sitemap   |   suche   |   kontakt   |   RSS-Feeds rss  
  spieldetails   startseite » saison 2003/04 » lizenzmannschaft » 2. bundesliga
Saison 2003/2004
23. Spieltag - So., 07.03.2004, 15:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg
2:2 (2:1)
    Bilder vom Spiel »    

Die SpVgg Greuther Fürth bleibt weiterhin seit 1997 gegen den Erzrivalen ungeschlagen. Im 248. Frankenderby brachte Stürmer Marcus Feinbier die SpVgg schon nach sechs Minuten mit einem überlegten Lupfer in Führung. Der Jubel der Kleeblatt-Fans wurde nach elf Minuten schon wieder beruhigt, als Thomas Kleine unglücklich den Ball mit der Schulter ins eigene Gehäuse lenkte.
Noch vor der Pause konnte der weißgrüne Anhang erneut Jubeln, als Rachid Azzouzi auf der rechten Seite durchlief und auf Florian Heller flankte. Dessen Schuss konnte Rafael Schäfer noch parieren, den Abstauber von Marcus Feinbier musste er dagegen passieren lassen.
In der zweiten Halbzeit wurde ein Nürnberger Treffer nicht anerkannt, da Torwart Sven Neuhaus von Vittek behindert wurde (67.). In der 75. Minute klärte Neuhaus einen Schuss von Krzynowek, aber vier Minuten später musste er doch hinter sich langen. Der kurz zuvor eingewechselte Kießling wurde am Bauch angeschossen und traf aus kurzer Distanz.
Trotz des Unentschiedens befindet sich die SpVgg nach dem 23. Spieltag auf einem Abstiegsrang, der nächstes Wochenende beim Tabellenletzten Osnabrück schnellstens wieder verlassen werden sollte.
Anmerkung: Dieses Spiel wurde in der "Nürnberger Zeitung" fälschlicherweise als 251. Derby bezeichnet. Richtig ist aber: Derby Nr. 248

Frank Kreuzer

SpVgg Greuther Fürth: Neuhaus - Reichel (81. Rundio) - Weber, Westermann, Kleine, Kümmerle - Heller (69. Eigler), Surmann, Caillas, Azzouzi (64. Burkhardt) - Feinbier - Trainer: Benno Möhlmann
1. FC Nürnberg: Schäfer - Wolf, Stefulj (78. Kießling), Stehle (60. Aidoo), L. Müller - S. Müller, Larsen, Mintal - Vittek, Ciric (53. Slovak), Krzynowek - Trainer: Wolfgang Wolf
Tore: 1:0 Feinbier (6.), 1:1 Kleine (11., Eigentor), 2:1 Feinbier (37.), 2:2 Kießling (79.)
Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
Zuschauer: 14500
Gelbe Karten: Feinbier, Azzouzi, Kümmerle, Caillas
Gelbe Karten (Gast): Wolf, Larsen, S. Müller, Krzynowek, Vittek
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!
« zurück