GEORG KNÖPFLE
Geboren 15.05.1904 in Schramberg
Gestorben 14.12.1987
Position Mittelfeld
Im Team ab April 1926
Im Team bis Juni 1928
Nationalität Deutsch
Vorherige Vereine Viktoria Schramberg (1913-1917), FV Schramberg (1917-1923), SpVgg Schramberg 08 (1923-4/1926)
Spätere Vereine FSV Frankfurt (1928-1934), Eintracht Braunschweig (5/1942-1944), SpVgg Schramberg 08 (1944 als Gastspieler); Trainerstationen: Victoria Hamburg (1932), FSV Heusenstamm (1933), SpVgg Arheilgen (1933), Gausportlehrer der Gaue Nordmark und Niedersachsen (1933-1937), Co-Trainer Nationalmannschaft (8/1936 beim Olympischen Fußballturnier), Eintracht Braunschweig (8/1937-8/1948), Arminia Hannover (8/1948-1949), TSV Limmer (4/1949-6/1949), SpVgg Preußen 07 Hameln (4/1949-5/1949), Hamburger SV (1949-1954), Bayern München (7/1954-12/1954), Alemannia Aachen (5/1955-4/1958), Werder Bremen (1958-1963), 1. FC Köln (1963-1966), 1. FC Köln Technischer Direktor (1966-5/1969), Hamburger SV (5/1969-1970), Meiendorfer SV (1970-1972)

Der am 15. Mai 1904 in der Uhrenstadt Schramberg im Schwarzwald geborene Georg Knöpfle begann bei der dortigen FV 1908 Schramberg Fußball zu spielen. Das vierte Kind der Eheleute Matthias und Christine Knöpfle spielte von 1913 bis 1922 in den Jugendmannschaften das FV, wobei er seit 1921 teilweise schon als Aktiver in der ersten Mannschaft eingesetzt wurde. Im April 1926 wechselte "Knopf" (wie dieser wegen seiner geringen Körpergröße genannt wurde) zur SpVgg und schaffte später den Sprung in die "Erste".

Georg Knöpfle spielte wechselweise linker oder rechter Läufer, er war ein dynamischer, unermüdlicher "Kämpfertyp"; fußballerische Attribute, die dem damaligen Reichstrainer Dr. Otto Nerz auf Dauer nicht verborgen blieben. Am 15. April 1928 trug Knöpfle beim Spiel gegen die Schweiz (3:2) erstmals das Nationaltrikot. Zwei weitere Länderspiele folgten anlässlich des Olympischen Fußballturniers 1928 in Amsterdam am 28. Mai erneut gegen die Schweiz (4:0) und am 3. Juni gegen Uruguay (1:4). Nach seiner Zugehörigkeit zur SpVgg Fürth wechselte Georg Knöpfle 1928 zum FSV Frankfurt.

In der Fürther Skala  "Unsere Nationalspieler" nimmt Knöpfle Rang zwölf ein.

1933 verließ der "Knopf" den FSV Frankfurt in Richtung Braunschweig, wo er noch bis 1944 für die dortige Eintracht spielte. Dann beendete er seine aktive Laufbahn und war bis 1948 Trainer.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Knöpfle Fußballtrainer, er leistete effektvolle, erfolgreiche Arbeit bei den Vereinen Arminia Hannover, Bayern München, Alemannia Aachen und Werder Bremen. Während seiner dreijährigen Tätigkeit (1963 bis 1966) beim 1. FC Köln führte er die "Geißböcke" 1964 zur Deutschen Meisterschaft. Die Rheinländer verliehen ihrem damaligen Trainer mit der "hohen Stirn" den Titel "Meisterschmied" ...

Die letzte Trainerstation Knöpfles war 1969/70 der Hamburger SV, dann nahm er endgültig Abschied vom beruflichen Spiel mit dem runden Leder.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass Georg Knöpfle in seiner Frankfurter Zeit an weiteren zwanzig Länderspielen teilnahm, die er überwiegend mit seinem früheren Fürther Vereinskollegen Ludwig Leinberger in der Läuferreihe bestritt. Im Länderspiel gegen Italien am 1. Januar 1933 in Bologna (1:3) trug Knöpfle letztmalig das Trikot mit dem Reichsadler.

Für die süddeutsche Auswahlmannschaft und deren Teilnahme an den früheren Verbands-Auswahlspielen wurde Knöpfle vielfach nominiert. Seinen Lebensabend verbrachte Georg "Knopf" Knöpfle in Hamburg, wo er am 14. Dezember 1987 verstarb.

Georg Mentlein / Hanspeter Kunz

Spitzname Schorsch und Knopf
Saisonhistory
Saison Verein Liga Liga-
Spiele
Liga-
Tore
Pokal-
Spiele
Pokal-
Tore
Weitere
Spiele
Weitere
Tore
1926/1927  SpVgg Fürth Bezirksliga Bayern 11 0 2 0 3 0
1927/1928  SpVgg Fürth Bezirksliga Nordbayern 27 1 2 0 0 0
1928-1933  FSV Frankfurt Bezirksliga Main            
1932/1933  FSV Frankfurt Endrunde Deutsche Meisterschaft 2 0 0 0 0 0
1933/1934  FSV Frankfurt Gauliga Südwest            
1942/1943  Eintracht Braunschweig Gauliga Südhannover/Braunschweig 9 0 0 0 0 0
1943/1944  Eintracht Braunschweig Gauliga Südhannover/Braunschweig 0 0 1 0 0 0


Aufschlüsselung "weitere Spiele":

1927: Deutsche Meisterschaft
Ist uns ein Fehler unterlaufen oder könnt Ihr weitere Informationen geben?
Dann schreibt uns bitte eine E-Mail!

Nach dem Spieler in den News und Spielen suchen
schließen