suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1947/48 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1947/1948
34. Spieltag - Sa., 22.05.1948, 17:00 Uhr
SpVgg Fürth - 1860 München
5:0 (1:0)
In trunkener Siegesfreude stürmten die Massen den Ronhöfer Sportplatz und trugen im Triumphzug den dreifachen Torschützen Schade auf den Schultern vom Feld. In dem Wettstreit - 1860 will Zweiter werden und Fürth nicht absteigen - überrannten die Kleeblatt-Techniker mit einer kaum zu steigernden Mannschaftsleistung die völlig außer Tritt geratenen Münchener. Wenn auch zunächst die 60er-Deckung mit dem energischen, stoßsicheren Glas und dem unermüdlichen, in feiner technischer Art den Sturm vorwärtstreibenden Hammerl als Drehpunkten das 0:0 mit viel Glück sicherte, so erkannte man doch an den vereinzelten Vorstößen, dass die Niederlage nicht abgehalten werden konnte und der Angriff seine sonstige Frische, die Kombinationskraft und den Zusammenhalt verloren hatte. Ohne Linie irrte Janda, der Lenker der 60er-Vorstöße umher, während Thanner mühelos von der Stopper-Entdeckung Vorläufer gebannt wurde. Nur ein überraschender Durchstoß von Lammers brachte während der 90 Minuten das Fürther Tor in Gefahr.
Seit dem glanzvollen Pokal-Erfolg vor acht Jahren über Schalke spielte keine Kleeblatt-Elf so harmonisch, selbständig und zwingend auf, wie die gegen 1860. Nicht nur der Angriff - in dem Schade zu den stärksten Mittelstürmern des Südens aufrückte und in Brenzke-Appis seine tatkräftigsten Helfer fand - trumpfte diesmal auf und zermahlte mit seinen Kombinationskreisen die 60er-Festung, sondern auch die Deckung störte ausgezeichnet und unterband fast jeden gegnerischen Angriff schon im Entstehen. Die überragende (und doch so unauffällige) Rolle im Mittelfeld spielte diesmal Sieber, der mit dem einfallsreichen Gottinger zusammen das Kraftfeld des Fürther Sieges bildete. Kraftvoll und souverän klärten Popp-Frosch, während Torhüter Then zuverlässig und sicher wirkte.
Solch energische, regelsichere und bestimmt leitende Schiedsrichter wie den Frankfurter Bernbeck brauchte der Süden mehr.
SpVgg Fürth: Then - Popp, Frosch - Sieber, Vorläufer, Gottinger - Hoffmann, Brenzke, Schade, Appis, Nöth - Trainer: Hans Krauß
1860 München: Sembritzki - Pledl, Glas - Hammerl, Bayerer, Sommer - Lammers, Schmidhuber, Thanner, L. Janda, Fottner - Trainer: Dr. Max Schäfer
Tore: 1:0 Brenzke (38.), 2:0 Sieber (65., Elfmeter), 3:0 Schade (70.), 4:0 Schade (79.), 5:0 Schade (85.)
Schiedsrichter: Bernbeck (Frankfurt)
Zuschauer: 25000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück