NII ODARTEY LAMPTEY
Geboren 10.12.1974 in Accra
Größe 1,69 m
Position Sturm
Im Team ab Juli 1999
Im Team bis Juni 2001
Spiele 2. Bundesliga 37/5
Nationalität Ghanaisch
Vorherige Vereine Young Corners Accra (1982-1990), RSC Anderlecht (1990-1993), PSV Eindhoven (1993/94), Aston Villa (1994/95), Coventry City (1995-9/1996), AC Venedig (9/1996-1/1997), Union Santa Fé (2/1997-12/1997), Ankaragücü (1/1998-6/1998), Uniao Leiria (1998/99)
Spätere Vereine Shandong Luneng Taishan (2001-11/2002), Al Nasr Dubai (9/2003-4/2004), Asante Kotoko Kumasi (2005-11/2005), Jomo Cosmos (3/2007-12/2007), Co-Trainer Sekondi Eleven Wise (2/2009-1/2010)
Nii Lamptey wurde einmal als "größtes Talent im Welt-Fußball" gefeiert. "Er ist besser als Marco van Basten und doppelt so gut wie Enzo Scifo", hatte ihn einmal Aad de Mos, sein Trainer beim belgischen Top-Klub RSC Anderlecht, gelobt. Das war 1991. Damals war Nii erst 16 Jahre alt. Jetzt, acht Jahre später, spielt der "afrikanische Maradona" in Fürth, in der zweiten Liga.



Was ist geschehen? Verlegen fährt sich der 1,69 Meter kleine Fußball-Künstler durch die kurzen, schwarzen Krauslocken. "So ist eben das Leben", lächelt Nii, "es ist schwer, nicht so leicht, wie es dir anfangs scheint." Von Bitterkeit ist aber keine Spur. Seine Augen glänzen, als er beginnt, seine Geschichte zu erzählen. Eine Geschichte voller Leidenschaft - voller Fußball. "Ich war sieben Jahre alt und wollte immer nur Fußball spielen." Also verließ der kleine Junge aus Kumasi seine Eltern und schloss sich einem Fußball-Club an. "Ich habe den ganzen Tag gespielt." Lamptey war einer von vielen fußballverrückten Buben in Ghana.



Und doch war er nicht wie die anderen Jungen. Nii war ein Genie - ein Riese am Lederball. Bei der U17-Weltmeisterschaft 1989 in Schottland wirbelte sich der 14-Jährige in die Notizblöcke der europäischen Talentspäher. Am schnellsten reagierte der belgische Erstligist RSC Anderlecht. "Ich wollte schon immer nach Europa - ein Top-Star werden. So wie Thomas Häßler, Pierre Littbarski oder mein großes Vorbild Diego Maradona", erzählt Lamptey. Da sich der ghanaische Verband damals weigerte, ihn freizugeben, wurde Lamptey aus dem Land geschmuggelt - wie ein Juwel.



"Mein Traum schien sich endlich zu erfüllen", sagt Lamptey. Mit 16 Jahren wurde er Belgischer Meister. Bei der U17-WM in Italien gewann er 1991 mit Ghana den Titel. Er war bester Torschütze, wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Lamptey - der neue Star, der neue "van Basten". Doch der Ausspruch von Aad de Mos wurde für Lamptey zum Fluch. "Ich spielte gleichzeitig bei Anderlecht und für Ghana in der Nationalmannschaft, in der U23 und in der U20", erklärt Lamptey, "ich habe nie darüber nachgedacht, ob es zu viel war. Heute weiß ich es. Ich habe es einfach nur genossen, zu spielen."



Der Traum von der großen Karriere war allerdings nur von kurzer Dauer. Lamptey: "Für mich ähnelt die Beziehung zu meinem Verein einer Ehe. Ich brauche Vertrauen, Harmonie und Rückhalt." Nachdem sein "Ziehvater" de Mos nach drei Jahren als Trainer in Anderlecht gefeuert wurde, verließ auch Lamptey enttäuscht die Belgier. Eine sportliche Irrfahrt begann. PSV Eindhoven, Aston Villa, Coventry City, AC Venedig und Union Santa Fé. Fünf Vereine in vier Jahren. Dazu kam noch eine familiäre Tragödie. Im argentinischen Santa Fé wurde Nii 1997 zum dritten Mal Vater. "Doch mein Sohn Diego wurde einen Monat nach der Geburt schwer krank. Meine Frau Gloria brachte ihn nach Buenos Aires", erklärt Lamptey, "auch ich wollte unbedingt bei Diego sein, doch mein Klub wollte mich nicht hinfahren lassen." Nii flog trotzdem nach Buenos Aires und anschließend aus dem Verein. Der Glanz seiner Augen ist verblasst - vertrieben von den Erinnerungen an seinen kleinen Sohn. Vier Monate hoffte er am Bett seines lungenkranken Kindes, doch Diego starb.



Mit seiner Frau Gloria (26) und den Töchtern Latifa (5) und Kadijah (3) kehrte Lamptey im Dezember nach Europa zurück. Über den türkischen Zweitligisten Ankaragücü und den portugiesischen Erstligisten Uniao Leiria kam Nii ins Frankenland. "Wir sind eher zufällig auf ihn gestoßen", so Benno Möhlmann. "Er ist ein sehr positiver Typ. Sehr ruhig, aber er lacht auch gerne." In den zwei Tagen Probetraining konnte Nii nur andeuten, über welche fußballerischen Qualitäten er verfügt. Trotzdem gab ihm die SpVgg eine Chance. Möhlmann: "Ich weiß, wozu Nii auf dem Fußball-Platz im Stande ist. Wir waren offen zu ihm. Ich habe ihm gesagt, von seiner Vergangenheit als großer Fußballer kann er sich nichts kaufen. Aber Nii kann seine Fähigkeiten auch sehr gut einschätzen." So wurden sich beide schnell einig. Lamptey erhielt zunächst nur einen dreimonatigen Probe-Vertrag. Doch bereits nach ein paar Wochen wurde der Vertrag auf ein Jahr verlängert. Möhlmann: "Wir haben ihm sogar eine Verlängerung um weitere zwei Jahre vorgeschlagen." "Ich werde das Angebot wahrscheinlich annehmen", strahlt Lamptey, "hier in Fürth fühle ich mich mit meiner Frau und den Kindern endlich wieder wohl. Alles ist sehr familiär. Und mit Gottes Hilfe komme ich wieder zurück an die Spitze." Die fränkische Provinz, für die Seele des Fußballers und Menschen Nii Lamptey ist sie wie eine Kur. In Fürth blüht der Ghanaer wieder auf. Davon ist auch Möhlmann überzeugt: "Wenn Nii ein Jahr durchspielt und weiter entsprechend trainiert, dann kann er wieder Bundesliga-Format erreichen."

Michael Herz

Familienstand/Kinder verheiratet, 2
Saisonhistory
Saison Verein Liga Liga-
Spiele
Liga-
Tore
Pokal-
Spiele
Pokal-
Tore
Weitere
Spiele
Weitere
Tore
1990/1991  RSC Anderlecht Belgien (1. Liga) 14 7 0 0 2 1
1991/1992  RSC Anderlecht Belgien (1. Liga) 15 2 0 0 4 1
1992/1993  RSC Anderlecht Belgien (1. Liga) 1 0 0 0 0 0
1993/1994  PSV Eindhoven Holland (1. Liga) 22 10 0 0 1 0
1994/1995  Aston Villa England (1. Liga) 6 0 0 0 0 0
1995/1996  Coventry City England (1. Liga) 6 0 0 0 0 0
1996/1997  Coventry City England (1. Liga) 0 0 0 0 0 0
1996/1997  AC Venedig Italien (2. Liga) 5 0 0 0 0 0
1997  Union Santa Fé Argentinien (1. Liga) 6 0 0 0 0 0
1997/1998  Ankaragücü Türkei (1. Liga) 10 1 0 0 0 0
1998/1999  Uniao Leiria Portugal (1. Liga) 7 0 0 0 0 0
1999/2000  SpVgg Greuther Fürth 2. Bundesliga 22 4 3 1 0 0
2000/2001  SpVgg Greuther Fürth 2. Bundesliga 15 1 2 0 0 0
2001  Shandong Luneng China (1. Liga) 18 5 0 0 0 0
2002  Shandong Luneng China (1. Liga) 19 2 0 0 0 0
2004  Al Nasr Dubai Vereinigte Arabische Emirate (1. Liga)            
2005  Asante Kotoko Kumasi Ghana (1. Liga)            
2007  Jomo Cosmos Südafrika (1. Liga)            
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!

Nach dem Spieler in den News und Spielen suchen
schließen