suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1946/47 » lizenzmannschaft » oberliga sd
Saison 1946/1947
27. Spieltag - So., 20.04.1947, 14:30 Uhr
Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Fürth
1:1 (0:0)
Die in Aschaffenburg stets gern gesehene Fürther Spielvereinigung lockte über 8000 Fußballfreunde an. Hatte man doch zudem nach dem überraschenden 3:1-Erfolg gegen den letzten Süddeutschen Meister in Stuttgart auch diesmal auf einen Doppelpunktgewinn gehofft.
Schon der verheißungsvolle Viktoria-Anfangsspurt und die wirkungsvolle Fürther Abwehr (voran der schnell reagierende Niemann und der wuchtige Popp) zeigten, dass Fürths Taktik auf Verriegelung des Strafraums abgestimmt war. Eine Reihe von Eckbällen, von Schütze und Quick fein gezogene Strafbälle und rasante Durchläufe des Linksaußen Budion, bedrohten die ersten 25 Minuten fast dauernd das Fürther Kleeblatt-Tor. Nur ab und zu verstanden es die Fürther Aufbauläufer Carolin und Schnitger, das Passspiel zu pflegen und damit den Angriff anzutreiben. Weit frischer und zügiger, als in den letzten Spielen, führte Vorläufer seine Vorderreine an, von dem betriebsamen Spitz und dem kleinen Meier, gut unterstützt. Durchreißer Hoffmann kam vor der Pause gegen den rasant dazwischenfahrenden Meining nur selten durch und erst in der zweiten Hälfte blitzte sein wahres Können auf.
Obwohl Fürth nach dem Seitenwechsel mehr vom Spiel hatte und auch produktiver angriff, erreichte Viktoria (nicht unverdient) die 1:0-Führung. Ein verunglückter Abschlag Zollhöfers kam Schütze vor die Füße, der bombig einknallte. In den folgenden Drangminuten Fürths konnte man die sprunghafte Verbesserung der Viktoria-Elf (unter Lindemann-Training) erkennen. Tief gestaffelt traten sie den ungestüm angreifenden Fürthern entgegen, klärten mit weiten Schlägen und setzten ihre Drei-Mann-Vorderlinie Becker-Scholl-Budion ein. Nach einem Stellungsfehler des diesmal reichlich unsicheren Brönner kam Fürth durch Meier zum Ausgleich. Fürth lag wohl öfter im Angriff, musste sich aber vor den gefahrvollen Gegenangriffen hüten.
Vor diesem Punktetreffen begeisterte die Fürther Altliga mit einem 6:0-Sieg über Aschaffenburg. Die 8000 zollten den im alten Stil aufspielenden Fürthern (u. a. mit Wenz, Wolf, Kleinlein, Auer, Kießling und Krauß) mehr Beifall als im nachfolgenden Punktetreffen.

Pitt

Viktoria Aschaffenburg: Brönner - Bachmann, Meining - Quick, Bundschuh, Mauz - Becker, Schütze, Scholl, Wuttke, Budion - Trainer: Hermann Lindemann
SpVgg Fürth: Niemann - Popp, Pfeiffer - Carolin, Zollhöfer, Schnitger - Hoffmann, Spitz, Vorläufer, Jahn, H. Meier - Trainer: Heinz Carolin
Tore: 1:0 Schütze (53.), 1:1 H. Meier (63.)
Schiedsrichter: Hilkert (Stuttgart)
Zuschauer: 8000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr