suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1959/60 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1959/1960
22. Spieltag - So., 14.02.1960, 14:30 Uhr
VfR Mannheim - SpVgg Fürth
5:0 (1:0)
Mit diesem klaren Sieg über die in Mannheim sehr gefürchteten Fürther dürften sich die Rasenspieler nicht nur endgültig in Sicherheit gebracht, sondern auch eine gute Ausgangsposition für die noch bevorstehenden Spiele geschaffen haben. Bei Halbzeit war der Ausgang des Treffens noch offen, obgleich die mit dem Wind und der Sonne spielenden ehrgeizigen jungen Mannheimer hier schon mit dem elanvolleren und taktisch klügeren Kombinationsspiel den Ton angaben.
Nicht die ohne Zweifel bessere Kondition und auch nicht das geschlossenere Mannschafts- und Angriffsspiel entschieden den Lauf der Dinge so schnell, sondern zwei kurz hintereinander fallende Tore (49. und 51. Minute) brachten eine vorzeitige Entscheidung. Die Fürther resignierten auch nicht nach dem 3:0, aber sie waren nicht in der Lage, dem enormen Einsatz der Wäckerle, Schreck, Wichmann, Schmitt und Bast etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen.
In der ersten Halbzeit brillierten die Fürther manches Mal durch ihre fabelhaften Direktkombinationen, die lebhaft an die alte Fürther Schule erinnerten. Doch bei dem grundlosen Mannheimer Rasen war dieses Spiel völlig unangebracht, zumal es noch auf engstem Raum gepflegt wurde. Anders die Mannheimer Läuferreihe, in welcher Außenläufer Hoffmann wieder hervorragte. Die Bälle kamen meist steil und so zum Vordermann, dass sie sofort verwertbar waren. Das Spiel der Fürther Angriffsreihe musste zur Erfolglosigkeit führen, da es fast aus dem Stand ohne wesentlichen Raumgewinn und vor allen Dingen ohne den abschließenden Steilpass durchgeführt wurde. Appis hing immer etwas zurück und eine eigentliche Angriffsspitze gab es nicht. Bei den Mannheimern worden die Angriffe über die in Hochform spielenden Außenstürmer Schmitt und "Otti" Meyer vorgetragen, während bei den Fürthern ein Außenstürmerspiel kaum zu bemerken war. Wäckerle und Wichmann konnten sich deshalb mit besonderer Aufmerksamkeit den in der Mitte vorgetragenen Fürther Angriffen widmen und sie schon meist in Strafraumnähe abstoppen.
Das 5:0 ist verdient, das Ergebnis hätte eigentlich noch hoher ausfallen müssen, denn einmal jagte "Otti" Meyer einen Freistes aus 20 Metern wuchtig an die Latte, und ein Kernschuss von Hoffmann traf kurz vor Halbzeit den Fürther Pfosten. Im Anschluss an diese Szene ging ein Kopfball von Meyer ganz knapp über die Fürther Latte.
Vier Minuten nach Halbzeit schoss Bast auf Flanke von Diehl das 2:0, und als wenig später Emmerling in höchster Not ein Eigentor geköpft hatte, war das Spiel entschieden.
Bast war dreifacher Torschütze. Er erzielte das 4:0 auf recht glückliche Art. Meyer hatte geschossen, der Ball traf Bast am Fuß und der in die rechte Ecke gehechtete Hassold musste zusehen, wie der Ball in der linken Torecke landete.

Vorspiel der Reserven: VfR Mannheim - SpVgg Fürth 4:0
 
VfR Mannheim: Benzler - Wäckerle, Wichmann - Hoffmann, Schreck, Kaulmann - Schmidt, Bast, Gründel, Diehl, O. Meyer - Trainer: Philipp Rohr
SpVgg Fürth: Hassold - Bauer, Koch - Erhard, Emmerling, Ehrlinger - Siebenkäss, Appis, Gettinger, O. Schmidt, Landleiter - Trainer: Horst Schade
Tore: 1:0 Bast (31.), 2:0 Bast (49.), 3:0 Emmerling (51., Eigentor), 4:0 Bast (73.). 5:0 Diehl (83.)
Schiedsrichter: Sparring (Kassel)
Zuschauer: 6000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr