suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 1990/1991
Freundschaftsspiel - Sa., 16.02.1991, 14:30 Uhr
SpVgg Fürth - VfB Helmbrechts
1:0 (1:0)
Zumindest in Freundschaftsspielen sind Bayernligisten für die SpVgg Fürth kein Thema. 1:0 wurde im Ronhof vor knapp 200 Zuschauern der VfB Helmbrechts bezwungen. Hermann erzielte das alles entscheidende Tor in der 37. Minute per Kopfball. Mit dem gleichen Ergebnis war eine Woche zuvor der SSV Jahn Regensburg bezwungen worden.
Auf Schneeboden wurden lediglich in der ersten Halbzeit gute Aktionen geboten. Nach dem Wechsel verflachte die Partie. Ein Schneesturm lähmte förmlich die Akteure auf beiden Seiten. Das Kleeblatt übernahm von Anfang an die Initiative. Vor dem gegnerischen Strafraum häuften sich aber die Fehlpässe, was vor allem auf den schwer zu bespielenden Boden zurückzuführen war. So kamen die Gäste, die als Vorletzte der Bayernliga um den Klassenverbleib kämpfen, bei Kontern zu den ersten Torszenen. Puchtler (9.) traf das leere Tor nicht, Lutz Wirth, der aktivste Stürmer beim sehr zurückhaltenden Gegner, stand nach 20 Minuten frei vor dem Fürther Schlussmann und verzog.
Erst danach kamen die Platzherren zu nennenswerten Torszenen. Auernhammer (26.) schoss den Torwart an, Hermann (30.) traf nur den Pfosten. Zettl und Sendner (jeweils 31.) zielten daneben. Das alles entscheidende Tor gelang Hermann in der 37. Minute. Bei einer Flanke von Zettl stand er sträflich frei und konnte ungehindert einköpfen. Der Treffer wird in der Raritätenliste festgehalten werden. Kopfballtore von Hermann gibt es nur ganz selten zu sehen.
Nach dem Wechsel kämpften die Fußballer auf beiden Seiten vor allem gegen das Schneetreiben an. Gute Aktionen gab es kaum noch zu sehen. In der 53. Minute forderten die "Kleeblättler" einen Strafstoß, als Pieczyk im Strafraum umgestoßen wurde. Schiedsrichter Lamatsch aus Nürnberg ließ jedoch weiterspielen. Zettl schließlich zielte (65.) auf den Schlussmann.
Ein Grund für spielerische Magerkost bei den Fürthern mag die Tatsache gewesen sein, dass Trainer Günter Gerling nach der Pause vier neue Spieler brachte. Bei den ohnehin sehr zurückhaltenden Gästen ging der Spielrhythmus in der 67. Minute gänzlich verloren, als Wolfram mit dem Fürther Libero Glintschert zusammenprallte und mit einer Kopfverletzung vom Platz getragen werden mußte.
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert - Lunz, Förster - Beierlorzer (67. Schneider), Holmeide, Sendner (46. Wenzl), Pieczyk, Hermann (69. Weiler) - Auernhammer (66. Ebner), Zettl - Trainer: Günter Gerling
VfB Helmbrechts: Rußler - Göbel - Ebert, Körner - Häuber, Scheiner, Puchtler, K. Wirth, Wolfram (67. Koch) - Gebelein (85. Scholz), L. Wirth - Trainer: Herbert Börner
Tore: 1:0 Hermann (37.)
Schiedsrichter: Lamatsch (Nürnberg)
Zuschauer: 200
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr