RALPH HASENHÜTTL
Geboren 09.08.1967 in Graz
Größe 1,91 m
Rückennummer 26
Position Sturm
Im Team ab Juli 2000
Im Team bis Juni 2002
Spiele 2. Bundesliga 93/16
Nationalität Österreichisch
Vorherige Vereine Grazer AK (1985-1989), Austria Wien (1989-1994), Austria Salzburg (1994-1996), KV Mechelen (1996/97), Lierse SK (1997/98), 1. FC Köln (10/1998-2000)
Spätere Vereine Bayern München (2002-2004); Trainerstationen: SpVgg Unterhaching U18 (12/2004-7/2005), Co-Trainer SpVgg Unterhaching (2005-10/2007), SpVgg Unterhaching (10/2007-2/2010), VfR Aalen (1/2011-2013), FC Ingolstadt 04 (10/2013-2016), RB Leipzig (2016-5/2018)

Herumgekommen ist er schon ziemlich, der Ralph Hasenhüttl. Verschiedene Stationen in Österreich, Belgien oder Deutschland hat er erlebt, und deshalb bezeichnet er sich auch "als Europäer". Lang wird es nicht mehr dauern, dann wird er sich auch "als Weiherhofer" fühlen. Im Fürther Vorort hat der vom 1. FC Köln zur SpVgg gekommene Stürmer nämlich mit seiner Familie eine schöne Wohnung gefunden und ist "irrsinnig lieb" aufgenommen worden.

Gut für ihn, denn damit wird er seine wahrscheinlich letzte Station im Ausland in guter Erinnerung behalten. "Bis ich 35 bin, kann ich noch auf hohem Niveau Profi-Fußball spielen", vermutet Hasenhüttl. Dass wäre dann zum Ende seines Vertrages in Fürth, und danach wird er mit Sicherheit wieder zurückkehren in seine Heimat. "Ich bin sehr heimatverbunden. Auch meine Frau Sandra stammt aus Graz, und dorthin werden wir auch zurückkehren", so der Stürmer, der schon wegen seiner beiden Kinder Patrik und Philipp (1 und 3 Jahre alt) "nicht mehr so viel siedeln" will: "Es ist immer wieder besonders schwer, vor allem für die Kinder, sich ein neues soziales Umfeld aufzubauen." Eigentlich wollte er ja auch beim 1. FC Köln bleiben. "Es war ganz toll, bei einem solchen Verein zu spielen. Man muss sich mal vorstellen, dass da schon beim Training oft 500 bis 1000 Leute zugesehen haben." Vor allem mit FC-Coach Ewald Lienen hat sich Hasenhüttl sehr gut verstanden: "Er hat mir in vieler Hinsicht noch etwas beigebracht. Ob es nun die Ernährungsgewohnheiten sind oder auch der Umgang mit anderen Menschen - Lienen ist da sicher ein Vorbild, der den Spielern Professionalität vorlebt." Lienen, so denkt Hasenhüttl, hätte ihn eigentlich gern behalten, doch Kölns Sportdirektor Hannes Linßen wollte ihn nicht mehr. "Der Ewald kam dann irgendwann zu mir und fragte mich, ob ich mir vorstellen könne, nach Fürth zu gehen. Das sei ein seriöser Verein, der zu mir passe." 

Hasenhüttl hat sich in Gesprächen mit Benno Möhlmann selbst davon überzeugt, dass Lienens Ratschlag richtig war: "Deswegen habe ich die SpVgg auch dem MSV Duisburg, von dem ich ein Angebot hatte, vorgezogen. Hier in Fürth hat man sich in der letzten Zeit einen Namen gemacht durch konsequente und ehrliche Arbeit." Genau die will Hasenhüttl auch beim Kleeblatt zeigen: "I gib ois, wenn I vorn drinsteh´", verfällt er, der sich ansonsten des Hochdeutschen befleißigt, ausnahmsweise einmal ins heimische Idiom. Dass bei der SpVgg alle an einem Strang ziehen, hat er schnell gemerkt: "Ich glaube, wir können vor allem zu Hause allen Gegnern unser Spiel aufzwingen." 

Und für das Umfeld hat er viel Lob parat: "Unsere Trainingsbedingungen in Greuth oder die medizinische Betreuung, das ist alles auf hohem Niveau. Und auch das Stadion ist toll. Die Stimmung z.B. gegen Chemnitz war super." Seine Einstand sieht er mit gemischten Gefühlen: "Das erste Tor zu schießen war klasse. Aber dann habe ich halt den Elfer verschossen." Allzu tragisch nimmt der erfahrene Ex-Nationalspieler dies nicht: "Ich wollte Verantwortung übernehmen. In der Vorbereitung habe ich noch drei Elfmeter verwandelt. Aber ich würde das nächste Mal wieder schießen, damit habe ich kein Problem." Absolut zuversichtlich ist er, der Ralph, "denn ich bin sowieso ein positiver Typ".

Jürgen Schmidt

Familienstand/Kinder verheiratet, 2
Hobbies Familie, Golf, Windsurfen
Sportliches Vorbild Marco van Basten
Lieblingsverein
 (außer SpVgg Greuther Fürth)
1. FC Köln
Lieblingsessen/-getränk Sushi, Wasser
Lieblingsauto Ford Galaxy
Lieblingsfilm Das Leben ist schön (E vita e bella)
Lieblingsschauspieler Kevin Costner, Julia Roberts
Lieblingsmusik Pop
Urlaubstraumziel Hawaii
Schönstes Erlebnis Die Geburt meiner beiden Söhne
Spitzname Büffel
Ziele im Leben Gesund und glücklich sein
Nachricht an die Fans Glaubt nicht alles, was in der Zeitung steht
Ausbildung Matura (Abitur), Studium der Sportwissenschaften
Wo möchtest Du gerne leben? Graz
Ich surfe im Internet? ja
Meine Lieblingsadresse(n): http://www.amazon.de
Saisonhistory
Saison Verein Liga Liga-
Spiele
Liga-
Tore
Pokal-
Spiele
Pokal-
Tore
Weitere
Spiele
Weitere
Tore
1985/1986  Grazer AK Österreich (1. Liga) 1 0 0 0 0 0
1986/1987  Grazer AK Österreich (1. Liga Abstiegsrunde) 3 1 0 0 0 0
1987/1988  Grazer AK Österreich (1. Liga) 34 12 1 0 0 0
1988/1989  Grazer AK Österreich (1. Liga) 27 7 2 0 0 0
1989/1990  Austria Wien Österreich (1. Liga) 34 8 4 2 3 2
1990/1991  Austria Wien Österreich (1. Liga) 25 11 3 1 4 0
1991/1992  Austria Wien Österreich (1. Liga) 31 10 6 5 1 0
1992/1993  Austria Wien Österreich (1. Liga) 27 5 5 1 4 2
1993/1994  Austria Wien Österreich (1. Liga) 29 11 7 5 3 0
1994/1995  Austria Salzburg Österreich (1. Liga) 22 8 6 0 6 1
1995/1996  Austria Salzburg Österreich (1. Liga) 31 5 4 1 2 0
1996/1997  KV Mechelen Belgien (1. Liga) 27 8 0 0 0 0
1997/1998  Lierse SK Belgien (1. Liga) 22 4 2 3 7 1
1998/1999  1. FC Köln 2. Bundesliga 17 1 0 0 0 0
1999/2000  1. FC Köln 2. Bundesliga 24 2 2 0 0 0
2000/2001  SpVgg Greuther Fürth 2. Bundesliga 26 5 2 0 0 0
2001/2002  SpVgg Greuther Fürth 2. Bundesliga 26 8 1 0 0 0
2002/2003  Bayern München (Amat.) Regionalliga Süd 31 12 1 1 0 0
2003/2004  Bayern München (Amat.) Regionalliga Süd 26 2 0 0 0 0
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!

Nach dem Spieler in den News und Spielen suchen
schließen