suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1926/27 » lizenzmannschaft » bezirksliga bayern
Saison 1926/1927
Bayerische Bezirksmeisterschaft - 1. Spieltag - Sa., 04.09.1926, 17:00 Uhr
SpVgg Fürth - FC Fürth
4:0 (2:0)

Das Spiel der ersten Runde zwischen diesen beiden Lokalkoryphäen. Das "Rückspiel" wurde bekanntlich vordatiert und bereits vor acht Tagen ausgetragen. Es endete unheimlich knapp 2:1 für den Deutschen Meister. Der Ruf: "Rache für Sadowa" erscholl beim Deutschen Meister deshalb am letzten Samstag stärker denn je. Auf jeden Fall war das 2:1 für den Jubiläumstag des FC Fürth eine nette Aufmerksamkeit der Spielvereinigung. Dass acht Tage später der Gegner nicht mehr so zart sein würde, konnte man sich vorher abklavieren.
Während der ersten Hälfte zeigte sich eine sehr deutliche Überlegenheit des Deutschen Meisters. Der Dirigent Seiderer stieg wieder in das wohlsortierte Lager seiner Tricks und Finessen hinab und holte sich eine gute Portion herauf. Auf sein Zuspiel konnte Ascherl in der 17. Minute das erste Mal den Ball über die Bannmeile jagen. Eine Viertelstunde später nützte Seiderer selbst einen Fehlschlag des gegnerischen Verteidigers zum zweiten Tore aus. Der Gegner machte zwar Gegenanstrengungen, hatte aber bei den erstrangigen Leistungen eines Krauß und Hagen wenig Glück.
Nach der Pause hatte die Spielvereinigung eine ziemliche Schwächeperiode zu überwinden. Der Gegner demonstrierte gefährliche Angriffe, schoss einen Elfmeter reichlich schwach (in die Arme des Tormannes) und vermasselte außerdem noch einige Chancen. Die Spielvereinigung hingegen setzte durch Ascherl (Alleingang) und einen haltbaren Weitschuss Leinbergers den Weg zur Höhe einer befriedigenden Tordifferenz unbeirrt fort. Als die Schwächeperiode glücklich überwunden war, dominierte wieder die SpVgg Fürth auf dem Spielfelde.
Es war kein nervenaufreibender Kampf großen Formats. Dazu war der Abstand doch etwas zu groß zwischen beiden Gegnern. Das soll keine Herabsetzung des FC Fürth sein, denn er möge bedenken, dass ein norddeutscher Meister in seiner besten Zeit von der Spielvereinigung Fürth mit 10:0 geschlagen wurde.
Der Schiedsrichter hieß Blauth und war aus Mannheim. Bekanntlich lieben Schiedsrichter keine ungünstigen Kritiken in der Presse. Deshalb sei an dieser Stelle unverzagt geschlossen.

SpVgg Fürth: Neger - H. Krauß, Hagen - Günther, Leinberger, Stemmer - Kießling, Auer, Seiderer, Ascherl, Weiß
FC Fürth: Dietrich - Lohneis, Bock - Schmeuser, Leupold, Schelter - Full, Kienle, Höfling, Appis, Moser
Tore: 1:0 Ascherl (17.), 2:0 Seiderer (32.), 3:0 Ascherl, 4:0 Leinberger
Schiedsrichter: Blauth (Mannheim)
Zuschauer: 2500
Besondere Vorkommnisse: FC Fürth verschießt Elfmeter beim Stand von 2:0
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr