suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1960/61 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1960/1961
11. Spieltag - So., 30.10.1960, 15:00 Uhr
SpVgg Fürth - SSV Reutlingen
2:1 (1:0)
Bei diesigem Wetter und böigem Nieselregen umsäumten nur die treuesten Kleeblatt-Anhänger den Ronhof. Wie sehr wurden sie wieder auf die Folter gespannt! Beim 2:0 nach fast einer Stunde glaubte man, dass alles gelaufen sei. Diese zwei Tore stärkten Moral und Selbstvertrauen. Plötzlich schob Ehrlinger viel zu lässig einen Ball zurück, Sattler spritzte dazwischen, schon war Geißler geschlagen. Wenn nun Reutlingen mit seinem Angriff der klangvollen Namen ganz auf Offensive umgeschaltet hätte, wäre ein Punktgewinn greifbar gewesen.
Wir erkannten jedoch die vielgerühmten, in Länder- und Auswahlspielen ausgezeichneten Biesinger, Sattler, Scheurer und Wodarzik kaum wieder. Noch umständlicher - zeitlupenhaft, immer quer - ging es kaum mehr. So verwundert nicht, dass vier Heimsiegen jetzt sechs Auswärtsnlederlagen gegenüberstehen. Man darf sich doch nicht allzu einseitig auf die Deckung verlassen. Hier imponierte erneut Bögelein durch sein feines Stellungsspiel, der temperamentvoll angreifende Skischus sowie der aufmerksame Stopper Schießl. Man muss in Reutlingen umdenken, anders planen. Wieder steil und direkt! So kennen wir den SSV in Nürnberg-Fürth!
Das „Kleeblatt" ist aus allen Fugen geraten. Hier wird nicht mehr zügig kombiniert, keiner geht auf den anderen ein. Alles ist zu sehr auf Zufall abgestimmt. Erschreckend, dass der blindlings losrennende Siebenkäss und der immer wieder in die Deckungsmauer treffende Stumptner nicht weiter vorangekommen sind. Der technisch begabte Schmidt und der wenigstens Übersicht bewahrende Schneider können allein das Steuer kaum herumreißen.
Ein Glück, dass Geißler auf dem Posten war, Bauer - diesmal als Spielführer - eine Stunde lang nahezu fehlerlos verteidigte, Erhard immer wieder für Ruhe sorgte und Gottinger wenigstens mit einigen Steilpässen andeutete, wie mal früher im Ronhof Fußball gespielt wurde.
1:0: Endlich zeigt Schreiner Unternehmungsgeist, umspielt zwei Reutlinger und zielt an Bögelein vorbei. 2:0: Eine feine Direktkombination Schmidt-Schreiner-Schmidt führt scheinbar mühelos zu einem feinen Treffer. 2:1: Ehrlinger bedient seinen Gegenspieler Sattler. Der entgegenstürzende Geißler ist so einfach auszuspielen.

Vorspiel der Reserven: SpVgg Fürth - SSV Reutlingen ausgefallen
SpVgg Fürth: Geißler - Gußner, Bauer - Ehrlinger, Erhard, Gottinger - Siebenkäss, Stumptner, O. Schmidt, Schneider, Schreiner - Trainer: Horst Schade
SSV Reutlingen: Bögelein - Skischus, Kostorz - Hämmerle, Schießl, Arnthof - Wodarzik, Biesinger, Scheurer, Sattler, Dulz - Trainer: Hans Merkle
Tore: 1:0 Schreiner (8.), 2:0 O. Schmidt (58.), 2:1 Sattler (65.)
Schiedsrichter: Fritz (Ludwigshafen)
Zuschauer: 4000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr