suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1926/27 » lizenzmannschaft » bezirksliga bayern
Saison 1926/1927
Bayerische Bezirksmeisterschaft - 2. Spieltag - So., 12.09.1926, 15:00 Uhr
1860 München - SpVgg Fürth
3:1 (3:0)
Die 60er verdanken ihren bedeutenden Sieg zunächst ihrer straffen Kampfmethode — jeder Mann war sich des Augenblicks bewusst. Zweitens: ihrem verständnisvollen Zusammenwirken; wenn z. B. ein Stürmer den Ball verloren, drehte er sich flink um seine eigene Achse und setzte dem Ball nach. Drittens: dem soliden Spiel der gesamten Läuferreihe - alle drei arbeiteten unverzagt und hielten mit bewusster Ruhe Verbindung mit dem Angriff. Im einzelnen: der Geistesgegenwart des Talentes Stiglbauer im Angriff und des weiteren Talents in der Verteidigung: Kling.
Einen solchen Gegner hatte Fürth nicht erwartet, der Meister rechnete vielmehr mit einem sicheren Sieg und mit einem leichten Kampf. 1860 spielte jedoch mit ernster Entschlossenheit auf Sieg. Die drei Tore bis zur Pause waren das Ergebnis taktischkluger Angriffe, bei denen Fürths Deckung einfach überspielt wurde. Das ist das Wertvollste an diesem Resultat: kein Zufall, sondern gute Leistung. Sichtbare Merkmale aufopfernden Trainings unter fachmännischer Leitung. 1860 ist auf dem besten Wege, nicht nur, wie voriges Jahr, der Hecht im Karpfenteiche zu sein, sondern (diesmal für sich selbst) entscheidend in die Meisterschaft von Bayern einzugreifen. Max Breunigs Saat geht auf.
Fürth war im Angriff selbstredend benachteiligt; trotzdem ist Fürth - Fürth. Der Deutsche Meister darf jetzt nicht wieder auf die Seite geschoben werden, gewöhnen wir uns doch endlich einmal an die Tatsache, dass Bayerns Liga die stärkste im weiten Deutschen Reich ist, und dass hier beinahe jede Elf von der anderen geschlagen werden kann: Für den Kenner ist darum auch der Sieg von 1860 keine Sensation, sondern eben eine Tatsache, die durch den Verlauf des Kampfes und die beiderseitigen Leistungen ihre Erklärung findet.
1860 München: Kob - Harlander, Kling - Vogl, Biedl, Alglstorfer - Gabler, Stiglbauer Piehler, Hornauer, Huber
SpVgg Fürth: Hörgren - Müller, Hagen - Günther, Leinberger, H. Krauß - Weiß, Auer, Franz, Ascherl, Kießling
Tore: 1:0 Piehler (16.), 2:0 Stiglbauer (22.), 3:0 Stiglbauer (38.), 3:1 Franz (76.)
Schiedsrichter: Müller (Beiertheim)
Zuschauer: 8000
Spielort: Stadion an der Grünwalder Straße
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr