suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » nachwuchs » frauen » bayernliga
Saison 2019/2020
6. Spieltag - Do., 03.10.2019, 16:00 Uhr
SC Regensburg - SpVgg Greuther Fürth
0:0

Einen Punkt bringt die SpVgg Greuther Fürth aus dem Duell gegen den Regionalligaabsteiger SC Regensburg mit nach Hause. Nach 90 Minuten war kein Tor gefallen und so blieb es beim 0:0. Für die SpVgg bedeutet dies die Verbesserung auf den vierten Platz in der Bayernligatabelle.

Die Fürther Mannschaft hatte beim SC gut begonnen und konnte auch als erstes Team einen ersten Akzent setzen: Katharina Kupfer hatte sich mit Tempo durchgesetzt und war auf den Torwart zugelaufen, ihr Schuss aber geriet zu unplatziert. So blieb Keeperin Michelle Pistoia Siegerin und konnte sich den Ball schnappen (4.). Zwei Minuten später war es Michelle Schirmer, die mit einem Schuss das Regensburger Tor nur knapp verfehlte.

Die Gastgeberinnen kamen erst nach einer guten Viertelstunde zu einer Gelegenheit. Einen von Larissa Düning verursachten Freistoß setzten die Regensburgerinnen allerdings gleich zweimal in die Fürther Mauer. Trotzdem kamen die Absteigerinnen nun besser ins Spiel und das Kleeblatt agierte etwas zu passiv. In der 24. Minute wieder eine Chance für Regensburg, doch auch die SC-Stürmerin hatte das Visier nicht richtig eingestellt und zielte aus halbrechter Position links am Fürther Tor vorbei.

Die Szene der ersten Halbzeit folgte dann kurz vor dem Pausenpfiff. Nach einem Foul, wirklich deutlich vor dem Fürther Strafraum pfiff Schiedsrichter Ulrich Bayerlein und zeigte – völlig unverständlich – auf den Elfmeterpunkt. Der SC aber nutzte dieses Geschenk nicht, sondern setzte die Kugel an die Latte, so dass es ohne Tore in die Pause ging.

Auch danach tat sich wenig vor den Toren. Das Spiel fand zwischen den auf beiden Seiten sicher agierenden Abwehrreihen statt und so blieben Chancen Mangelware. In der 49. Minute hätte Michelle Schirmer alleine durchgehen können, sie spielte vor der Abwehr allerdings quer und so konnte die Defensive der Gastgeberinnen klären. In der 65. Minute war es dann die eingewechselte Milena Proske, deren Schuss zur Ecke abgewehrt wurde.

In der Schlussviertelstunde versuchten dann beide Mannschaften noch einmal alles, um als Sieger vom Feld gehen zu können. Die größte Gelegenheit bot sich dabei den Regensburgerinnen zwei Minuten vor dem Ende, als eine Stürmerin plötzlich alleine vor Valerie Münderlein aufgetaucht war. Die Keeperin aber zeigte ein bärenstarkes Stellungsspiel und konnte die Situation entschärfen.

Andreas Goldmann

SC Regensburg: Pistoia – Haselbeck, Falter (60. Kröninger), Beer (88. Egner), Schlosser, Ledermann, Waitz, Keilholz, Treml (88. Schelter), Markl (60. Köppel), Claus - Trainer: Mario Schmidt
SpVgg Greuther Fürth: Münderlein – Walter, Arnold, Catalan Keck (73. Kohl), Wolfram, Frost, K. Kupfer, Düning (63. Wahl), Gumbrecht (52. Proske), Eyrisch, Schirmer (68. M. Nittel) - Trainer: Simon Eisinger
Schiedsrichter: Ulrich Bayerlein
Zuschauer: 60
Gelbe Karten: Keilholz
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück