suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1972/73 » lizenzmannschaft » regionalliga sd
Saison 1972/1973
5. Spieltag - So., 17.09.1972, 15:00 Uhr
FC Schweinfurt 05 - SpVgg Fürth
1:1 (0:1)
Endlich wieder ein Punkt für die SpVgg Fürth! In Schweinfurt, wo die Kleeblättler bisher immer gut ausgesehen haben, reichte es nach drei Verlustspielen in einer Folge zu einem 1:1-Remis, das den beiderseits gezeigten Leistungen gerecht wird. Unger brachte die SpVgg nach 25 Minuten in Führung, Nöth erzielte drei Minuten nach der Pause den Ausgleich.
Beide Mannschaften boten nur Regionalliga-Durchschnitt. Hüben und drüben gab es eine Menge Fehlpässe. Zwar bemühten sich die Gäste redlich, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, doch landete der Ball zu oft beim Gegner. Kleeblatt-Trainer Heinz Elzner hatte Pieper als Angriffsspitze den Vorzug vor dem jungen Puscher gegeben. Auch stellte er auf Linksaußen den erfahrenen Jäger und ließ Popp, der zuletzt doch einige Schwächen verraten hatte, auf der Reservebank.
Es dauerte mehr als 20 Minuten, ehe eine nennenswerte Torchance herausgespielt wurde. Nahlik konnte im Fürther Strafraum sogar Torhüter Löwer umspielen, doch Detsch rettete noch vor der Linie. Das Führungstor für die Gäste entsprang einem Fehler von Nöth, der im Mittelfeld den Ball an Pieper verlor. Der setzte Unger ein, welcher ungehindert zum 0:1 einsenden konnte. Gleich darauf kam Verteidiger Klump frei zum Schuss, doch konnte Diekmann im Schweinfurter Tor noch abwehren. In der 39. Minute hätte es beinahe den Schweinfurter Ausgleich gegeben, nachdem Ammon den Ball im Strafraum Nöth direkt vor die Füße spielte, dessen Schuss jedoch Löwer mit einer tollen Parade zur Ecke lenkte. Kurz vor der Pause schien das zweite Tor für Fürth fällig, als der schnelle Heubeck unaufhaltsam davonzog. Sein Scharfschuss prallte jedoch von der Latte ins Feld zurück.
Nach der Pause sah man eine stürmende Schweinfurter Mannschaft. Schon in der 48. Minute kam der Ausgleich, der allerdings auf recht kuriose Weise fiel. Dreimal wehrten Fürther Spieler im Strafraum ab, zum Schluss kam es zu einem Preßschlag zwischen Ammon und der Ball senkte sich hinter Löwer ins Tor. Weiterhin waren die Schweinfurter mehr am Drücker. Der Führungstreffer schien fällig als Nahlik sich auf der rechten Seite durchgespielt hatte, den Ball aufs Tor zog, doch das Leder die Linie entlangtänzelte, um dann knapp ins Aus zu gehen. In der 70. Minute hatte die SpVgg Fürth eine tolle Gelegenheit, in Führung zu gehen, doch Pieper und Detsch verfehlten nacheinander das Leder. Zehn Minuten vor Schluss startete Bergmann zu einem Solo, doch war sein Schuss zu schwach, um den glänzend reagierenden Dieckmann zu überwinden.
Bei der SpVgg Fürth war Schülke der herausragende Spieler. Er hielt nicht nur Binder und später auch Kraus in Schach, sondern stieß immer wieder in den Angriff vor und sorgte für den Spielfluss. Auch Detsch, der unermüdlich arbeitete, und Unger wussten im Mittelfeld zu gefallen. Bei Bergmann wechselte Licht mit Schatten; er kam nicht wie gewohnt dazu das Fürther Spiel zu gestalten. Im Angriff war wieder einmal Heubeck der gefährlichste Spieler, den Metzger nur mit Fouls zu bremsen wußte. Schade um seinen tollen Schrägschuss; er wäre ein Tor wert gewesen. Piepers Leistung war schwankend, gute Szenen wechselten mit peinlichen Fehlpässen. Auch von Jäger hatte man sich etwas mehr erwartet. Bleiben noch Klump und Marchl, die beide eine solide Abwehrleistung boten.
Die Schweinfurter können ihren Fürth-Komplex offenbar nicht abschütteln. Auch gestern wirkten sie teilweise verkrampft und unentschlossen. Es ist nicht zu übersehen, dass einige der "Kugelstädter" doch bereits den Zenit ihres Könnens überschritten haben. Hier wird eine allmähliche Verjüngung der Mannschaft oberstes Gebot sein.
FC Schweinfurt 05: Diekmann - Thaumüller, Buß, Lamprecht, Metzger - Brunnhuber, Pöhnl (80. Brunner), Boden - Nöth, Nahlik, Binder (65. Kraus) - Trainer: Kurt Koch
SpVgg Fürth: Löwer - Schülke, Marchl (80. Schöpe), Ammon, Klump - Detsch, Bergmann, Unger - Heubeck, Pieper, Jäger (70. Popp) - Trainer: Heinz Elzner
Tore: 0:1 Unger (25.), 1:1 Nöth (48.)
Schiedsrichter: Frickel (München)
Zuschauer: 2500
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr