sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 1987/88 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 1987/1988
Trainingsspiel - Do., 11.02.1988, 15:30 Uhr
1. FC Nürnberg - SpVgg Fürth
2:2 (1:0)
231. Derby


Schmunzelnd, aber keineswegs triumphierend verließen die Fürther unter den 520 Zuschauern den Valznerweiher. Gerade hatte der Fußball-Landesligist SpVgg Fürth dem Bundesliga-Team des 1. FC Nürnberg ein 2:2 im kurzfristig vereinbarten Freundschaftsspiel abgetrotzt. Freuen konnte man sich über diesen „Erfolg" natürlich schon, nur bot der Club eine Leistung, die diese Bezeichnung gar nicht verdient hat.

Schon in der Anfangsphase wurde deutlich, daß die Gastgeber im Hinblick auf ihr Pokalspiel beim FC Bayern München am Sonntag kein Risiko eingehen wollten. Als sich Dittwar im Zweikampf leicht verletzte, wurde er (5. Minute Grahammer) ebenso ausgewechselt wie Giske (30. Heidenreich).

Wie schwach die Nürnberger agierten, geht schon aus der Tatsache hervor, dass die Kleeblättler phasenweise ein gleichwertiger Gegner waren. Natürlich hängten sich die Mannen von Trainer Paul Hesselbach gegen den Nachbarn mächtig ins Zeug. Dabei fiel vor allem die Abwehr positiv aus. Die Mannen um Torwart Kastner, der einige Club-Chancen vereitelte, und Libero Lunz ließen sich nur ganz selten vom 1.FCN vorführen.

Zugunsten des Clubs muss erwähnt werden, dass Trainer Heinz Höher in dieser Begegnung insgesamt 16 Spieler einsetzte. Es ist klar, daß dadurch der Spielfluss verloren geht. Die Fürther, welche die Vorbereitungsphase offensichtlich gut genutzt haben, hielten ihr Tor fast eine halbe Stunde lang sauber. Erst als ein Schuss von Andersen abgefälscht wurde, stand es in der 25. Minute 1:0.

In der Folge trat zweimal der Außenseiter in Erscheinung, als Zettl gegen den weit vorgerückten Gegner Sololäufe startete. In der 36. Minute zielte er noch knapp neben das Tor. In der 54. Minute wurde er schließlich von Torwart Dekeyser gelegt. Hermann verwandelte den fälligen Elfmeter zum Ausgleich. Regelrecht ausgespielt wurde das Kleeblatt in der 65. Minute. Geyer ließ sich die Gelegenheit zum Führungstreffer nicht nehmen. Zuvor hatte Kastner zweimal retten müssen. Als der Club wieder einmal lasch agierte und Fürther Kombinationen zuließ, besorgte schließlich Kohler den Endstand (70.).

Danach tat sich, sieht man von einem Hermann-Konter ab, auf dem Spielfeld so gut wie gar nichts mehr, weil Fürth auf Ballhalten bedacht war und Nürnberg nichts mehr dagegen unternahm. In der Höher-Elf fehlten mit Eckstein und Reuter zwei Stammspieler.
SpVgg Fürth: Kastner - Lunz - Müller, Hütter, Studtrucker - Granel (65. Gaetgens), Krimm (59. Sendner), Ebner, Hermann - Kohler, Zettl - Trainer: Paul Hesselbach
Tore: 1:0 Andersen (25.), 1:1 Hermann (54., Foulelfmeter), 2:1 Geyer (65.), 2:2 Kohler (70.)
Schiedsrichter: Wild (Weißenburg)
Zuschauer: 520
Spielort: Valznerweiher
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück