sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 1995/96 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 1995/1996
Freundschaftsspiel - Di., 11.07.1995, 18:30 Uhr
SpVgg Fürth - 1. FC Nürnberg
2:1 (1:1)
235. Derby

Solches können sich die Ronhofer für die kommende Saison in der Fußball-Regionalliga Süd nur wünschen. Gestern abend gewann die SpVgg Fürth das freundschaftliche Derby gegen den 1. FC Nürnberg 2:1 (1:1). Und auch die Kasse stimmte, schließlich erlebten knapp 6000 Zuschauer diese recht interessante Partie mit.
Ralf Weidhaus und Bernd Müller waren diesmal die Spieler des Tages. In dem ersten einigermaßen ernst zu nehmenden Testspiel erzielten sie die Tore. Weidhaus war nach schon 17 Spielminuten erfolgreich. Matthias Plößners Flanke in den Strafraum geriet zu lang. Müller rannte dem Ball hinterher, brachte ihn in den Fünf-Meter-Raum, wo sich Weidhaus schließlich gegen den Club-Torwart durchsetzte. Dies war aber nicht der einzige Fehler des Nürnberger Schlußmannes Goran Curko. Beim Siegtreffer von Müller konnte Curko den Ball nicht festhalten. Der aggressive Fürther Stürmer setzte sich auch in dieser Szene durch.
Das 1:1 erzielte der Club übrigens in der 29. Minute. Ante Covic wurde von Mallam Yahaya mustergültig freigespielt. Die Verteidiger Rene Sosnitza und in diesem Fall Spielführer Achim Beierlorzer durchschauten das Spiel nicht und waren letztlich die Verlierer. Das galt aber nicht für Torwart Andreas Menger, der an diesem Tage eine ausgezeichnete Vorstellung abgab.
Trainer Bertram Beierlorzer war mit dem Erfolg natürlich zufrieden: „Nur in der ersten Halbzeit haben wir zu wenig agiert. Dann haben wir so gespielt, daß der Sieg in Ordnung geht."
Sein Nürnberger Kollege Hermann Gerland war eher zum Toben aufgelegt: „Ich bin sauer, weil wir zu wenig aggressiv gespielt haben. Allein Kovac und Störzenhofecker zeigten Zweitligareife." Störzenhofecker hat übrigens vor einigen Jahren schon im Ronhof gespielt, wechselte dann zu den Profis. Auch Dieter Probst, in der vergangenen Saison noch Manndecker bei den Ronhofern, war diesmal beim Club dabei.
Gerland dachte bestimmt an die zweite Halbzeit, als sich über dem Ronhof ein Gewitter zusammenbraute, der Wolkenbruch aber ausblieb. In den ersten 45 Minuten waren die Nürnberger nämlich die Herren im Ronhof, die das Spielgeschehen klar diktierten. Die Gäste waren spritziger, hatten die bessere Spielanlage und bevorzugten das Direktspiel. Die Ronhofer waren allerdings effektiver, und das vor allem im Angriff. Schon die zweite Chance der Begegnung nutzten sie zur 1:0-Führung.
Der Club brauchte mehr Möglichkeiten, um den einzigen Treffer des Tages zu erzielen. Zunächst zog Yahaya (14.) von der Strafraumgrenze ab, zielte aber ganz knapp neben den Pfosten. Dann stand Marc Oechler frei im Strafraum (20.), schoß aber drüber. Das gleiche passierte Yahaya in der 23. Minute. Nach dem 1:1 mußte Menger noch zweimal gegen Oliver Straube (37.) und Markus Kurth (39.) eingreifen.
Nach der Pause brachte Beierlorzer mit Schneider einen neuen Manndecker für Sosnitza. Die groben Schnitzer der ersten Halbzeit blieben danach aus. Sosnitza muss sich wohl noch auf seine neuen Nebenleute einstellen. Die Fürther dürfen sich natürlich freuen über diesen Prestigesieg gegen den Nachbarn. Sie sollten aber die kleinen Schwächen dieser Begegnung
nicht außer acht lassen und versuchen, sie bis zum Beginn der Punkterunde abzustellen. So klappte die Abwehrarbeit in der ersten Halbzeit nicht optimal. Libero Günter Güttler war sicherlich mit sich selbst nicht ganz zufrieden. Er bemühte sich zwar nach Kräften, doch seine langen Flanken hatten nicht die gewohnte Präzision. Dies kann aber mit Training abgestellt werden. Plößner kassierte übrigens zu Recht die einzige Gelbe Karte der Partie, spielte nach der Pause aber groß auf.
SpVgg Fürth: Menger - Güttler - T. Seitz, Sosnitza (46. Schneider) - Lotter, Beierlorzer (46. H. Seitz), Plößner, Dumpert (87. Hennig), Weidhaus (54. Fuchs) - Müller (85. Ristovski), Türr (87. Herrmann) - Trainer: Bertram Beierlorzer
1. FC Nürnberg: Curko - Zietsch - Probst, Kovac - Störzenhofecker, Straube (79. Nikol), Wiesinger (79. Contala), Oechler (46. Baumann), Yahaya - Kurth, Covic - Trainer: Hermann Gerland
Tore: 1:0 Weidhaus (17.), 1:1 Covic (29.), 2:1 Müller (59.)
Schiedsrichter: Hufgard (Feldkahl)
Zuschauer: 5672
Gelbe Karten: Plößner
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück