suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1960/61 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1960/1961
20. Spieltag - So., 22.01.1961, 14:15 Uhr
Kickers Offenbach - SpVgg Fürth
2:0 (2:0)
Wohl kaum einer von den 5000 Zuschauern konnte sich die SpVgg Fürth in dieser Verfassung mit so viel Können und mit solchem Ehrgeiz und Tatendrang als Absteiger vorstellen! Jedenfalls haben wir hier schon weit schwächere Mannschaften gesehen. Fürth vermag aber trotz aller Vorzüge der Abwehr nur dann aufzutrumpfen, wenn es gelingt, bedenkliche Schwächen im Angriff rechtzeitig auszubügeln. Von den Stürmern genügten diesmal lediglich der um den Spielaufbau sehr bemühte Appis und vor allem Schneider, der mit seinem gewaltigen Arbeitspensum und seiner Unberechenbarkeit immer Gefahr bedeutete, mit seinen Schüssen indessen viel Pech hatte. Schneider gehörte zu den besten Spielern auf dem Feld. Auf der linken Seite hätte man Gottinger, der in der Reservemannschart ein gutes Spiel zeigte, eine weit stärkere Rolle zugetraut, als sie Pohl oder Brzuske spielten.
Fürths Abwehr, die keine weiche Stelle aufwies, wollte aber doch erst bezwungen sein! Ihr gab Erhard, schnell wie ein Junger, Gesicht und Format. Geißler wie Bauer konnten schon einem Ansturm standhalten, und nur einmal passte Verteidiger Groß bei seinem Gegenüber Weikum nicht auf. Das benutzte der Offenbacher Rechtsaußen zu einem Kopfstoß, der nach einer halben Stunde Spielzeit das 1:0 einbrachte.
Gleich darauf setzte Kaufhold von der Strafraumgrenze aus einen Ball hoch ins Netz, so dass Geißler auch hier keine Möglichkeit zum Eingreifen blieb. Die zwei Tore aber sprechen keineswegs gegen die Abwehr, sondern vielmehr für die Torschützen.
Der Boden wies eine leichte Schneedecke auf. Er war glatt und schlüpfrig, so dass oft genug der Zufall mehr bestimmte als das Wollen und Können der Spieler. Die Offenbacher fanden sich vor der Pause weit besser zurecht, hatten aber das Pech, die zweite Hälfte nur mit zehn Spielern durchstehen zu müssen. Noch vor der Pause verletzte sich nämlich ihr Torwart Jäger, der bis dahin tadellos gehalten hatte, am Torpfosten und konnte nach dem Wechsel nicht mehr das Tor hüten. Das besorgte Schultheis. Jäger kam Mitte der zweiten Halbzeit zwar wieder, aber er konnte nur als Statist auf dem linken Flügel herumhumpeln. Unter diesen Umständen muss auch das Offenbacher Spiel nach der Pause gesehen und gewertet werden, als erfahrene Männer wie Kaufhold und Kraus, Nuber und Wade sich noch am besten mit den Tücken des Bodens abfinden konnten.

Vorspiel der Reserven: Kickers Offenbach - SpVgg Fürth 1:0
Kickers Offenbach: Jäger - Waldmann, Sattler - Kleinböhl, Nuber, Wade - Weikum, Kraus, Schultheis, Kaufhold, Praxl - Trainer: Bogdan Cuvaj
SpVgg Fürth: Geißler - Bauer, Groß - Stumptner, Erhard, Ehrlinger - O. Schmidt, Appis, Schneider, Pohl, Brzuske - Trainer: Horst Schade
Tore: 1:0 Weikum (29.), 2:0 Kaufhold (34.)
Schiedsrichter: Schiffe (Frankenthal)
Zuschauer: 5000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Sa., 25.05.2024
16:00 Uhr