suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1959/60 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1959/1960
27. Spieltag - So., 03.04.1960, 15:00 Uhr
SpVgg Fürth - Kickers Offenbach
1:1 (0:1)
Innerhalb einer Woche gastierten die beiden Südersten in Nürnberg-Fürth. Was liegt näher, als die Verfassung der beiden zu vergleichen. Kurz gesagt: im KSC scheint derzeit mehr zu stecken als in den Offenbachern. Nicht weil er im Zabo 2:1 gewann (mit Hängen und Würgen) und die Kickers im Ronhof nur einen Punkt retteten. Ganz allein deshalb, weil die Elf mehr Konzentration ausstrahlte, ausgeglichener besetzt war, über die Mehrzahl an überdurchschnittlichen Einzelkönnern verfügte und bessere Ideen ins Spiel brachte.
Was die Offenbacber diesmal zeigten, war weit von einer Leistung entfernt, mit der man die Hoffnung hegen kann, die Qualifikation gegen den West-Zweiten (Herne?) zu überstehen. Trainer Cuvaj musste neben dem Standard-Verteidiger Waldmann zwar auch noch den trainingsverletzten jungen Mittelstürmer Weber ersetzen; doch das war kein Grund dafür, dass sich die doch insgesamt endrundenerfahrene Elf bis auf "Berti" Kraus, Sattler, Wade und den überraschend kaltschnäuzigen Weikum über weite Strecken in einem entsetzlichen Niveau bewegte. Kein klarer Aufbau aus der Läuferreihe, die Lichtl sehr vermisste. Als Verteidiger fühlte er sich gar nicht wohl, preschte deshalb öfters unbeherrscht nach vorne und hinterließ Deckungslücken, die ein entschlossenerer Sturm als der Fürther sicher ausgenützt hätte. Ein Glück, dass Sattler, Zimmermann und der immerhin angeschlagene Schultheis klaren Blick behielten.
Der Angriff lebte fast nur von "Berti" Kraus, der die beste Unterstützung noch in dem ehrgeizigen Weikum fand. "Berti" spielen zu sehen, bleibt ein ästhetischer Genuss. Fast tragisch zu nennen, dass ihm seine Sprints, seine Tricks, seine Schüsse in der Nationalelf nicht so gelingen wie im Verein! Fußballerisch können fast alle Nationalstürmer von ihm lernen!
Kaufhold tauchte als Läufer unter, während er im Angriff vermisst wurde. Ja, die Kickers müssen sich gewaltig steigern, wenn sie heuer in der Deutschen so mitsprechen wollen wie im Vorjahr....
Dieses Fürth war heute auf eigenem Gelände zu schlagen. Obwohl Horst Schade bis auf "Konny" Heidner das Beste aus seinem Stamm auswählen konnte, blieb das Kleeblatt weit von seiner Bestform entfernt, „Wer die Wahl hat, hat die Qual", möchte man da sagen. Man verzichtete auf Landleiter und gab dem besseren Fußballer Gottinger den Vorzug. Sein Nebenmann Gettinger ist ebenfalls ein geborener Außenläufer und bringt nur auf diesem Posten seine volle Leistungsfähigkeit; das wissen wir so gut wie die Fürther Verantwortlichen. Der Versuch, die beiden den linken Flügel bilden zu lassen, kann als gescheitert angesehen werden.
Da der viel Sinn für direktes Anspiel verratende Schneider von Sattler hart markiert wurde ging die einzige Gefahr wieder einmal von "Ossi" Schmidt und dem klugen Lenker Appis aus. Das genügte aber nicht, um sich für die hohe 0:6 Hinspielniederlage zu revanchieren; zudem der bis zur Pause kraftvoll und geschickt seinen Sturm unterstützende Erhard (wieder zwei plumpe und nötige Fouls!) und Ehrlinger es später nicht mehr verstanden, für eine klare Linie zu sorgeb. Emmerling einen Vorwurf zu machen, dass er gegen den gerissenen Kraus oft schlecht aussah wäre billig. Bauer war der Beste im Schlussdreieck.
Die wenigen Höhepunkte: 21. Minute: Bauer rettet auf der Linie, als Kraus Geißler ausgespielt hatte. 27. Minute: Ein toller Schuss von "Ossi" Schmidt ans Lattendreieck! 39. Minute: 0:1 durch "Berti" Kraus, der am linken Flügel (!) allen davonzog und an dem herauslaufenden Geißler vorbei an den rechten Innenpfosten lenkte. 47. Minute: Der Ausgleich durch Gottinger mit einem Nachschuss in die lange Ecke, nachdem vorher zwei Bomben von Schneider und Gettinger abgeprallt waren. Kurz vor Schluss vergaben Nuber für Offenbach und Schmidt für Fürth die Siegeschance. Es war gut so.... 

Vorspiel der Reserven: SpVgg Fürth - Kickers Offenbach 3:1
SpVgg Fürth: Geißler - Bauer, Koch - Erhard, Emmerling, Ehrlinger - O. Schmidt, Appis, Schneider, Gettinger, Gottinger - Trainer: Horst Schade
Kickers Offenbach: Zimmermann - Lichtl, Schultheis - Kaufhold, Sattler, Wade - Weikum, Nuber, Kraus, Kleinböhl, Gast - Trainer: Bogdan Cuvaj
Tore: 0:1 Kraus (39.), 1:1 Gottinger (47.)
Schiedsrichter: Fierhauser (Karlsruhe)
Zuschauer: 12000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr