suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1960/61 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1960/1961
23. Spieltag - So., 19.02.1961, 14:30 Uhr
SpVgg Fürth - FC Bayern Hof
2:0 (2:0)
Das quälende Abstiegsgespenst lastete über dem Ronhof. Fürth kam aus der Kabine mit der Devise; alles oder nichts! Hof dagegen konnte vor Erregung und Nervosität in keiner Phase zu seinem eigentlichen Stil finden. Deshalb zwei verschiedene Halbzeiten. In den ersten 45 Minuten bestimmte das "Kleeblatt" mit zügigem, forschem, steilem Angriffsspiel das Geschehen. Das Innentrio Schmidt-Appis-Schneider schien wie umgewandelt. In einigen Zügen deutete man an, was vor zehn Jahren das Trio Brenzke-Schade-Appis so vollendet beherrschte. Fürth ist seinem Stil treu geblieben, bloß fehlt ein Vollstrecker.
Nahezu eine halbe Stunde mussten über 9000 getreue Anhänger zittern, bis sich die erlösende Führung einstellte. Wenn die ehrgeizigen Burschen um Appis, Gottinger und Erhard mit diesem Feuer, dieser klugen Einstellung der ersten 45 Minuten in die letzten sieben Spiele gehen, könnte sich das kleine Wunder, die Sicherung der Oberliga, noch vollenden.
Was war mit Hof los? Nichts von der einsatzfreudigen, zielstrebigen Haltung, die gerade auswärts stets gerühmt wurde. Man sollte das Fehlen des in den letzten Wachen erkrankten Trainers Gunther Baumann nicht überschätzen. Aber er fehlt!
Hier trat keine Mannschaft auf, hier versuchten elf Spieler, elf Solisten auf eigene Faust etwas zu vollbringen. Alles ging zeitlupenhaft in die Breite, selten sah man einen Steilpass. Die erheblich überschätzten Stark und Horn, beide viel zu eigensinnig. Ja überheblich, machten hier keine Ausnahme. Der vor Ehrgeiz brennende Winterstein, der immer noch Intelligent die Bälle verteilende Feilhuber (trotz Verletzung) und der drangvolle Werner konnten die Niederlage nicht abwenden. Wenn hier nicht ein tollkühn reagierender Kästner zwischen den Pfosten gestanden hätte, Fürth konnte zur Pause 4:0 führen...
Zwei krachende Torschüsse versöhnten die 9000 mit der pomadig dahinplätschernden zweiten Halbzeit. Eine famose Einzelleistung des in manchen Abschnitten gereiften Schreiner führte zum 1:0 (28.). Appis nahm das Zuspiel kurz an und knallte unerhört scharf aufs Tor. Von der Innenkante klatschte der Ball ins Netz. Das 2:0, Sekunden vor der Pause, bereitete wiederum Schreiner vor. Diesmal stand Brzuske frei. Ein kurzer, trockener Schuss überlistete den durch den Torraum fliegenden Kästner. Das genügte Fürth. Man ließ jetzt den Gegner kommen, der aber daraus kein Kapital schlagen konnte.
Aufmerksam, regelsicherr Neumeier aus Ebingen.

Vorspiel der Reserven: SpVgg Fürth - FC Bayern Hof 3:0
SpVgg Fürth: Geißler - Bauer, Groß - Stumptner, Erhard, Gottinger - Schreiner, O. Schmidt, Appis, Schneider, Brzuske - Trainer: Horst Schade
FC Bayern Hof: Kästner - Murrmann, Feilhuber - Winterling, Hörath, Werner - Stark, Greim, Richter, Horn, Winterstein - Trainer: Gunther Baumann
Tore: 1:0 Appis (28.), 2:0 Brzuske (44.)
Schiedsrichter: Neumaier (Ebingen)
Zuschauer: 9000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr