suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2018/2019
25. Spieltag - Sa., 01.06.2019, 17:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - TuS Bad Aibling
3:0 (3:0)
    Bilder vom Spiel »    

Endlich ist der Verbleib in der Bayernliga für ein weiteres Jahr gesichert. Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 3:0-Heimsieg über den TUS Bad Aibling holte das Kleeblatt die entscheidenden Punkte zum Kassenerhalt. Zugute kam der Held-Elf auch die Tatsache, dass der SV Saaldorf seine Mannschaft nach der Saison aus der Liga zurückziehen wird und damit automatisch an das Tabellenende gesetzt wird.

Das alles interessierte die Fürtherinnen aber nur am Rande. Noch mussten sie – um ganz sicher zu gehen – zwei Punkte holen. Im Idealfall vor dem dann zum Endspiel werdenden Auswärtstrip nach Thenried. Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste, die in der fünften Minute erstmals auf das Fürther Tor zielten, allerdings so harmlos, dass Sandra Klug keine Mühe hatte, den Ball aufzunehmen.

Auf der anderen Seite nutzte das Kleeblatt die erste richtige Torchance gleich zur Führung. Alicia Kohl hatte den Ball im Mittelfeld am Fuß gehabt und gesehen, dass Lara Treuheit gestartet war. Kohl bediente Treuheit maßgenau, die drang in den Strafraum ein und schloss ab. Zwar war Keeperin Sophie Wunderlich noch mit der rechten Hand dran, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der Ball ins Tor rollte (16.).

Nun spielten die Fürtherinnen beruhigt auf. Naemi Nittel versuchte sich vier Minuten nach dem Führungstreffer auch. Sie hatte den Ball von Treuheit an der Strafraumkante bekommen, tanzte sich durch drei, vier Abwehrspielerinnen und kam zum Abschluss. Allerdings fehlte nach ihrem „Tänzchen“ wohl die nötige Kraft hinter dem Schuss und so war Wunderlich nicht ernsthaft gefordert.

Von den Gästen war in dieser Phase kaum noch etwas zu sehen, es spielte nur das Kleeblatt. So auch in der 25. Minute. Kaum war die Trinkpause beendet kam erneut Treuheit an den Ball. Rotzfrech versuchte sie es aus gut 25 Metern in zentraler Position mal. Für Bälle mit dieser Flugbahn war der Begriff „Bogenlampe“ früher einmal erfunden worden und so staunte Wunderlich nicht schlecht, als die Kugel über sie segelte und hinter ihr einschlug. „Ich habe mir gleich an den Kopf gefasst, weil ich nicht glauben konnte, dass ich den so perfekt getroffen habe“, staunte wohl auch Treuheit etwas über ihren zweiten Treffer.

Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff hatte Schirmer den Ball im Mittelfeld erobert und die emsige Naemi Nittel bedient. Deren Schuss wurde allerdings noch von einer Verteidigerin abgefälscht und wurde so leichte Beute für Wunderlich. Es ging jetzt Schlag auf Schlag: Eine Minute später war es Larissa Düning, die sich rechts durchsetzte, aber nur das Außennetz traf.

Wieder eine Minute später: Kohl bediente aus dem Mittelfeld heraus Nittel und die ging noch ein paar Schritte in den Strafraum. Schließlich schlenzte sie die Kugel an der sich breit machenden Keeperin vorbei ins Netz. 3:0 und wie vorher Treuheit war auch Nittel fassungslos und freute sich über ihr erstes Bayernligator.

Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause, obwohl es kurz vor dem Pausenpfiff noch eine Chance für die Gäste gab. Lippert hatte einen Freistoß in den Fürther Strafraum gebracht und Spielführerin Ströbl ging dort zum Kopfball hoch, allerdings zielte sie am Kleeblatt-Tor vorbei.

Im zweiten Durchgang tat sich schließlich nicht mehr viel. Zwar legten die Gäste noch eine kurze Drangphase an den Tag, doch wirklich gefährliche Situationen folgten weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.

„Der Sieg bedeutet uns natürlich sehr viel, denn damit haben wir den Klassenerhalt in der Tasche“, freute sich Katharina Vornehm nach dem 3:0-Erfolg. „Auf der einen Seite sind wir erleichtert es geschafft zu haben und auf der anderen Seite stolz auf uns. In der Winterpause haben wir uns schon alle als Absteiger gesehen, doch wir haben uns nie aufgegeben. Wir haben alles gegeben und es gemeinsam geschafft. Jetzt freuen wir uns auf unser letztes Spiel in Thenried“, so die Abwehrspielerin weiter.

Andreas Goldmann

SpVgg Greuther Fürth: Klug – Arnold, Sulewski, Kohl, Treuheit, Maier, Vornehm, Düning, Franke (55. Perlwitz), N. Nittel (63. A. Kupfer), Schirmer (78. M. Nittel) - Trainer: Daniela Held
TuS Bad Aibling: Wunderlich – Eham, Lippert, Appel, Kaspar, Fridgen, Ströbl (84. Szeili), Goldbrunner, Gfäller, Winter, Harlander (78. Jann) - Trainer: Andreas Menzel
Tore: 1:0 Treuheit (15.), 2:0 Treuheit (27.), 3:0 N. Nittel (43.)
Schiedsrichter: Miriam Bloß
Zuschauer: 70
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück