suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1960/61 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1960/1961
4. Spieltag - So., 04.09.1960, 15:00 Uhr
Waldhof Mannheim - SpVgg Fürth
0:2 (0:1)
Ohne der Fürther Mannschaft etwas von ihrer Siegesfreude nehmen zu wollen, muss gesagt werden, dass die Waldhöfer in ihrer nun schon wieder prekär werdenden Situation gerade dieses Heimspiel hätten gewinnen können. Der Fürther Sturm war trotz aller Anstrengungen von Schmidt und Brzuske nur ein Abglanz früherer Zeiten. Auch die Außenläufer zeigten wenig Übersicht. Einzig die mit Mittelläufer Erhard stehende und fallende Fürther Verteidigung war ganz auf dem Posten und verwehrte den Waldhöfern sogar den mehr als verdienten Ehrentreffer. Allerdings hatten die Fürther auch das Glück, dass Lehn die Latte, Sinn und Straub bei klaren Torchancen nur den Pfosten trafen und bei einem die zeitweilige Überlegenheit der Gastgeber deutlich anzeigendem Eckenverhältnis von 22:6 nicht ein einziges Tor heraussprang. Schließlich wurde der Waldhöfer Sinn in der 50. Minute verletzt. Damit waren alle Bemühungen der Mannheimer um den Ausgleich hinfällig.
Nach eingehender Befragung des Waldhof-Trainers Medve muss die von Schiedsrichter Reichert gefällte Elfmeter-Entscheidung, die durch Schmidt zum 0:1 führte, zwar als sehr hart, aber doch richtig anerkannt werden.
Diese erste Heimniederlage der Waldhöfer ist ein rechtzeitiger Warnschuss, sich alsbald von diesem Formtief zu erholen und so schnell wie möglich wieder zum alten Erfolgsstil der schnellen und direkten Ballabgabe zurückzukehren. Lederer und Klein ließen den Fürther Halbstürmern zu viel Spielraum, Stopper Walz fehlt es noch an Routine. Kleber als Verteidiger war schwach. Gutperle ist als Sturmführer hemmend und Sinn sowie Lehn brachten als Verbinder nicht die notwendige Schnelligkeit und Kondition mit, um die Niederlage noch abzuwehren. Die Außenstürmer Straub und auch Kraft (bei mehr Selbstlosigkeit) könnten die treibenden Kräfte des Waldhof-Angriffs werden.
Das große Plus der Fürther lag in der Verteidigung. Erhard hatte einen großen Tag, Ehrlinger war offensiv wertvoll, während Bauer in kritischen Situationen seine Hinterleute wirkungsvoll zu unterstützen wusste. Geißler, Gußner und Groß überstanden die Abwehrpartie der zweiten Halbzeit mit viel Glück und Geschick.

Vorspiel der Reserven: Waldhof Mannheim - SpVgg Fürth 4:6
Waldhof Mannheim: Kobberger - Höfig, Kleber - Lederer, Walz, Klein - Kraft, Lehn, Gutperle, Sinn, Straub - Trainer: Arpad Medve
SpVgg Fürth: Geißler - Gußner, Groß - Ehrlinger, Erhard, Bauer - Siebenkäss, O. Schmidt, Pohl, Wein, Brzuske - Trainer: Horst Schade
Tore: 0:1 Schmidt (35., Foulelfmeter), 0:2 Brzuske (62.)
Schiedsrichter: Reichert (Frankfurt)
Zuschauer: 6000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Sa., 25.05.2024
16:00 Uhr