galt es für die Fürtherinnen gehörig durchzuatmen. Sandra Klug war es in der 47. Minute zu verdanken, dass die Fürtherinnen nicht gleich nach Wiederanpfiff zurücklagen. Bad Aibling griff über die rechte Seite an und plötzlich stand eine Spielerin der Gastgeber alleine vor Klug, die behielt aber die Nerven und gewann diese 1-gegen-1-Situation. Auch die folgende Ecke war noch einmal gefährlich, konnte aber ebenfalls geklärt werden.
Wie schon im ersten Durchgang brauchten die Fürtherinnen auch in der zweiten Hälfte zehn Minuten um wieder in das Spiel zu kommen. Dann aber lief es. Andrea Walter hatte Antonia Kupfer bedient, die sich in den Angriff eingeschaltet hatte. Die legte auf Michelle Schirmer ab, deren Schuss nur knapp am Ziel vorbei ging. Das war gleichzeitig die letzte Aktion der jungen Stürmerin, die kurz darauf für Christina Maier vom Feld ging.
Die stand in der 60. Minute im Mittelpunkt des Geschehens: Lara Schmidt hatte die Stürmerin nämlich angespielt und Maier fackelte nicht lange. Ihr Schuss wurde zwar von der Abwehr geblockt, der Ball aber trudelte erneut zu Schmidt, die eiskalt blieb und zum 1:0 abstauben konnte.
Der TuS Bad Aibling erhöhte daraufhin noch einmal den Druck, schließlich wollte sich das Team von Andreas Menzel nicht geschlagen geben. Zweimal musste Sandra Klug noch starke Paraden zeigen, um die Führung festzuhalten (65., 90.). Sonst aber stand die Defensive der Fürtherinnen ordentlich und ließ nicht viel zu.
Das Kleeblatt beschränkte sich in der Schlussphase auf das Konterspiel – und sollte sich belohnen. Francesca Hau bekam einen langen Ball und machte sich auf nach vorne. Sie sah die im Vollsprint befindliche Lara Schmidt, legte ihr den Ball perfekt in den Lauf und Schmidt bedankte sich mit dem 2:0-Siegtreffer. „Ich hab ihn mitgenommen und bin dann 1-gegen-1 auf die Torhüterin zugelaufen. Dann hab ich ihn mit links, links an ihr vorbei ins Tor geschossen“, so die Doppeltorschützin nach dem Spiel. „Ich war einfach froh, dass wir das Tor noch geschossen haben, weil Bad Aibling gut am Drücker war und gute Chancen zum Ausgleich hatte. Und ein 2:0 ist dann in der Nachspielzeit doch sicherer als ein 1:0“, war Schmidt glücklich.
TuS Bad Aibling: Höller – Kotarac, Kaspar, Lippert, Appel, Ströbl, Goldbrunner, Harlander (75. Danzer), Gfäller, Wunderlich, Eham (83. Hell) - Trainer: Andreas Menzel
SpVgg Greuther Fürth: Klug – Arnold, Walter, Schmidt, Kohl, Schroll (73. Theis), Düning, A. Kupfer, K. Kupfer (84. Hau), Langer (48. Franke), Schirmer (56. Maier) - Trainer: Daniela Held
Tore: 0:1 Schmidt (60.), 0:2 Schmidt (90.+1)
Schiedsrichter: Maximilian Heliosch
Zuschauer: 65
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück