suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1946/47 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1946/1947
18. Spieltag - So., 02.02.1947, 14:00 Uhr
FC Schweinfurt 05 - SpVgg Fürth
2:2 (0:2)
Die Schweinfurter Fußballfreunde verließen erleichtert aufatmend das Stadion. Sah es doch nach dem verunglückten Start des FC 05 nicht einmal nach einem Unentschieden aus. Imponierend begann die Fürther Fünferreihe. Schweinfurts Abwehr konnte sich kaum erwehren. Einfallreich und spritzig waren die Fürther Kombinationen und ihr körperlicher Einsatz verlieh den Angriffen Nachdruck. Von Anfang hatte sich die SpVgg Fürth auf die Tücken des gefrorenen Bodens bestens eingestellt. Mit Steilpässen drückte die Hintermannschaft den lauernden Sturm ständig nach vorn. Der schnelle Angriff verlor sich nicht in breiter Anlage, sondern strebte im zügigen Zuspiel dem Schweinfurter Tor zu.
Die FC-05-Hintermannschaft hatte mit den kraftvollen und blitzartigen Durchbrüchen schwer zu tun. Vor allem Merz konnte Hoffmann nicht immer den erforderlichen Bremsschuh anlegen und der wieselflinke Torläufer brachte Kitzinger oft in Nöten. Käser scheint seine Krise überwunden zu haben. Er konnte aber nicht verhindern, dass Hoffmann mit einem scharfen Schuss aus spitzem Winkel das Führungstor erzielte. Lediglich das zweite Tor wäre durch Foul-Spiel zu verhüten gewesen, wenn er den durchgebrochenen Vorläufer festgehalten hätte.
Die Schweinfurter Gegenangriffe waren nicht weniger gefährlich und besonders in der zweiten Hälfte zahlreicher als die der Fürther. Doch, wo blieb der Vollstrecker? Man wechselte sich vielmehr im Vergeben der Chancen gegenseitig ab. Belebend wirkte die neue Sturmkraft Thielhorn, den aber Zollhöfer vorbildlich bewachte. Trotzdem gelang es Thielhorn, eine Vorlage Bernards zum 2:1 einzuschießen. Die Zeit nach diesem Tor bis zum Abpfiff gehörte eindeutig Schweinfurt. „Anderl" Kupfer warf immer wieder ein ums andere Mal den Sturm nach vorne. Als dann Lotz der Ausgleich glückte, hoffte man sogar noch auf einen Sieg. Die Hoffnung war nicht ganz unberechtigt, denn Schaupp trat einmal das Leder nur knapp neben den Pfosten und Gorski hatte mit einem Lattenschuss Pech. Die Fürther Angriffe blieben dagegen ganz aus. In dieser Drangperiode bewährte sich die Fürther Abwehr, besonders Popp-Pfeiffer-Spitz und allen voran Niemann - ein wahrer Fangkünstler von hoher Klasse.

Pitt

FC Schweinfurt 05: Käser - Baier, Merz - A. Kupfer, Kitzinger, K. Kupfer - Schaupp, Bernard, Thielhorn, Lotz, Gorski - Trainer: Hans Teufel
SpVgg Fürth: Niemann - Popp, Pröll - Pfeiffer, Zollhöfer, Spitz - Hoffmann, Jahn, Vorläufer, Faul, H. Meier
Tore: 0:1 Hoffmann (5.), 0:2 Vorläufer (28.), 1:2 Thielhorn (56.), 2:2 Lotz (77.)
Schiedsrichter: Rieger (Fellbach)
Zuschauer: 5000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr