suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1959/60 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1959/1960
10. Spieltag - So., 01.11.1959, 14:30 Uhr
FC Bayern Hof - SpVgg Fürth
1:0 (1:0)
Dem Zuschauer wurde der schlechte Tabellenstand der Fürther verständlich. Die technischen Fähigkeiten des Sturmes waren brotlose Künste, da den Angriffsaktionen jegliche Durchschlagskraft fehlte. Wenn sich den Fürthern aber trotzdem Chancen boten, so wurden sie durch ungenaue Schüsse vergeben. Es ist bezeichnend für die Sturmschwäche der Ronhöfer, dass neben Heidner nur noch Bauer, der sonst Verteidiger spielt, Gefahr für das Hofer Tor bedeutete. Es nützte den Fürthern nichts, dass der mit stoischer Ruhe hütende Geißler einige sichere Gelegenheiten der Hofer durch großartiges Stellungsspiel zunichte machte. Die „Kleeblättler" spielten zum wiederholten Male glücklos: ausgerechnet ein Fehler des sonst ausgezeichnet spielenden Stoppers Erhard führte zum spielentscheidenden Treffer. Als der Nationalstopper einen Steilpass von Horn passieren ließ, nützte Bachmann die Gunst der Sekunde. Mit einem überlegten Flachschuss bezwang er den herauslaufenden Geißler.
Fürths Trainer Horst Schade wunderte sich, dass den „Bayern" gegen ihre Namensvetter aus München ein Sieg und gegen den KSC ein Unentschieden gelingen konnte. In der Tat erreichten die Hofer nicht die gleiche Form wie in den bisherigen Heimspielen. Im Sturm, der manche Möglichkeiten zur Erhöhung des Vorsprungs unkonzentriert vergab, häuften sich die Missverständnisse. Horn versuchte zwar aus etwas zurückhängender Position das Angriffsspiel immer wieder anzukurbeln, doch auch ihm gelang diesmal nicht alles nach Wunsch. Ein Glück für die Oberfranken, dass die Hintermannschaft voll auf dem Posten war. Abgesehen von einigen Leichtsinnsfehlern stand Hörath dem Fürther Stopper Erhard in nichts nach. Er wurde hervorragend unterstützt von dem fehlerlos verteidigenden Murrmann und dem unermüdlichen Beyerlein. Torhüter Kästner hatte diesmal nicht so viel zu tun wie in den vorhergegangenen Begegnungen: wenn er jedoch eingreifen musste, tat er es mit gewohnter Sicherheit.
Die auf nicht besonders hohem Niveau stehende Partie rollte im Zeichen der beiderseitigen Abwehrreihen ab. Besonders in der ersten Hälfte zeigten sich, nur wenige Höhepunkte; nach der Pause wurde die Partie etwas spannender und temperamentvoller; allerdings wirkten beide Mannschaften gegen Ende recht nervös. Die Fürther waren am Schluss der Meinung, ein Unentschieden wäre gerechter gewesen. Fest steht aber, dass der Neuling schwungvoller und im Sturm um eine Idee gefährlicher spielte. Publikumsproteste gegen Entscheidungen des etwas großzügig pfeifenden Schiedsrichters Scheuring aus Schweinfurt waren unberechtigt.

Vorspiel der Reserven: FC Bayern Hof - SpVgg Fürth 1:1
 
FC Bayern Hof: Kästner - Saalfrank, Murrmann - Beyerlein, Hörath, Winterling - Friedrich, Horn, Bachmann, Lindner, Schumann - Trainer: Alfred Hoffmann
SpVgg Fürth: Geißler - Ehrlinger, Koch - Gettinger, Erhard, Gottinger - O. Schmidt, Bauer, Heidner, Stumptner, Landleiter - Trainer: Horst Schade
Tore: 1:0 Bachmann (27.)
Schiedsrichter: Scheuring (Schweinfurt)
Zuschauer: 10000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr