sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 1925/26 » lizenzmannschaft » bezirksliga bayern
Saison 1925/1926
Bayerische Bezirksmeisterschaft - 10. Spieltag - So., 06.12.1925, 14:30 Uhr
1. FC Nürnberg - SpVgg Fürth
3:1 (1:0)
83. Derby

Ein Zeitzeuge schrieb über dieses Spiel:

"Als mir die rechte kleine Zehe gefroren ward, griff Fürth stark an. Als mir die zweite Zehe gefroren ward, hatte Fürth die technische Übermacht. Als mir die dritte Zehe von meiner rechten Haxen gefroren ward, führte Fürth mit sieben Chancen. Als mir die vierte Zehe als Kunsteis serviert wurde, hatte der Club das erste Tor geschossen. Als meine fünfte Zehe gefühllos im Stiefel zirpte, zeigte sich Fürth prächtig überlegen und hatte bereits 34 Chancen unschädlich gemacht. Als meine sechste Zehe anhub, sich mit der Kälte auf friedlichem Wege auseinanderzusetzen, machte der Club gefährliche Vorstöße. Als meine siebte Zehe als köstliche Eisspeise ihr Dasein beschloss, hatte Fürth die 50. Chance. Zur Feier des Tages tanzten Stuhlfauth und Seiderer einen Steißbein-Shimmy. Als meine achte Zehe im Polareis segelte, machte der Club sein zweites Tor. Die neunte Zehe erfror unter dem Gesang des Fürther Ehrentreffers. Und als meine zehnte Zehe im ewigen Eis unterging, erzielte der Club auf einem Müllerschen Wege über Kraft und Schönheit im Strafraum (das sogenannte müllern in der Nähe der Elfmetermarke !) das dritte Tor durch Elfmeter.

Meine bereits im Gletscherrausch befindlichen Zehen riefen mir zu: "Erhebe Dich, Genosse unserer Schmach, es soll der Schlusspfiff uns nicht mehr auf diesem hundekalten Platze sehen! Es passiert nichts mehr!"

Und sie hatten recht meine Zehen. Es passierte nichts mehr.

Pitt

1. FC Nürnberg: Stuhlfauth - Schmidt, Kugler - Riegel, Winter, Köpplinger - Sutor, Huber, Hochgesang, Wieder, Strobel
SpVgg Fürth: Neger - Müller, Hagen - Kleinlein, Leinberger, H. Krauß - Otto, Franz, Seiderer, Ascherl, Kießling,
Tore: 1:0 Hochgesang (32.), 2:0 Huber (62.), 2:1 Leinberger (68.), 3:1 Hochgesang (81., Elfmeter)
Schiedsrichter: Haseneier (Frankfurt)
Zuschauer: 10000
Besondere Vorkommnisse: Stuhlfauth hält einen Elfmeter von H. Krauß (13.)
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück