suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1988/89 » lizenzmannschaft » pokal
Saison 1988/1989
Kreispokal - 3. Runde - So., 31.07.1988, 15:00 Uhr
ASV Vach - SpVgg Fürth
0:3 (0:3)
Zunächst hatten die Vacher allen Grund, mit dem Schicksal zu hadern. In der 10. Minute kam Zettl im ASV-Strafraum zu Fall und zur Überraschung der 800 Zuschauer entschied der nicht überzeugende Schiedsrichter Jakob (Tuchenbach) auf Strafstoß, den Hermann verwandelte. In der 24. die große Ausgleichsmöglichkeit für Vach, doch prallte Webers Schuss vom Pfosten zurück. Vach reklamierte stürmisch Strafstoß. Als gleich darauf Eichinger eine Zeitstrafe erhielt, erzwangen die sich in Unterzahl befindlichen Vacher gleichverteiltes Spiel. Prächtig herausgespielt war das 0:2 in der 38. Minute, das Hüttner mit schönem Kopfball nach Vorarbeit von Neidhart und Hermann erzielte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schüttelte Zettl seinen Bewacher Schwarz ab und schoss zum 0:3 ein. Schlussmann Vydra gab dabei nicht die beste Figur ab.
Im zweiten Abschnitt verflachte das Geschehen allmählich. Der verletzte ASV-Libero Schuster blieb in der Kabine. Für ihn machte Heber ein durchaus akzeptables Spiel. Überhaupt stand die Vacher Abwehr insgesamt gut, obwohl die Verteidiger Geidies und Schock fehlten. Zwar hatten die Fürther weiterhin ein kleines Übergewicht, spielten aber nicht mehr so konsequent und wirkten bei einigen Einschussmöglichkeiten nicht entschlossen genug. Torhüter Kastner musste nur noch zweimal eingreifen. Der Schiedsrichter verhängte im zweiten Durchgang noch drei Zeitstrafen und zwar für Hermann und Hüttner, schließlich musste auch Wurm (ASV) für zehn Minuten vom Platz. Der für Schöll eingewechselte Sendner traf den Pfosten des ASV-Tores. Kurz vor Schluss kam Studtrucker für den leicht angeschlagenen Zettl auf das Feld.
Insgesamt gesehen, hatte diese Partie ihre Höhepunkte vor der Pause, als der ASV Vach recht gut mithielt und mit gefälligen Kombinationen aufwartete. Bei den Kleeblättlern hinterließen Libero Glintschert und Lunz einen nachhaltigen Eindruck.
Die SpVgg Fürth scheint für die bevorstehenden Punktespiele in der Landesliga Mitte gerüstet. Aber auch dem ASV Vach ist in der neuen Saison in der Bezirksliga einiges zuzutrauen.
 
ASV Vach: u.a. Vydra, Schuster (46. Heber), Schwarz, Weber, Eichinger, Wurm - Trainer: Paul Paska
SpVgg Fürth: Kastner - Hütter, Pickel, Glintschert, Lunz - Schöll (Sendner), Neidhart, Hermann - Zettl (Studtrucker), Ebner, Hüttner - Trainer: Paul Hesselbach
Tore: 0:1 Hermann (10., Foulelfmeter), 0:2 Hüttner (38.), 0:3 Zettl (45.)
Schiedsrichter: Jakob (Tuchenbach)
Zuschauer: 800
Zeitstrafen: Eichinger, Wurm - Hermann, Hüttner
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Ezelsdorf

FC Ezelsdorf
Sa., 27.04.2024
17:00 Uhr
vorschau frauen2
SpVgg Germania Ebing

SpVgg Germania Ebing
Sa., 27.04.2024
14:30 Uhr