sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 1993/94 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 1993/1994
Jubiläumssspiel - 90 Jahre SpVgg Fürth - Fr., 23.07.1993, 18:30 Uhr
SpVgg Fürth - 1. FC Nürnberg
2:1 (0:1)
Erst herrschte Wehmutstimmung im Ronhof, doch zum Schluss brandete Jubel auf. Im 234. Derby zwischen der SpVgg Fürth und dem 1. FCN, dem letzten in der traditionsreichen Fußball-Arena, die im nächsten Jahr abgerissen werden soll, besiegte das Bayernliga-Team vor 8014 zahlenden Zuschauern den zwei Klasse höher kickenden Club sensationell 2:1. Für die Bundesliga-Mannschaft war es im achten Testspiel die erste Niederlage. Einziger Trost für den FCN: Da Einnahmeteilung vereinbart wurde, kassierte er 65 000 Mark.
Kleeblatt-Trainer Günter Gerling war überglücklich: „In der zweiten Halbzeit haben wir hervorragend gespielt. Den Sieg haben wir unserem Torhüter Roland Kastner zu verdanken. In dieser Form schlägt uns in der Bayernliga keiner."
In der ersten Halbzeit beherrschte der Club noch klar das Spielgeschehen. Und hätte eigentlich höher als 1:0 führen müssen. Doch Hans Dorfner, Sergio Zarate und Christian Wück versiebten glasklare Torchancen. Das Führungstor fiel bereits in der sechsten Spielminute nach Vorarbeit von Dorfner und Andre Golke durch Jürgen Kramny.
Beim FCN spielte überraschend Manni Schwabl für Rainer Zietsch Libero. Trainer Willi Entenmann: „Wahrscheinlich auch am 6. August zum Bundesligastart in Hamburg." Während Schwabl glänzte, fielen die Mittelfeld-Asse Alain Sutter und Dorfner, erstmals zusammen im Club-Team, weniger auf. Und der Argentinier Zarate, seit gestern wieder mit Frau Gisella und der 13 Monate alten Tochter Nahir vereint, konnte nicht an seine Spiellaune aus den vorangegangenen Testmatches anknüpfen.
Nach dem Seitenwechsel wirkten die Club-Spieler nur noch müde und schlapp. Auch der wieder einmal eingewechselte Zarate-Landsmann Sergio Bustos konnte für keine Belebung sorgen. So war es nicht verwunderlich, dass Oliver Zettl in der 59. Minute nach Flanke des Fürther Kapitäns Martin Hermann der Ausgleich gelang. Vier Minuten vor Schluss erzielte der stark auftrumpfende Harald Ebner dann das Siegtor.
Da war Gerhard Voack, der am Sonntag seinen 46. Geburtstag feiert, vollends sauer. Der Club-Chef, der im Nachbarschafts-Duell mit einem klaren Sieg gerechnet hatte, kommentierte bissig: „Wie die Torchancen herausgearbeitet wurden, das war ja noch bundesligareif. Aber wie sie verwertet wurden, das war reif für die C-Klasse."
Trainer Entenmann meinte: „Irgendwann werden wir diese Chancen noch verwertet. Nach dem Fürther Ausgleich herrschte bei uns das Chaos. Einzig Golke versuchte, Linie ins Spiel zu bringen."
SpVgg Fürth: Kastner - Glintschert (58. Müller) - Seitz, Lunz (31. Schneider) - Dumpert, Lotter, Schlegel, Hermann (84. Ristovski) Probst (46. Beierlorzer) - Zettl, Ebner - Trainer: Günter Gerling
1. FC Nürnberg: Köpke - Schwabl - Brunner, Friedmann - Wiesinger, Sutter (68. Zietsch), Dorfner (46. Wolf), Golke, Kramny - Wück (68. Bustos), Zarate (79. Özkan) - Trainer: Willi Entenmann
Tore: 0:1 Kramny (5.), 1:1 Zettl (59.), 2:1 Ebner (85.)
Schiedsrichter: Rubel (Neukenroth)
Zuschauer: 8100
Gelbe Karten: Schneider
Gelbe Karten (Gast): Wiesinger
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück