suche   |   kontakt  
  spieldetails   startseite » saison 1926/27 » lizenzmannschaft » freundschaftsspiele und turniere
Saison 1926/1927
Freundschaftsspiel - Sa., 14.08.1926, 17:30 Uhr
SpVgg St. Georg Hamburg - SpVgg Fürth
0:3 (0:1)
Die Spielvereinigung trug das Spiel ohne Seiderer aus, die Hamburger hatten eine ihrer Hauptstützen, Sternberg, nicht zur Verfügung, waren aber durch den Torhüter des A.F.C. 93 Wentorf und den Mittelläufer von Union Altona, Mahnke, verstärkt.
Das Spiel wurde bei weitem fairer durchgeführt als man es nach dem Treffen Altona 93 gegen die Spielvereinigung Fürth erwartete. Die St. Georger waren lange nicht so ein harter Gegner, wie die Jägermannschaft. Die Fürther fanden Gelegenheit, ihr hohes Können zu demonstrieren und wurden in diesem Beginnen, besonders in der zweiten Halbzeit, nur selten von der Hamburger Mannschaft gestört. Fürth gefiel sich in stilvoller Zusammenarbeit und in Demonstration hohen fußballsportlichen Könnens. Auf Toreschießen legte man sichtlich weniger Wert, als darauf zu zeigen, wie man Torchancen herausarbeitet. Allerdings muss man anerkennen, dass St. Georg ein recht eifriges Spiel zeigte und nicht ermüdete, immer und immer wieder zu versuchen, Erfolge herauszuarbeiten. Anfänge hierzu waren häufig vorhanden, scheiterten aber an dem unzulänglichen Können der eifrigen Angriffsreihe. Die Verteidigung, Läuferreihe und vor allem Wentorf im Tor der Hamburger müssen unbedingt Fürth durch ihre Leistungen Achtung eingeflößt haben.
Fürth hat viel wieder gutgemacht, von dem, was im Spiele gegen Altona 93 gefehlt wurde. St. Georg muss man danken, dass man den Hamburgern Gelegenheit gab, noch einmal die deutsche Meistermannschaft zu sehen und ihr großes Können zu bewundern. Dass St. Georg trotz zahlreicher Spielabwanderungen Aussicht hat, sich in der kommenden Serie in der Hamburger Liga mit Erfolg zu behaupten, das ist aber unbedingt der wertvollste Eindruck aus diesem Spiel. Die schwergeprüfte Mannschaft aus dem Hammer Park hat bewiesen, dass genügend Initiative und Energie in ihren Reihen ist, um auch der größten Schwierigkeiten Herr zu werden.
Der berühmteste Fußballspieler von St. Georg Hamburg war Max Schmeling, der in der ersten Jugendmannschaft im Tor stand!!!

Pitt

SpVgg Fürth: Hörgren - Müller, Hagen - H. Krauß, Leinberger, Kleinlein - Auer, Franz, Kießling, Ascherl, Weiß
Tore: 0:1 Ascherl, 0:2 Franz (70.), 0:3 Franz (80.)
Zuschauer: 6000
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück
vorschau frauen
FC Stern München

FC Stern München
Sa., 01.06.2024
16:00 Uhr
vorschau frauen2
SGV 1883 Nürnberg/Fürth

SGV 1883 Nürnberg/Fürth
Do., 30.05.2024
17:00 Uhr