suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1990/91 » lizenzmannschaft » hallenturniere
Saison 1990/1991
Hallenturnier in Forchheim - So., 17.02.1991, 10:00 Uhr
2. Forchheimer Hallenturnier
1. Platz
Beim zweiten Forchheimer Hallenfußball-Turnier der SpVgg Jahn erblühte das Fürther Kleeblatt in neuem Glanz. Mit einem, 6:3-Sieg im Endspiel des gut besuchten Turniers holten sich die Ronhofer verdient den goldenen Pokal.
Im Vorjahr waren die Kleeblättler im Finale am TSV Ebermannstadt gescheitert, doch diesmal machten es die Mannen von Trainer Günther Gerling besser. In Bestbesetzung kreuzten die Fürther in der Forchheimer Gymnasiumturnhalle auf und blieben in allen Spielen unbesiegt. Allerdings hatten sie gleich im Auftaktspiel ihre liebe Not, um die technisch starke und äußerst diszipliniert agierende Ebermannstädter Mannschaft niederzuhalten. Mit 5:4 Toren behielt der Tabellendritte der Landesliga Mitte ganz knapp gegen den Bezirksoberligisten aus der Wiesentstadt die Oberhand, um dann im zweiten Gruppenspiel den TSV Neunkirchen glatt 6:2 zu bezwingen. Neben der SpVgg Fürth qualifizierte sich der TSV Ebermannstadt durch ein 5:1 gegen den enttäuschenden TSV Neunkirchen für das Halbfinale.
In der anderen Gruppe galt der SC 08 Bamberg als der hohe Favorit. Der Senkrechtstarter aus der Landesliga Nord und Bayernligaaspirant kam jedoch nicht mit seinem besten Aufgebot und verzeichnete bereits im Eröffnungsspiel einen klassischen Fehlstart. 1:3 unterlag man in einem sehenswerten Spiel dem Quintett der SpVgg Jahn Forchheim.
Die Gastgeber demonstrierten in der Vorrunde ihre Stärke und gewannen auch das kleine Derby gegen den VfB Forchheim 5:0. Zwar blieb der Forchheimer A-Klassist VfB im zweiten Spiel gegen den SC 08 ohne Chance, dennoch sorgten die VfBler in der Partie um den fünften Platz für eine Überraschung:Mit 5:2 Toren kanzelte man den TSV Neunkirchen ab.
Im Halbfinale kam für den Veranstalter das dicke Ende. Bereits im Vorjahr war man in der Halle gegen den TSV Ebermannstadt glatt unterlegen, doch bei der Neuauflage leisteten sich die Jahnler ein regelrechtes Debakel. Nach wenigen Minuten hieß es 0:5. Am Ende unterlag der Forchheimer Landesligist mit sage und schreibe 2:10 Treffern gegen den wie aufgedreht spielenden Bezirksoberligisten aus Ebermannstadt.
Im zweiten Halbfinale setzten die Kleeblättler ihre Siegesserie fort und gewannen in einem interessanten Landesligavergleich gegen Bamberg 3:1. Die Bamberger kamen dann im Spiel um den dritten Platz um eine weitere Niederlage nicht herum. In einer dramatischen Partie siegten die Spieler der SpVgg Jahn 5:4 nach Verlängerung und einer ganzen Serie von Holztreffern auf beiden Seiten.
Im Endspiel dominierten die Fürther durch ihr taktisch cleveres „Bäumchen-wechsle-dich" im Tor. Hatten die Ronhofer das Leder in eigenem Besitz, so agierte man ohne Torwart. Kaum hatte man den Ball verloren, wechselte man flugs den Keeper ein. Zweimal leistete man sich in diesem System einen Lapsus. Am 6:3-Sieg der Fürther war aber nicht zu deuteln.
Holzmann vom TSV Ebermannstadt wurde als bester Torwart geehrt. Die Torschützenkrone teilten sich schließlich Sendner von der SpVgg Fürth und Wirth (TSV Ebermannstadt) mit je sechs Treffern.
Vorrunde: Jahn Forchheim — 08 Bamberg 3:1, SpVgg Fürth — TSV Ebermannstadt 5:4, 08 Bamberg - VfB Forcheim 8:2, TSV Ebermannstadt — TSV Neunkirchen 5:1, Jahn Forchheim — VfB Forchheim 5:0, SpVgg Fürth — TSV Neunkirchen 6:2.
Zwischenrunde:TSV Ebermannstadt — Jahn Forchheim 10:2, SpVgg Fürth — 08 Bamberg 3:1.
Spiel um Platz 5: VfB Forchheim — TSV Neunkirchen 5:2.
Platz 3: Jahn Forchheim — 08 Bamberg 5:4 nach Verlängerung.
Platz 1: SpVgg Fürth — TSV Ebermannstadt 6:3.
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
15:30 Uhr