sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 1945/46 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 1945/1946
Freundschaftsspiel - So., 23.09.1945, 14:30 Uhr
SpVgg Fürth - 1. FC Nürnberg
2:3 (2:1)

150. Derby

Das (angeblich) erste Nachkriegsderby Kleeblatt gegen Club fand am 23.09.1945 auf dem Sportplatz der Spielvereinigung Fürth in Fürth-Ronhof statt.

Eintrittspreise:
Erwachsene 1,00 Mark
Jugendliche 0,50 Mark

Der Reinertrag wurde den Stadtverwaltungen Fürth und Nürnberg für Wohlfahrtszwecke zur Verfügung gestellt.

Quellenverzeichnis und Literatur:

1.
Nürnberger Nachrichten vom 11.10.1945 / 1. Jahrgang Nr. 1

Verheißungsvoller Auftakt.
SpVgg Fürth - 1. FC Nürnberg 2:3 (2:1)

Wie dankbar und mit welcher Begeisterung wurde der alte, ewig junge Fußballschlager Fürth gegen Club als erste offizielle Sportveranstaltung auf dem traditionellen Ronhöfer Gelände aufgenommen. Nahezu 12.000 (eher 9.000, die Red.) Zuschauer pilgerten nach Fürth. Vor dem Hauptspiel unterhielten zwei Handballvertretungen des Kleeblatts - Altmeisterelf und Nachwuchs - die Zuschauer und man sah, wie die routinierten Älteren den unerfahrenen Jüngeren Spiel und Sieg scheinbar mühelos abnahmen.
Das Hauptspiel brachte trotz allem Wenn und Aber wieder das, was diese Rivalenspiele stets aus dem Rahmen des Allgemeinen hervorhub: Kampf, Schwung und Spannung von der ersten bis zur letzten Minute. Der Club gewann mit einem Tor Unterschied, doch zur Halbzeit lag Fürth vorne. Seine ausgeglichenere Mannschaft bezwang Fürths bessere Einzelspieler. Spielsystem und Eigenart der Spieler waren trotz mancher Auffrischung in den beiden Mannschaften gleich geblieben. Die Partner kannten ihre Stärken und Schwächen.
Fürth dankte sein 2:1 dem hervorragenden Stürmerspiel von Hack und Ernst "Bärla" Knorr. Diese beiden verstanden es immer wieder, durch variantenreiches Einzelspiel die Club-Hintermannschaft auszuschalten. Zur Halbzeit hielt die Kleeblatt-Verteidigung noch einigermaßen stand und es bedurfte der aufopferungsvollen Arbeit der Läuferreihe Roth-Hoffmann-Wagner um sich des schnellen Kombinationsspieles Schäfer-Herbolsheimer-Julius Uebelein zu erwehren. Kurz nach Beginn der zweiten 45 Minuten bliesen die Rotjacken zum Generalangriff. Nach 15 Minuten wurde aus dem 1:2 ein 3:2. Trotz der Mobilisierung aller Kräfte und des letzten Einsatzes der Fürther blieb es dabei. In der letzten Viertelstunde hielt das neue Talent im Club-Tor Lindner im Verein mit dem aufopfernden Hans Uebelein und Pöschl den glücklichen Ein-Tor-Vorsprung.

Hans Fiederer

2.+3.
Nürnberger Nachrichten vom 22.12.1945 / 1. Jahrgang Nr. 22
ebenso
Die Sportwelt
Nachrichtenblatt für die Nürnberg-Fürther Sportfreunde Nr. 8 vom 23.12.1945

Nach Kriegsende treffen (am 23.12.1945) die beiden Kampfhähne 1. FC Nürnberg und SpVgg Fürth bereits zum zweiten Mal aufeinander. Vor acht (Anmerkung: zwölf, die Red.) Wochen siegte eine glücklichere Club-Elf 3:2.

Hans Fiederer

4.
Hans Hofmann: Festschrift 50 Jahre 1. FCN Nürnberg, 1950

Als erstes größeres Spiel vor breiter Öffentlichkeit kam natürlich nichts anderes in Frage als das ewig junge Zauberspiel Club gegen Kleeblatt. Die Ausführung dieses Spieles begegnete mancherlei Hemmungen und erst nach manchem Bittgang und Lauf von Pontius bis Pilatus durfte das Spiel vor sich gehen. Wir gewannen es mit 3:2.

5.
Gottlieb Wunschel: Fürth, ca. 1952

In den handschriftlichen Aufzeichnungen der in alphabetischer Reihenfolge aufgeführten Spielgegner der SpVgg Fürth in Tabellenform sind bis einschließlich 28.10.1945 nur zwei Derbys vermerkt.

SpVgg Fürth - 1. FC Nürnberg 2:1 (ohne Datum, nachgewiesen am 18.02.1945, die Red.)
SpVgg Fürth - 1. FC Nürnberg 2:3 (ohne Datum, nachgewiesen am 23.09.1945, die Red.)

6.
50 Jahre SpVgg Fürth, 1953

...

7.
SpVgg Fürth: Die Kleeblättler. 75 Jahre SpVgg Fürth
Der Deutsche Fußballsport Dasbach Verlag, Königstein, 1979

 Mit Zuversicht und Elan machen sich Persönlichkeiten wie Michael Wolfsgruber, Willy Kett und Heinrich Siebert daran, der Mitgliedschaft neue Impulse zu geben, die Widerstände seitens der amerikanischen Besatzungsmacht taktisch klug aufzuweichen, gewissen bösartigen Intrigen aus dem Bereich der lieben Mitmenschen erfolgreich zu begegnen. Und als am 23. September 1945 das erste Nachkriegs-Fußballtreffen draußen im Ronhof steigt, mit einem hauchdünnen 3:2 zugunsten des Clubs, sind die Weichen neu gestellt, kommt wieder Schwung auf.

8.
Christoph Bausenwein, Harald Kaiser, Bernd Siegler: Die Legende vom Club
Verlag die Werkstatt, Göttingen, 1. Auflage 1996

Zunächst spielte die Mannschaft auf kleinen Plätzen am Stadtrand, größere Spiele fanden mit Genehmigung des Stadtkommandanten im Fürther Ronhof statt. Dort stieg auch am 17.09.1945 (richtig 23.09.1945, die Red.) das erste Nachkriegsderby.
Der Club gewann hauchdünn mit 3:2.

9.
Christoph Bausenwein, Harald Kaiser, Herbert Liedel, Bernd Siegler:
Der Club. 100 Jahre Fußball
W.Tümmels, Nürnberg 1999

Nach einem kurzzeitigen Fußballverbot trägt der Club seine Heimspiele im Fürther Ronhof aus. Dort findet am 17.09.1945 (richtig 23.09.1945, die Red.) das erste Nachkriegsderby statt, das der Club mit 3:2 für sich entscheidet.

10.
90 Jahre Ronhof Ulrich Druck 2000

...

11.
Christoph Bausenwein, Bernd Siegler, Herbert Liedel:
Franken am Ball. Geschichte und Geschichten eines Fußballjahrhunderts
echter, 2003

Schauplatz des ersten großen Fußballspieles in Franken war am 23. September 1945 der Fürther Ronhof. Der war zwar, genauso wie der Zabo, zunächst von den Amerikanern besetzt, doch da der zuständige Offizier Sohn eines gebürtigen Zirndorfers war, erhielten die Fürther, anders als die Nürnberger, ihren Platz frühzeitig wieder zurück. Das erste Spiel war natürlich ein Derby. Vor 8.000 fußballhungrigen Zuschauern gewann der 1. FC Nürnberg gegen die SpVgg Fürth mit 3:2.

12.
Die Sportwelt Nr. 27 vom 9.6.1948, Wochenprogramm für die Nürnberg-Fürther Sportfreunde, Vorbericht zum 35. Spieltag der Saison 1947/48 (Club gegen Kleeblatt) 

Seit November 1944 zum ersten Male wieder ein Derby im Zabo.

Die Nachkriegsbilanz beider Vereine: 8 Spiele, 6 Club-Siege, 1 Unentschieden, 1 SpVgg-Sieg, 27:13 Tore für den Club

(Hier wurde also ein weiteres Spiel mitgerechnet, und zwar ein 7:2-Sieg des Clubs am 4. August 1945)

13.
NN-Sonderdruck 1985  "Trümmerjahre 1945-1950", Artikel von Harald Lamprecht

Der frühere Club-Spieler Helmut Herbolsheimer erinnert sich, dass das erste Spiel von einiger Bedeutung im Juli oder August 1945 im Ronhof gegen den Erzrivalen SpVgg Fürth vonstatten gegangen ist. Der Läufer Robert "Zapf" Gebhardt durfte damals nicht mitspielen, weil er in der Hitlerjugend gewesen ist. Die Nürnberger verloren prompt 2:1 (richtig 18.02.1945, letztes Derby vor dem Kriegsende, die Red.). 

Pitt

SpVgg Fürth: Heckel - Schwab, Pröll - Roth, A. Hoffmann, Wagner - Janda, L. Knorr, Hack, Winkler, E. Knorr - Trainer: Hans Hagen
1. FC Nürnberg: u.a. Lindner, H. Uebelein, Pöschl, Schäfer, Herbolsheimer, J. Uebelein - Trainer: Alv Riemke
Zuschauer: 9000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück